Ich gebe es zu: Ich habe hier meinen Schwung an Retro-Müll rumstehen. Es ist nicht zu schlimm, vieles ist echt, aber hier und da ist auch ein Stück China-Plastik, das mit meinen Jugenderinnerungen spielt.

Aber das geht zu weit: Limited Run hat seinen Zweck. Ich halte sie für ein schwieriges Kapitel, dessen Problem im Namen steckt und nein, ich ziehe nicht nur über sie her, weil die Vinyl von Night Trap schon wieder ausverkauft war. Auch deshalb, aber nicht nur. Hauptsächlich war es Dragon's Lair, das dafür sorgte, dass mir der Kragen platzte.

Ja, ich liebe Dragon's Lair. Nicht als Spiel, als solches ist furchtbar. Aber als Blick in eine Zukunft, die es nie gab, zu einer Zeit, als die Zukunft weit weniger eindeutig war als heute - mehr Battle Royale, was denkt ihr denn? Dragon's Lair war das Einhorn, der Heilige Gral und Excalibur in einem und seine Stärke lag in seiner Unerreichbarkeit. Als wir es dann beliebig und sogar als DVD verfügbar hatten ... Whatever, Don Bluth hatte auch schon bessere Tage als das.

1

Limited Run spielt jetzt mit dem Teil der Nostalgie, als sie die drei Kurzfilmchen mit schwieriger Kapitelanwahl für PS4 in eine schicke Box packten und dazu steckten, was sie gerade auf dem Dachboden fanden. Ein Poster, ein paar Postkarten und ein Papp-Spielautomat. Der nichts tut, weil er verdammt noch mal aus Pappe ist. Ein Pin ist auch dabei, Pogs können nicht mehr weit sein. Und es war die Packung, die es fast geschafft hätte mich zu triggern. Sie ist in einem Laserdisc-Format. Steht auf der Website. Ich liebe Laserdiscs! Habe noch eine Menge und gucke sie manchmal. Cool! Und sie wenn ihr sie öffnet, dann macht sie ein Dragon's-Lair-Geräusch! Wie cool! Nur 75 Dollar plus Versand!! Haben wollen!!!

Halt ... Stop ... Hirn an Retro-Libido, was zur Hölle passiert da ... Das ist billiger China-Kram, drei Spiele, die nie jemand wirklich spielen wollte und Pappe in einem bestimmten Format, das etwas tut, das fast so nervig ist wie Pink Floyds Pulse. Nur dass es da cool war, weil Pink Floyd. Die Spiele selbst gibt es für ein Drittel, also zahlt man für allerlei Tand zweifelhafter Herkunft fast 50 Dollar. Würde es wundern, wenn da irgendwo ein Sub-Mindestlohn-Arbeiter unter alles andere als optimalen Bedingungen dieses Zeug zusammensteckte und sich dabei völlig zu Recht dächte: "Kein Wunder, dass Wish.com euren E-Commerce killt. Wenn ihr so dämlich seid, echtes Geld für solchen Ramsch auf den Tisch zu legen, dann habt ihr es nicht besser verdient"?

2

Also nein. Hier verläuft meine Linie im Sand. Ich kaufe gerne schön gemachte Retro-Bücher, sogar nett aufgemachte Retro-Repros und andere Dinge, die ein gewisses Minimum an eigener Kreativität nicht missen lassen. Aber das hier ist einfach nur ein Witz, über den ich nicht mehr lachen kann. Wäre wenigstens die Laserdisc drin, okay, das wäre schon wieder schräg genug, aber dieser lieblose Dreck, hier ist meine Grenze. Wo ist eure?

Anzeige

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chief Editor - Eurogamer.de

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...