Eine Woche vor dem Start der größten Spielemesse der Welt, der gamescom, hat Blizzard seine neueste Erweiterung, Battle for Azeroth, für sein MMORPG Word of Warcraft veröffentlicht. Für den eingefleischten Fan ist das mehr oder weniger ein Albtraum, da man eigentlich nichts anderes will, als in die neue Welt einzutauchen - geschweige denn, die heimische Zockerbude vor Ablauf der nächsten drei Wochen zu verlassen.

Auf der anderen Seite wurde mir auf der Gamescom die Möglichkeit eingeräumt, mich ein paar Minuten mit Senior Game Producer Michael Bybee über das neue Add-on zu unterhalten und ihn mit ein paar Fragen zu löchern - das lockt dann auch den Nerd hinter dem Schreibtisch hervor.

Während der Entwicklung von Legion habt ihr viel Zeit für die Klassen, die Fähigkeiten und das Artefakt-System investiert. Wie seid ihr an Battle for Azeroth herangetreten?

Michael Bybee: Während der Beta unterliefen die Klassen einer großen Überarbeitung und wir haben uns stark auf die Klassen konzentriert, um sicherzustellen, dass sie ausbalanciert sind, sich gut anfühlen und gut miteinander zusammenspielen.

Was war die größte Herausforderung am neuen Azerit-System?

Bybee: Hierzu gibt es viel zu sagen. Für das Azerit-System haben wir beliebte Teile des Artefakt-Systems, des Netherlichttiegels (Reliktschmiede) und auch des Legendary-Systems (legendäre Gegenstände) aus Legion genommen und sie zu einem neuen, universellen System (ähnlich dem Transmog-System) zusammengefügt, um den Spielern Optionen zu geben, ohne groß an die Gegenstände gebunden zu sein, die sie bekommen.

Gleichzeitig erhalten die Spieler auch Auswahlmöglichkeiten für verschiedene Azerit-Boni, von denen sie sich diejenigen herauspicken können, die ihnen am besten gefallen, anstatt auf einer Webseite nachzuschauen, welche die Besten sind und welche jeder haben will.

Die größte Herausforderung war es, interessante Azerit-Boni zu gestalten, die Spielern verschiedene Optionen bieten, und nicht eine Option mächtiger als ihre Alternativen zu machen. Daher haben wir eine Menge Zeit für das Design der Azerit-Boni in Battle for Azeroth aufgewendet und sie mit möglichst vielen Spielern getestet.

Für Testzwecke können wir auch viele Charaktere im Kampf automatisieren und sie mit einigen der Boni ausrüsten, um zu sehen, wie sie abgestimmt sind. Wir haben wirklich sehr viel Aufwand betrieben, um sicherzugehen, dass sich die Boni wie eine echte Entscheidungsmöglichkeit anfühlen und nicht wie "das ist der eine Bonus, den du haben willst und keinen anderen".

Bislang sieht man bei den Azerit-Boni hauptsächlich passive Buffs für Talente und Fähigkeiten - Heilzauber X heilt etwas mehr, Schadenszauber Y macht etwas mehr Schaden), wird es in der Zukunft auch Boni geben, die die Klassen tiefgreifender beeinflussen?

Bybee: Absolut. Eines der Dinge, die man wissen sollte - sofern man die Maximalstufe noch nicht erreicht hat - ist, dass das Azerit-System beim Leveln Zugriff auf mehr Optionen gewährt. Die früher erhältlichen Ausrüstungsteile haben eine geringere Anzahl an verfügbaren Azerit-Boni, als die späteren Gegenstände. Während also man mit seinem Charakter die Stufen aufsteigt und bessere Ausrüstung sammelt, erhält man auch automatisch Zugriff auf mehr Azerit-Boni.

Viele dieser Boni ermöglichen spezielle Kombinationen, da sie bei verschiedenen Rüstungsteilen zur Verfügung stehen, und wenn man all diese Dinge zusammenbringt, kann das die Spielweise einer Klasse drastisch verändern. In der Zukunft werden wir mit Sicherheit noch neue Systeme hinzufügen. Es wird jede Menge neuer Sachen geben.

Wird es auch Azerit-Boni geben, die sich auf die Rotation einer Klasse auswirken - beispielsweise durch eine neue Fähigkeit?

Bybee: Ich denke, in manchen Fällen ist das möglich.

Während viele Spieler mit ihren Klassen ganz zufrieden sind, gibt es auch ein paar, die sich mit ihrer Klasse beziehungsweise Spezialisierung nicht so glücklich zeigen, weshalb die Hoffnungen bei Patch 8.1 liegen. Wird es in Zukunft eine Überarbeitung der Klassen geben?

Bybee: Wir glauben, der wichtigste Punkt ist es, dass die Klassen Spaß machen, doch wir hören auch auf das Feedback der Spieler. Wir werden definitiv in zukünftigen Patches - einschließlich Patch 8.1 - einige Änderungen an den Klassen vornehmen, um die Interessen der Spieler zu unterstützen.

Derzeit planen wir aber keine größeren Revamps irgendeiner Klasse. Unser Fokus liegt darauf, die vorhandenen Dinge noch weiter zu verfeinern und dafür zu sorgen, dass die Klassen noch mehr Spaß machen. Wir sind mit dem derzeitigen Stand der Dinge recht glücklich.

Gibt es schon Infos zum nächsten größeren Patch und wenn nicht, wann werden wir mehr darüber erfahren?

Bybee: Ich denke, es wird November, bis wir auf der Blizzcon über neue größere und kleinere Updates für die Zukunft sprechen.

Viele ambitionierte Mystische-Dungeon-Gruppen (M+) priorisieren Dämonenjäger oder Todesritter als Tank (wegen Massgrip), Priester oder Paladin als Heiler und starke AOE-Klassen wie Magier, Dämonenjäger und Schurken vor anderen Klassen. Ich selbst spiele einen Wächter-Druiden, der als schlechteste Wahl unter den Tanks gilt. Seht ihr eine Chance, das zu ändern?

Bybee: Auch hier achten wir auf das Feedback der Spieler. Was ich sehe, ist, dass die Spieler gerne dazu neigen, dass zu priorisieren, von dem sie hören, es sei die beste Option, doch auch der Druide kann bestehen. Viele Spieler dieser Klasse machen einen tollen Job in den mystischen Dungeons und der Gedanke "du musst einen Dämonenjäger oder einen anderen spezifischen Tank haben" macht eigentlich keinen Sinn, da die Klassen sehr gut zusammenarbeiten und es viele Kombinationsmöglichkeiten und Unterschiede gibt, die dabei helfen können.

Das Beste, was dir passieren kann, wenn du die absolut höchsten Level der Mystischen-Dungeon-Schlüsselstein-Rennen angehst, ist eine Gruppe mit Spielern, die genau wissen, was sie mit ihrer Klasse machen, und die absolut beste Ausrüstung, die du haben kannst. Und ja, es ist mit einem Druiden machbar und ich würde gerne sehen, dass es passiert.

Aber es sei nochmal gesagt, wir achten auf das Feedback der Spieler. Wir wollen niemals in eine Situation kommen, in der eine Klasse - aus welchen Gründen auch immer - absolut keine gute Wahl ist. Sollte es dazu kommen, werden wir das ändern.

Anzeige

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Editor Eurogamer.de

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Mehr Artikel von Markus Hensel

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Red Dead Redemption 2: Alle Cheats für PS4 und Xbox One

Unendlich Geld, Waffen, Pferde, Munition und mehr.

Werbung