Hazelnut Bastille verheimlicht seine Zelda-Inspiration nicht und startet bald auf Kickstarter

Schöne Aussichten.

Der Indie-Titel Hazelnut Bastille verheimlicht definitiv nicht, das The Legend of Zelda: A Link to the Past eine Inspiration für das Spiel war.

Ist ja beim dem Vorbild auch nichts Schlimmes. Wie ihr im Trailer sehen könnt, erinnert vieles an Links Abenteuer.

Die Geschichte des Spiels dreht sich dabei um ein junges Mädchen, das auf ein Abenteuer in ferne Länder aufbricht und etwas zurückerlangen möchte, das ihr gestohlen wurde.

Im Zuge dessen absolviert ihr Kämpfe, löst Rätsel, erkundet Dungeons und erfüllt die ein oder andere Nebenmission.

Sogar Secret-of-Mana-Komponist Hiroki Kikuta hat als Gastkomponist seinen Beitrag zu dem Spiel geleistet.

Eine Kickstarter-Kampagne zum Spiel startet am kommenden Dienstag, den 23. Oktober, um 14 Uhr deutscher Zeit. Geplant sind auf jeden Fall Versionen für Windows, Mac und Linux. Eine Switch-Umsetzung ist eines der Stretch Goals.

Außerdem könnt ihr bereits eine Demo ausprobieren.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading