Dreadnought-Co-Entwickler Six Foot entlässt rund ein Drittel seiner Mitarbeiter

"Es erinnert mich sehr an die Telltale-Situation."

Six Foot, Co-Entwickler des jüngst offiziell für PC veröffentlichten Dreadnought, hat ein Drittel seiner Belegschaft entlassen.

Wie Game Informer berichtet, nennt das Studio die verspätete Veröffentlichung und die gemischten Reviews als Grund dafür.

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung wurden 45 Mitarbeiter vor die Wahl gestellt, das Unternehmen zu verlassen oder unbezahlten Urlaub zu nehmen und darauf zu hoffen, dass sich der Umsatz des Spiels verbessert und sie wieder zurückkehren können.

Mitarbeiter wussten anscheinend schon seit ein paar Monaten darüber Bescheid. Firmencheff Matt Ballesteros informierte das Team darüber, dass dem Studio im Vorfeld der Veröffentlichung das Geld ausgehe.

Die Hoffnung war, das Spiel im Sommer oder im 3. Quartal zu veröffentlichen, was sich jedoch bis zum 14. Oktober verzögerte. Dementsprechend erhielt man nicht genug Geld, um das komplette Team halten zu können. Die gemischten Reaktionen der Spieler helfen sicher nicht dabei.

"Die letzte Crunch-Phase, um Dreadnought auf Steam zu veröffentlichen, kostete rund 400.000 Dollar", sagt eine Quelle. "Alle im Studio zu bezahlen, kostet im Durchschnitt 80.000 Dollar pro Tage. Der Umsatz erreicht nicht annähernd diese Summe. Ich erinnere mich nicht an die genaue Zahl, aber es waren weniger als 20.000 Dollar pro Tag."

"Es erinnert mich sehr an die Telltale-Situation", fügt eine weitere Quelle hinzu.

Dem Bericht zufolge behält Six Foot eine Rumpfmannschaft, um weiter an Dreadnought zu arbeiten. Wie es für das Spiel und das Studio weitergeht, bleibt abzuwarten.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading