Der Live-Action-Trailer zu Fallout 76 ist ein wenig merkwürdig

Ist das noch Fallout oder schon Rage?

Wie ihr wisst, geht Bethesda mit Fallout 76 in eine andere Richtung, als es ihr es bislang von der Fallout-Reihe kennt.

Fallout 76 setzt voll auf Multiplayer und auch der jetzt veröffentlichte Live-Action-Trailer zum Spiel ist nicht ganz das, was ihr von einer postapokalyptischen Welt nach einem Atomkrieg erwartet.

Ihr seht zum Beispiel eine Frau auf einem Feld, die sich anscheinend sichtlich erfreut im Kreis dreht und ihre automatischen Waffen abfeuert. Oder eine Todeskralle, die sich anscheinend an einem Lagerfeuer den Fuß verbrennt.

Es fühlt sich nicht sehr nach Fallout an. Im Gegenteil: Wären da nicht gewisse Fallout-Erkennungsmerkmale, könnte man es fast für eine Werbung zu Rage 2 halten.

Erinnern wir uns kurz daran, was Bethesdas Todd Howard sagte, als er Fallout 76 ankündigte: "Es ist die Apokalypse, kein Vergnügungspark." Der bunte, fröhlich wirkende Trailer vermittelt eher Letzteres.

Das Spiel erscheint am 14. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Eindrücke könnt ihr derzeit selbst in der Beta zu Fallout 76 sammeln.

Fallout 76 ist hier vorbestellbar. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading