Nachdem Fortnite-Entwickler Epic Games im Zuge von Season 6 offenbar einige klassische Herausforderungen gestrichen hat (namentlich die Schatz- und Truhensuchen), müssen diese Lücke nun andere Challenges füllen. Und zumindest aktuell hat es den Anschein, als würden dies die bereits in der vergangenen Spielzeit eingeführten Phasen-Missionen tun, die euch statt einer großen Aufgabe mehrere kleinere vorsetzen.

In Woche 2 gibt es zwei dieser Herausforderungsarten, wobei eine davon als Teil des Free-Pass kostenlos für alle Spieler zur Verfügung steht und die zweite - jene, die wir in diesem Artikel behandeln - zwingend den kostenpflichtigen Battle-Pass voraussetzt. In diesem Guide gehen wir Schritt für Schritt alle Stufen durch und geben euch Tipps und Tricks für deren Abschluss, damit ihr die Challenge schnell abschließen könnt.

Sobald ihr das geschafft habt, könnt ihr euch auch den anderen Woche-2-Herausforderungen widmen. Zum einen wäre da die bereits erwähnte Aufgabe Phase 1: Füge Gegnern Schaden mit Sturmgewehren zu. Außerdem müsst ihr alle verfluchten Gebiete besuchen und Schattensteine in verschiedenen Matches nutzen.

Phase 1: Füge Gegnern Schaden mit Jagdgewehren zu

Im ersten Schritt gilt es, euren Feinden insgesamt 200 Schadenseinheiten mit Jagdgewehren zuzufügen. Die gute Nachricht: Ihr habt dafür unbegrenzt viele Runden zur Verfügung, müsst also nicht den gesamten Schaden während eines Matches verursachen. Dafür ist Epic Games hier erstaunlich kleinlich und verlangt von euch, eine ganz bestimmte Knarre zu nutzen, wohingegen es sonst meist genügte, eine beliebige Waffe innerhalb einer Waffenkategorie (etwa Schrotflinten oder Sturmgewehre) zu benutzen.

Die Wahl fiel in diesem Fall auf Jagdgewehre, die zu den Scharfschützengewehren zählen und sowohl in ungewöhnlicher als auch in seltener Ausführung zu finden sind. Sie gehören also keinesfalls zu den seltensten Kaventsmännern in Fortnite, sodass ihr vergleichsweise schnell über ein Exemplar stolpern solltet. Beide Varianten teilen etwas weniger als 100 Schadenspunkte pro Treffer aus, sodass ihr entsprechend drei Schüsse versenken müsst, um die erforderliche 200-Punkte-Schallmauer zu durchbrechen. Aber: Gelingt euch mit einem der zwei Jagdgewehre ein Kopfschuss, habt ihr bereits damit mehr als 200 Punkte ausgeteilt. In diesem Fall reicht also bereits ein einziger Treffer, um die erste Phase abzuschließen.

Fortnite_Phase1_Jagdgewehr
Das Jagdgewehr zählt nun wirklich nicht zu den hinreißendsten Waffen in Fortnite, aber es hilft ja alles nichts.

Fortnite: Phase 2: Füge Gegnern Schaden mit Repetier-Scharfschützengewehren zu

Fortnite_Repetier

In Runde zwei geht es direkt mit der nächsten Scharfschützen-Puste weiter: dem Repetier-Scharfschützengewehrs. Der Vorteil bei dieser Waffe: Dank des wesentlich besseren Zielfernrohrs sollten euch Schüsse auf große Distanzen deutlich leichter von der Hand gehen. Auf der anderen Seite müsst ihr hier nach jedem Schuss nachladen, was einige Zeit kostet und euer eigenes Risiko erhöht.

Gelingt euch ein ordentlicher Kopftreffer, könnt ihr aber bereits mit einem Schuss die geforderte Schadensmenge von 200 Punkten überschreiten und diese Stufe der Herausforderung abhaken. Das Repetier-Scharfschützengewehrs könnt ihr übrigens in seltener bis legendärer Qualität in so gut wie allen üblichen Loot-Quellen finden. Denkt daran, dass ihr dafür schwere Munition benötigt.

Fortnite: Phase 3 (letzte Phase): Füge Gegnern Schaden mit schweren Scharfschützengewehren zu

Fortnite_schweres_Scharfsch__tzengewehr

Für die dritte und letzte Stufe der Aufgabe müsst ihr zum schweren Scharfschützengewehr greifen. Der erforderliche Schadensoutput von 200 Punkte ist mit einem schweren Scharfschützengewehr kein großes Problem, schließlich ist es eine der stärksten Waffen im Spiel, die sogar durch Wände ballern kann. Das setzt natürlich voraus, dass ihr auch trefft. Andernfalls kann euch die sehr lange Nachladezeit schnell zum Verhängnis werden.

Davon abgesehen dürfte das eigentliche Problem darin bestehen, eine der relativ seltenen Knarren in die Finger zu bekommen. Ihr könnt die Knarre nämlich nur in epischer und legendärer Qualität als Bodendrop und in Vorratslieferungen finden oder aus Verkaufsautomaten ziehen.

Anzeige

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Red Dead Redemption 2: Alle Cheats für PS4 und Xbox One

Unendlich Geld, Waffen, Pferde, Munition und mehr.

Werbung