Chrono Break: Der Schöpfer von Owlboy zeigt, wie eine fiktive Chrono-Trigger-Fortsetzung aussehen könnte

Was sein könnte.

Simon Stafsnes Andersen zeigt euch in einem neuen YouTube-Video, wie eine Fortsetzung zu Chrono Trigger aussehen könnte.

Vor ein paar Tagen veröffentlichte er den Trailer dazu und merkt an, dass er schon "seit vielen Jahren" Mock-up-Ideen für hypothetische Fortsetzungen von Spielen erstellt.

Die meisten davon sind nicht mehr als Bilder, bei Chrono Break reichte es für einen eigenen Trailer.

Zumindest der Name ist nicht völlig aus der Luft gegriffen. Square registrierte ihn einst im Jahr 2001 als Markenzeichen und in den folgenden Jahren bestätigten die Macher von Chrono Trigger, dass Chrono Break der dritte Teil der Reihe werden sollte.

Andersen arbeitete rund zwei Monate an dem Projekt, die Musik im Trailer stammt von Owlboy-Komponist Jonathan Geer.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading