Wie Bethesda das Auftauchen der Stählernen Bruderschaft in Fallout 76 erklärt

Ergibt Sinn?

So mancher Hardcore-Fan war nicht glücklich damit, als Bethesda durchblicken ließ, dass die Stählerne Bruderschaft in Fallout 76 auftaucht.

Eine In-Game-Notiz erwähnt die Ausdehnung der Bruderschaft bis nach Appalachia - Fallouts Version von West Virginia.

Das ist aber im Hinblick auf die Geschichte der Bruderschaft problematisch, denn eigentlich blieb sie bis ungefähr zum Jahr 2150 in ihrem kalifornischen Bunker. Fallout 76 spielt allerdings im Jahr 2102 und auf der anderen Seite des Landes. Wie passt das also zusammen?

Die Erklärung dafür lieferte Bethesda jetzt in einem Instagram-Beitrag ab.

Demnach erreichten die Soldaten, die später die Bruderschaft gründeten, ihren Bunker in Kalifornien tatsächlich im November 2077 - einen Monat nach dem großen Krieg. Nachdem die Bruderschaft gegründet wurde, "verwenden sie einen funktionsfähigen Satelliten dazu, ihren Einflussbereich in Amerika zu vergrößern... bis hin nach Appalachia".

Die Erklärung legt nahe, dass man mit anderen Soldaten in Appalachia Kontakt aufnehmen konnte, wodurch dort ein eigener Teil der Bruderschaft entstand. Es löst das zeitliche Problem und erklärt, wie die Bruderschaft sich dort so schnell ausbreiten konnte.

Einige Fans argumentieren weiterhin, dass Bethesda eine neue militärische Organisation hätte erschaffen sollen, um diese Problematik zu vermeiden. Der Großteil scheint diese Erklärung aber zu akzeptieren.

Das Spiel erscheint am 14. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Fallout 76 ist hier vorbestellbar. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Pokémon Go: Evoli entwickeln - mit Namen zur 4. Generation

Die 4. Generation, auch mit Psiana, Nachtara, Blitza, Aquana oder Flamara

Assassin's Creed Odyssey: Alle Kultisten und wo ihr sie findet

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: So legt ihr dem Kult des Kosmos das Handwerk.

Resident Evil 2 Remake: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Resident Evil 2-Komplettlösung: So überlebt ihr euren Aufenthalt in Raccoon City.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading