Der Battle-Pass ist das, was von Fortnite bleiben wird, selbst wenn die Server des Comic-Shooters längst verlassen und verwaist sind. Oft heißt es, die Ballerbude aus dem Hause Epic Games hätte vor allem das Battle-Royale-Genre geprägt. Das ist zwar keinesfalls falsch, aber doch nur die halbe Wahrheit. Fakt ist nämlich auch: Diesen speziellen Spielmodus gab es bereits vor Fortnite und selbst vor PUBG, dem Konkurrenz-Shooter, der die Battle-Royale-Spielwiese erstmals wirklich breitenwirksam genutzt und damit auch die Entwickler von Epic dazu animiert hat, auf diesen Zug aufzuspringen.

In dieser Hinsicht hat das Studio also keinen Trend geschaffen, sondern ihn lediglich clever für seine Zwecke genutzt. Dafür hat Fortnite etwas anderes ersonnen, das vor allem für Publisher und Entwickler ein Segen ist: Das in diesem Fall "Battle-Pass" genannte virtuelle Ticket, das Spieler zusätzlich kaufen müssen, um zahlreiche Belohnungen freizuschalten. Was vor einem halben Jahr noch als freche Geldmacherei verschrien war, ist nun ein Modell, dem etliche andere Studios gefolgt sind - unter anderem auch der PUBG-Entwickler Bluehole, womit sich gewissermaßen der Kreis der gegenseitigen Beeinflussung schließt.

Doch was genau bringt euch als Spieler der Battle-Pass? Nun, im Grunde ausschließlich kosmetische Gegenstände - davon aber jede Menge. Während ihr die 100 Stufen hinauflevelt, schaltetet ihr Skins, Pets, Gleiter, Emotes und überhaupt alles frei, mit dem ihr euch individualisieren könnt. Außerdem benötigt ihr diese virtuelle Ticket seit der vorangegangenen Season auch, um alle sieben wöchentlichen Herausforderungen abzuschließen. Ohne diese Investition habt ihr nämlich stets nur Zugriff auf drei Challenges, wodurch ihr wiederum weniger Battle-Sterne und Erfahrungspunkte verdient, wodurch ihr weniger Kosmetika freischaltet … Ihr erkennt, welche fiese Kausalitätskette Epic hier geschaffen hat?

Doch ihr seht schon: Selbst als gelegentlicher Fortnite-Spieler solltet ihr einigermaßen über den Battle-Pass Bescheid wissen. Aus diesem Grund erfahrt ihr auf dieser Seite alles über das gute Stück, was es zu wissen gibt.

Fortnite_Battle_Pass
Neue Season, neuer Battle-Pass - manche Dinge ändern sich eben auch in Fortnite nie.

Kosten: So teuer ist der Battle-Pass

Butter bei die Fische: Was kostet der Lappen nun? Nach wie vor müsst ihr 950 V-Bucks berappen, was ungefähr zehn Euro entspricht. Alternativ könnt ihr auch das sogenannte Battle-Pass-Paket für sportliche 2.800 V-Bucks kaufen, bei dem die ersten 25 Level bereits freigeschaltet sind. Zudem könnt ihr jederzeit einzelne Level für 150 je V-Bucks freikaufen.

Sobald ihr den Battle-Pass erworben habt, erhaltet ihr folgende Belohnungen:

  • Episches Outfit "DJ Yonder"
  • Episches Outfit "Calamity" (progressiv, siehe weiter unten)
  • Zugriff auf alle wöchentlichen Herausforderungen
  • Herausforderungsserie "Jagdgruppen", mit der ihr neue Titelbilder und einen Bonus-Skin erhaltet

Insgesamt hat euer Battle-Pass 100 Stufen, wobei ihr mit jedem Levelaufstieg mindestens eine weitere Belohnung erhaltet. Nutzt ihr lediglich den kostenlosen Free-Pass, geht ihr bei vielen Level-ups hingegen leer aus und erhaltet insgesamt weit weniger Boni. Aber: Ihr könnt den Battle-Pass auch stets zu einem späteren Zeitpunkt kaufen und erhaltet in diesem Fall rückwirkend alle Belohnungen, die ihr bis zu eurem aktuellen Level verpasst habt.

Euer Pass ist für die gesamte Season 6 gültig und läuft am 6. Dezember aus.

Welche Skins und Neuerungen der Battlepass bereithält

Alle freischaltbaren Battle-Pass-Belohnungen haben einen kombinierten Gesamtwert von über 25.000 V-Bucks. Bei früheren Seasons gab Epic Games stets eine Durchspielzeit von 75 bis 150 Stunden an. Wir können also davon ausgehen, dass es diesmal ähnlich lang dauern wird, Maximallevel 100 zu erreichen.

Neben den üblichen kosmetischen Gegenständen (Emotes, Erntewerkzeuge, Sprays, Contrails, Gleiter, you name it) gibt es diesmal jedoch auch zwei neue Belohnungskategorien. Die für viele von euch voraussichtlich coolste: Gefährten. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um passive Rücken-Accessoire in Form knuddeliger Tierchen. Diese greifen nicht aktiv ins Spielgeschehen ein, reagieren aber stets der jeweiligen Reaktion entsprechend. Außerdem geben sie passende Laute von sich.

Darüber hinaus könnt ihr ab sofort Musikstücke freischalten, die ihr jederzeit im Menü abspielen könnt.

Diese Skins bekommt ihr mit dem Battle-Pass

Zunächst einmal kurz und knapp alle Outfits im Überblick:

  • DJ Yonder
    Diesen ulkigen Lama-DJ erhaltet ihr sofort beim Kauf des Pass'.
  • Calamity
    Das lässige Cowgirl gibt's ebenfalls, sobald ihr die 950 V-Bucks auf den virtuellen Tresen knallt. Hierbei handelt es sich allerdings um einen progressiven Skin.
  • Rotäkppchen
    Eine etwas weniger unschuldige Version des weltberühmten Märchenmädels.
  • Düsternis
    Im fesche Vampir-Lady.
  • Nachtschatten
    Ein weiblicher Skin, der seinen Kürbiskopf (und dieser Ausdruck ist tatsächlich wörtlich gemeint) unter einer Kapuze versteckt.
  • Aufgesattelt
    Ein verrückter Kerl, der ein Lama-Kostüm trägt.
  • Wolf
    Der bereits in Teasern angedeutete Werwolf. Diesen schaltet ihr erst ab Maximallevel 100 frei.
Fortnite_Battlepass_Season6
Das sind alle Skins des Battle-Pass. Welcher gefällt euch am besten?

Besonderes Augenmerk solltet ihr dabei auf die Skins Calamity und Wolf richten. Bei diesen handelt es sich um sogenannte progressive Kostüme, die mit dem Battle-Pass separate Herausforderungen erhalten. Schließt ihr diese ab, könnt ihr für die Outfits nach und nach neue Teile freischalten, sodass sie tendenziell immer cooler aussehen.

Mehr zu Fortnite gefällig? Das könnte dich auch interessieren:

Fortnite: Season 6 im Überblick

Die Fortnite-Map in Season 6 und alle Änderungen

Fortnite: Alle Herausforderungen in Woche 1 von Season 6

Fortnite Straßenbeleuchtung: Tanze unter Straßenlaternen

Unterschiede zum Free-Pass: Vorteile und Nachteile

Der Free-Pass ist nach seiner Einführung in der vorherigen Saison auch in Season 6 zurückgekehrt. Sofern ihr keine Lust habt, V-Bucks für den Battle-Pass zu berappen, müsst ihr zwangsläufig mit der kostenlosen Version vorlieb nehmen. Im Wesentlichen ergeben sich daraus zwei zentrale Nachteile.

Zum einen erhaltet ihr weit weniger Belohnungen in Form von Skins, pets, Gleitern und weiteren kosmetischen Gegenständen. Natürlich habt ihr trotzdem Zugriff auf den Ingame-Shop und könnt euch dort auch weiterhin mit Outfits und derlei eindecken. Das ist allerdings nur ein Bruchteil dessen, was es insgesamt im Spiel, oder besser: im Battle-Pass zu finden gibt. Kein Wunder, immerhin will Epic Games diese Investition so verlockend wie möglich machen, und das tun sie, indem sie euch etliche Kosmetika vorenthalten.

Darüber hinaus könnt ihr mit eine Free-Pass lediglich drei der insgesamt sieben wöchentlichen Herausforderungen absolvieren. Da ihr mit diesen jedoch einen Großteil eurer Erfahrungspunkte, Battle-Sterne usw. sammelt, ergibt sich dadurch ein Teufelskreis, der von Epic Games natürlich gewollt ist. Viel-, ja selbst Gelegenheitsspieler kommen kaum um den Kauf herum.

Doch um Missverständnissen vorzubeugen: Der Battle-Pass wird zum Spielen nicht vorausgesetzt! Auch mit dem Free-Pass habt ihr Zugriff auf das gesamte Spiel und könnt munter zocken, ohne einen müden Cent zu berappen.

Anzeige

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Werbung