Das Passspiel ist im Fußball von unschätzbarem Wert. Nur so bringt ihr die Bälle zu euren eigenen Mitspielern, ob in der Offensive oder in der Verteidigung. Wer nicht präzise passt, schenkt dem Gegner den Ball oder generiert dadurch womöglich einige gefährliche Situationen. Dabei klingt es in der Theorie so einfach, den Ball von einem Spieler zum anderen zu treten. Aber wie bei fasst allem gibt es auch hier wieder die Grenze zwischen guten Passspielern und kongenialen Passgöttern.

Mindestens ein Pass-Spezialist sollte sich schon in eurem Team befinden. Er verteilt die Bälle an die Stürmer, sorgt für gefährliche Zuspiele und setzt die Offensive gekonnt in Szene. In unserer Liste seht ihr die zehn besten Passgeber in FIFA 19.

Mit Toni Kroos ist ein deutscher Spieler in den Top 10 vertreten, mit James Rodriguez zudem ein Bundesliga-Spieler. Mit Ausnahme von Lionel Messi tummeln sich alle von ihnen im Mittelfeld was dafür spricht, dass sie von dort aus das Spiel organisieren und die Pässe verteilen, die Kugel von der Abwehr bis in die Offensive leiten und dort für gefährliche Torchancen sorgen - wenn es gut läuft.

Aber welche Werte sind eigentlich noch wichtig für gute Passgeber?

  • Tempo
    Ein wichtiger Faktor. Greift ihr gerne über die Flanken an, hilft euch ein hohes Tempo beim Überwinden der Gegenspieler. Vor allem Mittelfeldspieler legen öfter größere Strecken zurück und profitieren hier von einem hohen Wert. Häufig rennen sie vom gegnerischen Strafraum zurück zum eigenen oder umgekehrt.
  • Schüsse
    Nicht zwingend wichtig. Höchstens dann, wenn ihr mit ihnen auch vermehrt zum Torabschluss kommen möchtet. Spielt ansonsten eine eher untergeordnete Rolle, wenn mehr Pässe abgegeben werden. Aber wenn ihr mit ihnen den Abschluss sucht, sollten sie schon in der Lage sein, das Tor auch zu treffen.
  • Dribbling
    Ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Passgeber können Stürmern Räume öffnen, indem sie gute Zuspiele liefern und zugleich Gegenspieler auf sich ziehen. Dafür eignen sich ball- und dribbelstarke Spieler besonders gut, da dann die Verteidigung oftmals mit mehr als einem Spieler herausrückt, um den ballführenden Kicker zu attackieren.
  • Defensive
    Ein unwichtiges Attribut. Nur wichtig für schnelle Außenverteidiger, die sich über Flankenläufe in die Offensive mit einschalten.
  • Physis
    Ebenfalls unwichtig. Zwar ist es wichtig, sich gegen die Gegenspieler zu behaupten, aber normalerweise suchen Passgeber eher weniger die direkte Konfrontation, bevor sie ihre Pässe abgeben. Es kommt eher auf Schnelligkeit an, was das Gegenteil eines hohen Physis-Werts darstellt.
ratings8

FIFA 19 - Rangliste: Die besten Passgeber der Welt

Diese Spieler bringen eure Pässe im Normalfall sicher ans Ziel.

Spieler
Position
Gesamt Tempo Schüsse Pässe Dribbl. Vert. Physis
Ivan Rakitic
Zentrales Mittelfeld
87 62 84 87 82 72 69
Cesc Fabregas
Zentrales Mittelfeld
84 55 74 88 80 60 58
Lionel Messi
Zentraler Stürmer
94 88 91 88 96 32 61
James Rodriguez
Zentrales offensives Mittelfeld
88 72 86 88 86 50 67
Daniel Parejo
Zentrales Mittelfeld
86 47 80 88 79 71 71
Koke
Linkes Mittelfeld
85 69 75 88 82 69 78
Christian Eriksen
Zentrales offensives Mittelfeld
88 74 82 89 86 53 64
Toni Kroos
Zentrales Mittelfeld
90 67 82 89 82 74 69
Luka Modric
Zentrales Mittelfeld
91 76 76 90 91 70 67
Kevin de Bruyne
Zentrales offensives Mittelfeld
91 77 86 92 87 60 78

Hier findet ihr weitere Tipps zu FIFA 19:

Anzeige

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte