Das Finale des großen Call of Duty: Black Ops 4 Blackout-Beta-Test startet heute Abend um 19:00 Uhr. Im Verlauf der letzten Tage gesellten sich alle Plattformen (Xbox One, PS4 und PC) zur "Private-Beta" hinzu, die jedoch nur Vorbestellern vorbehalten war. Samstagabend wird sie jedoch allen PC-Spielern als Open-Beta bis zum Montag zur Verfügung stehen und der große Massentest wird sicher zahlreiche Fans anlocken.

Wenn ihr selbst die Gelegenheit wahrnehmen wollt, die Blackout-Beta die nächsten drei Tage zu zocken, findet ihr nachfolgend auf dieser Seite alle wichtigen Details. Wir sagen euch, wie ihr euch für die Blackout-Beta anmeldet, wann genau die Open-Beta startet und endet, welche Spielmodi getestet werden können, welche Updates und Verbesserungen bereits in Verlauf der Private-Beta vorgenommen wurden, wie die Systemvoraussetzungen für den PC aussehen und vieles mehr.

Bisher ist aus Richtung der Tester größtenteils nur Positives über die Beta zu hören. Teilweise wird der Blackout-Modus sogar als "Fortnite-Killer" gehandelt. Fortnite dürfte durch Blackout zwar nicht untergehen - dafür ist es schon zu etabliert und als "free to play" auch kostenlos - doch den Konkurrenzdruck dürfte man bei Fortnite, PUBG, H1Z1 und so weiter durchaus spüren.

Call of Duty: Black Ops 4 Blackout Beta Inhaltsverzeichnis:

Neugierig? Dann spielt es selbst! Call of Duty: Black Ops 4 wird auf der EGX Berlin 2018 vom 28. bis 30. September für Besucher spielbar sein. Sichert euch jetzt hier euer Ticket.

Falls ihr die Beta selbst testen wollt, haben wir für euch alle Details dazu nachfolgend zusammengefasst. Wir sagen euch, wann welche Plattformen in den großen Test einsteigen, wie lange die Beta getestet werden kann und welche Möglichkeiten ihr habt, um daran teilzunehmen. Außerdem gibt es noch ein paar Infos rund um den Spielmodus und die aktuellen Systemvoraussetzungen.

CoD BO4 Blackout Beta - Termine für PC, PlayStation 4 und Xbox One

Die Ersten, die in den Genuss der neuen Blackout Beta kommen, sind die PS4-Zocker. Ein paar Tage später läuft die gemeinsame Beta-Phase von PS4 und Xbox One an. Gleichzeitig können sich auch PC-Spieler mit Vorabzugang in den Kampf stürzen, einen Tag später wird die PC-Beta dann zur große Open-PC-Beta gewandelt und alle mit Beta-Zugang können auf dem PC mit daddeln.

Derzeit gibt es keine Informationen, dass es auch auf den Konsolen eine Open-Beta wie auf dem PC geben wird. Da es bis zum Release am 12. Oktober auch nicht mehr allzu lange hin ist, schließt sich das Zeitfenster dafür auch immer weiter. Hier die genauen Zeitpunkte für die Beta:

BO4 Blackout Beta für PS4

  • Start am 10. September um 19:00 Uhr
  • Ende am 14. September um 19:00 Uhr

BO4 Blackout Beta für PS4 und Xbox One

  • Start am 14. September um 19:00 Uhr
  • Ende am 17. September um 19:00 Uhr

BO4 Blackout Beta für PC (nur Spieler mit Vorabzugang)

  • Start am 14. September um 19:00 Uhr
  • Ende am 17. September um 19:00 Uhr (zusammen mit der Open Beta für PC)

BO4 Blackout Open-Beta für PC

  • Start am 15. September um 19:00 Uhr
  • Ende am 17. September um 19:00 Uhr
BO4_BLACKOUT_BETA_Termine

Wie kann ich an der CoD: Black Ops 4 Blackout Beta teilnehmen?

Von der am Wochenende startenden Open-PC-Beta einmal abgesehen, handelt es sich bei dieser Testphase um eine reine "Private Beta". Für die Teilnahme an der Beta bedeutet dies, dass ihr nur daran teilnehmen könnt, wenn ihr vorbestellt habt oder über einen anderen Weg an einen Beta-Key gekommen seid (Promotion / Give-Aways).

Einzige Ausnahme sind PC-Spieler: Hier kann jeder ab dem 15. September an der Open-Beta teilnehmen. Ihr benötigt dafür lediglich einen kostenlosen Battle.net-Account, den ihr euch hier erstellen könnt.

Habt ihr einen Beta-Code in die Finger bekommen, könnt ihr ihn auf der Call of Duty Homepage einlösen. Im Anschluss erhaltet ihr dann weitere Informationen zur Teilnahme an der Beta.

Update 14. September: Wie Blizzard heute per News bekanntgegeben hat, gibt es eine Möglichkeit, bereits 24 Stunden früher an der Blackout-Beta teilzunehmen, ohne, dass man dafür CoD: Black Ops 4 vorbestellt haben muss. Einfach so bekommt ihr den Zugang aber nicht in die Hand gedrückt, ihr müsst dafür zuerst einem von vier bekannten Streamern eine Stunde lang auf Twitch zuschauen. Das Ganze funktioniert folgendermaßen:

  1. Als Erstes müsst ihr euer Twitch-Konto mit eurem Battle.net-Account verknüpfen, damit auch überprüft werden kann, dass ihr wirklich 60 Minuten lang einen der vier Streams verfolgt habt. Außerdem erhaltet ihr so auch gleich den Zugang für euren Battle.net-Client. Die Konten könnt ihr in euren Einstellungen verknüpfen oder ihr folgt einfach diesem Link und klickt auf den "Verbinden" Button oben rechts im "Blizzard Battle.net"-Kasten. Denkt daran, die richtige Region in der Dropdown-Liste auszuwählen (Standardmäßig wird Nordamerika ausgewählt).
  2. Habt ihr eure Konten verknüpft, müsst ihr nur noch zwischen 19:00 und 23:00 eine Stunde lang einen der Streams von Shroud, Ninja, Summit1G oder TimTheTatman verfolgen. Es spielt keine Rolle, ob ihr dafür den Browser oder den Twitch-Clienten verwendet, solange ihr nur darauf achtet, dass ihr auch bei eurem Konto eingeloggt seid.
  3. Nach einer Stunde wird bei eurem Blizzard Battle.net-Account automatisch der Beta-Zugang für die Call of Duty: Black Ops 4 Blackout Beta freigeschaltet.

Blackout Beta Preload - Wie groß ist der Download?

Der Preload steht bereits für alle Plattformen zur Verfügung. Tester auf der PlayStation 4 finden die Beta über den PlayStation Store, Xbox One-Spieler über das Gegenstück Microsoft Store. Spielt ihr stattdessen auf dem PC, kommt ihr über den Battle.net-Client (Battle.net Desktop App) an die Daten.

Egal, auf welcher Plattform ihr zockt, hoffentlich habt ihr genügend Platz auf der Festplatte und eine ordentliche Leitung bei euch zuhause, denn der Beta-Client braucht rund 40 GB. Solltet ihr bereits im August an der Multiplayer-Beta von Black Ops 4 teilgenommen haben (egal, ob Private oder Open) und habt den rund 30 GB großen Beta Client noch nicht gelöscht, spart euch das einen großen Teil des Downloads. In diesem Fall müsst ihr für die Blackout-Beta nur noch rund 18 GB an Updates saugen.

Welche Systemanforderungen gibt es für die Blackout Beta auf dem PC?

Nachdem der Blackout-Beta-Test für den PC unmittelbar bevorsteht, hat Treyarch neue Anforderungen für die PC-Hardware bekannt gegeben. Besonders viel hat sich seit der vorangegangenen Multiplayer-Beta aber nicht geändert. Der benötigte Festplattenspeicherplatz hat sich von 25GB auf 40GB erhöht und bei den minimalen Anforderungen an die Grafikkarte wurde die AMD Radeon HD 7850 gegen die AMD Radeon HD 7950 getauscht. Das war es auch schon. Solltet ihr also bereits an einem CoD: BO4 Beta-Test teilgenommen haben, dürfte eure Harde auch für die Blackout Beta ausreichen.

Folgende Systemanforderungen gelten für die Blackout Beta:

Minimale Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 7, 64-Bit oder neuer
  • Prozessor: Intel Core i5 2500k oder AMD-Äquivalent
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 660 2 GB / GTX 1050 2GB oder AMD Radeon HD 7950
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Freier Festplattenspeicher: 40GB
  • DirectX: Version 11.0 kompatibel oder verlgeichbar
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Soundkarte: DirectX kompatibel

Empfohlene Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows 10, 64-Bit
  • Prozessor: Intel Core i7 4770k oder AMD-Äquivalent
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 970 / GTX 1060 6GB oder AMD Radeon R9 390 / AMD RX 580
  • Arbeitsspeicher: 12 GB RAM
  • Freier Festplattenspeicher: 40GB
  • DirectX: Version 11.0 kompatibel oder vergleichbar
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Soundkarte: DirectX kompatibel

Was kann in der BO4 Blackout Beta gespielt werden?

Wie der Name der Beta bereits sagt, geht es hier ausschließlich um den neuen Battle-Royale-Spielmodus "Blackout" - Andere Modi wie der Multiplayer-Modus stehen also nicht auf dem Programm.

Wie üblich, tretet ihr im Battle-Royale-Spielmodus den Überlebenskampf gegen eure Gegenspieler an. Ihr könnt entweder Solo, als Zweierteam (Duo) oder als Vier-Mann-Truppe (Quad) daran teilnehmen. Bei der Spieleranzahl pro Match hatte sich Treyarch zu Beginn der Beta auf 80 Spieler festgelegt, mit dem Zusatz, dass sich diese Zahl noch bis zum Release ändern könnte. Genau das ist einen Tag nach Beginn der Beta auch geschehen. Nun treten bis zu 88 Spieler in einer Runde an. Auch diese Zahl ist noch nicht in Stein gemeißelt. Es ist auch bei Weiten nicht die einzige Verbesserung, die am Blackout-Spielmodus vorgenommen wurde. Alles zu den bisherigen Updates lest ihr im nächsten Punkt.

Die Map für den Blackout-Modus ist die bislang größte Karte in der Geschichte von Call of Duty. Schon bei der Ankündigung von Blackout hatte Treyarch erklärt, dass für man dafür Versatzstücke von bekannten Black-Ops-Schauplätzen aus Black Ops 1, 2, 3, 4 und Zombies verwende. Aus diesem Grund findet ihr auf der Battle-Royale-Karte auch Schauplätze wie Firing Range oder Array aus Black Ops, Raid oder Turbine aus Black Ops 2 oder Asylum aus Zombies wieder.

CoD_BO4_Blackout_Map
Die Blackout-Karte: Neu und doch irgendwie vertraut.

Anstatt per Fallschirm auf der Karte zu landen, tragt ihr in Blackout einen Wingsuit, den ihr jederzeit nutzen könnt - doch Vorsicht, Fallschaden und Friendly Fire sind immer aktiv. Zum schnelleren Vorankommen stehen außerdem insgesamt fünf verschiedene Fahrzeuge bereit. Dazu gehören unter anderem der "Cargo Truck" (1 Fahrer + 4 Passagiere) oder das "ATV" (1 Fahrer + 1 Passagier) auf dem Land, der "Little Bird"-Helikopter (1 Pilot + 4 Passagiere) in der Luft oder das "Zodiac Inflatable Boat" (1 Fahrer + 3 Passagiere) auf dem Wasser.

Am Boden findet ihr Waffen und Ausrüstung, die aus Black Ops 4 und Zombies stammen. Es gibt auch goldene Waffen, die bereits vollständig mit Aufsätzen ausgerüstet sind, die ihr in Loot-Kisten finden könnt. Insgesamt stehen zum Release 125 verschiedene Items im Blackout-Modus zur Option, darunter jede Menge Ballermänner, Rüstungen, acht Munitionsarten, Waffenaufsätze, Verbrauchsmaterialien (z.B. Heilpakete), Perks, Specialist-Ausrüstung (z.B. Schild oder Stacheldraht) und Scorestreaks (z.B. ferngesteuerte Sprengladung).

Und ja, es gibt auch Zombies im Blackout-Modus - die dürften auf keinen Fall fehlen. Selbige sind allerdings nur in bestimmten Teilen der Karte zu finden und sollen etwas zusätzliches Chaos sorgen.

Der offizielle Blackout Battle Royale Trailer liefert einen ersten Eindruck, was euch erwartet.

Charaktere in der Beta freischalten

Zum Release von CoD: Black Ops 4 sollen über 20 Charaktere zur Option stehen, die man mitunter bereits aus den vorangegangenen Black Ops-Spielen kennt. Die Charaktere können mittels bestimmter Herausforderungen auch für den Blackout-Modus freigespielt werden.

In der Beta läuft das allerdings etwas anders. Wie die Entwickler via Live-Stream erklärt haben, werden hier die Charaktere automatisch freigeschaltet - und zwar jeden Tag andere, damit auch jeder Held einmal getestet werden kann. Wollt ihr in den Genuss eines bestimmten Charakters kommen, solltet ihr also täglich vorbeischauen.

CoD Black Ops 4 Blackout - Feedback geben / Updates und Verbesserungen in der Beta

Die Tester Private-Beta haben bereits viel Feedback via Reddit und Treyarch@Twitter oder Activision@Twitter gegeben und Treyarch hat mit schnellen Reaktionen geantwortet: Neben ein paar allgemeinen Bug-Fixes hat man beispielsweise die maximale Spieleranzahl erhöht, die benötigte Zeit zum Aufheben von Items verkürzt, einen Zwei-Minuten-Timer für den "Sensor Dart" eingeführt und das Interface leicht aufpoliert (Qick-Equip-Menü wird nach 5 Sekunden automatisch ausgeblendet, wenn es nicht genutzt wird).

Das zeigt, dass man die Beta bei Treyarch durchaus ernst nimmt und auf die Kritiken und Verbesserungsvorschläge der Spieler achtet. Es gibt derzeit nicht viel, an dem herumgemeckert wird. Größter Streitpunkt ist aktuell wohl die hohe Rüstung, die den gewohnt schnellen Shooter etwas von seinem seinem Tempo nimmt. Die Rüstung gehört aber wohl zu den Dingen, die die Entwickler über einen längeren Zeitraum beobachten wollen, ehe sie Änderungen daran vornehmen.

Hier die Liste mit allen bislang veröffentlichten Updates der Blackout Beta ins Deutsche übersetzt:

  • Maximale Spieleranzahl: Die Spielerzahl auf PS4 wird heute bei maximal 88 Spielern pro Spiel beibehalten. Auf der Xbox One und dem PC beginnen wir mit maximal 80 Spielern pro Spiel, genau wie wir es zu Beginn der Beta mit PS4 getan haben. Wir werden verschiedene Spielerzahlen testen, damit wir optimieren können, um für den Start bereit zu sein.
  • Teamkill Looten: Eine der am häufigsten gestellten Anfragen ist, das Teamkiller (Spieler die Mitspieler des eigenen Teams töten) die Körper von Teamkollegen nicht plündern können, die sie getötet haben. Zusätzlich zu der Meldungsmöglichkeit von schlechtem Verhalten durch die Funktion "Report Player" im Menü "Social" (und das weiterhin geltende Verbot für absichtliches Teamkilling) stimmen wir diesem Anliegen zu und fügen eine solche Funktion (oder etwas Ähnliches) unserer "To-Do"-Liste hinzu. Wir führen eine Null-Toleranz-Politik für vorsätzliche Teamkiller. Meldet sie unbedingt, damit wir den Banhammer auf sie niedergehen lassen können.
  • Audio-Okklusion (Räumlicher Sound): Wir haben einen kritischen Fehler entdeckt und behoben, bei dem die Umgebung eines Spielers die Geräusche im Spiel nicht richtig beeinflusst. Dies ist der Grund, warum zum Beispiel jemand, der direkt über oder unter dem Spieler steht, so viel lauter als erwartet klingen kann. Wenn das Spiel veröffentlicht wird, werden Fußstapfen durch Wände, Böden, Decken und andere Objekte in der Welt richtig beeinflusst.
  • Unterscheiden von Fahrzeug- und Spielertreffern: Wir haben Anfragen gesehen, um leichter bestimmen zu können, ob die Schüsse eines Spielers ein Fahrzeug oder einen Feind in oder in der Nähe dieses Fahrzeugs treffen. Dies wird rechtzeitig vor dem Release behoben. Spieler werden den Unterschied aufgrund der Farbe der Hitmarker kennen können.
  • Schadensanzeige der Rüstung: Mehrere Spieler haben nach einer klareren Methode gefragt, die Anzeigt, wie viel Schaden ihre Rüstung erlitten hat. In der Startversion des Spiels sehen Spieler eine Rüstungspunkte-Leiste, die über ihrer eigenen Gesundheitsleiste im HUD angezeigt wird (sofern sie eine Rüstung tragen). Das Rüstungssymbol wird bei der Zerstörung der Rüstung wie bisher auseinanderbrechen.
  • Am-Boden-Kamerasteuerungen: Wir haben Anfragen gesehen, eine frei Kamera-Steuerelemente zu erlauben, wenn man am Boden ist (downed). Wir erlauben dies absichtlich nicht, da die Spieler in diesem Zustand keine bessere Übersicht über die Situation haben sollen, als wenn sie auf den Beinen sind. Nichtsdestotrotz werden wir weiterhin die Kameraposition und andere Verbesserungen evaluieren.
  • Scoreboard / Teammate Kill Counters: Auf lange Sicht arbeiten wir an einigen Verbesserungen des After-Action-Reports, die den Spielern zusätzliche Informationen über die Leistung ihres Teams geben sollen. Wir haben auch Verbesserungen geplant, um Leistungsstatistiken wie die Kills, Downs, Bestätigte Kills und Clean Ups getrennt von den HUD-Details "Players Left Alive" und "Players Spectating You" im Spiel anzuzeigen.
  • Unentschieden / Platz 1 aber Niederlage- statt Sieger-Anzeige: Einige von euch waren überrascht, dass Ihr Spiel unentschieden endet. Uns geht es genauso! Es ist durchaus möglich, wenn auch eher unwahrscheinlich, dass sich zwei Spieler die Tötungen-Anzahl teilen. Wir müssen noch einige Arbeit leisten, um diesen Grenzfall und andere ähnliche Fälle zu erfassen. Bleib dran.
  • Killcam-Details: In Blackout können Spieler erst auf die Killcam zugreifen, wenn alle Spieler ihres Teams aus dem Spiel eliminiert wurden. Dies soll verhindern, dass Spieler die Wiederholung verwenden, um den noch lebenden Teamkameraden aktuelles Wissen über die Situation zu vermitteln. Nachdem alle Mitglieder eines Teams eliminiert wurden, erscheint der Killcam-Button auf dem Bildschirm.
  • PS4-Spieler haben gestern vielleicht ein neues Spielupdate bemerkt. Wir denken, dies ist ein guter Zeitpunkt, um euch den Unterschied zwischen "Spielupdates" und "Änderungen an den Spieleinstellungen" zu erklären.
    • Spielupdates sind eine große Sache. Sie benötigen viel Vorbereitungszeit, da der ausführbare Code dabei geändert, ihm etwas hinzufügt oder etwas ersetzt wird. Wann immer wir wir das tun, müssen wir umfangreiche Tests durchführen und diese Änderungen an die Plattforminhaber zur Überprüfung senden. Größere Funktionsupdates erfordern normalerweise ein Spiel-Update (auch bekannt als ein Patch).
    • Die Spieleinstellungen haben sich geändert ist der kleinere Download, den du beim Start des Spiels siehst, wenn wir Änderungen vorgenommen haben, die du noch nicht hast. Spieleinstellungen enthalten keinen ausführbaren Code, dafür aber fast alles andere. Wir können viele Dinge mit aktualisierten Spieleinstellungen modifizieren und reparieren. Die Spieleinstellungen werden normalerweise um ca. 10:00 Uhr PST (8:00 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit) aktualisiert.
  • Sonstige Änderungen:

    • Mehrere Fehlerbehebungen für "Game Session Has Ended"-Fehler. Wir suchen und beheben diese Probleme von Fall zu Fall.
    • Mehrere Fixes für Kollisionsabfragen und Spiele, die auf der Karte steckenbleiben.
    • Zusätzliche Verbesserungen an den Werten sowohl im Hintergrund als auch für Merits Per Action.
    • Verschiedene Killcam-Fehlerbehebungen.
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den mehrere Spieler in der Staging-Arena an derselben Stelle spawnen konnten.
    • Fixes für Spieler, die nicht richtig in den downed-Zustand geraten, wenn sie an einem Helikopter-Crash beteiligt sind.
  • Spielverbesserungen:

    • Kollaps:
      • Der Schaden, den Spieler im kollabierten Bereich der Karte erleiden, wurde erhöht.
    • Wingsuit:
      • Spieler können nicht mehr durch hohe Geschwindigkeit an Höhe gewinnen.
      • Der Aufstieg von einem steilen Tauchflug dauert jetzt etwas länger.
    • Supply Drops:
      • Das Frachtflugzeug hat jetzt eine erhöhte Gesundheit und kann nicht durch Kugeln beschädigt werden.

Call of Duty: Black Ops 4 Release-Datum - Wann kommt CoD: BO4 heraus?

Die Blackout-Beta gehört wohl zur Zielgeraden, denn ab 12. Oktober 2018 steht Call of Duty: Black Ops 4 für die PS4, die Xbox One und den PC in den Verkaufsregalen.

Anzeige

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Editor Eurogamer.de

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Mehr Artikel von Markus Hensel

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

EmpfehlenswertCall of Duty: Black Ops 4 - Test - Drei Spiele in einem

Da werdet ihr ein Viertes doch wohl nicht vermissen.

Fortnite Shop 20.10. - Heute im Angebot: Kürbisagent und Sanktum mit Zubehör

Außerdem: Sushimeister-Outfit, Fliethacke, Jolly Roger-Fallschirm und mehr

FeatureProject Nova: Ein Free-to-play Sci-Fi-Shooter möchte die Welt von EVE erobern

Für alle Shooter-Freunde die auf Weltraum stehen, aber keine Zeit für EVE Online haben.

Neueste

Fortnite Shop 20.10. - Heute im Angebot: Kürbisagent und Sanktum mit Zubehör

Außerdem: Sushimeister-Outfit, Fliethacke, Jolly Roger-Fallschirm und mehr

FeatureProject Nova: Ein Free-to-play Sci-Fi-Shooter möchte die Welt von EVE erobern

Für alle Shooter-Freunde die auf Weltraum stehen, aber keine Zeit für EVE Online haben.

FeatureRed Dead Redemption 2: Release Datum, Preload, Trailer und mehr

Der große Ausritt in den wilden Westen steht kurz bevor.

Werbung