Sunset Overdrive, das beste Xbox-One-Exklusivspiel, über das niemand spricht, könnte für PC erscheinen

Zeit wird's.

Sunset Overdrive ist eines jener Spiele, die man zufällig aus der Grabbelkiste beim nächstbesten Elektromarkt fischt und sich nach den ersten Stunden fragt, warum man noch nicht viel früher davon gehört hat. Nun, in diesem Fall dürfte das vor allem daran liegen, dass Insomniacs lebensbejahendes Open-World-Spektakel bislang ein Stück weit auf der Xbox One gefangen war. Nach über vier Jahren könnte sich das demnächst aber endlich ändern, da uns offenbar eine PC-Version ins Haus steht. Darauf deutet jedenfalls eine entsprechende Alterseinstufung der ESRB, mehr oder weniger dem US-Pendant der deutschen USK.

Da Microsoft seine Exklusivspiele bereits seit länger Zeit sowohl für die Xbox als auch den PC veröffentlicht, wäre dieser Schritt überaus naheliegend. Vor allem könnte er einem Spiel zu etwas Aufmerksamkeit verhelfen, das davon zu seiner Veröffentlichung im Oktober 2014 sträflich wenig abbekommen hat.

Sunset Overdrive nutzt seine wunderbar verschlungene offene Welt wie kaum ein anderes Spiel vergleichbarer Bauart. Es lässt euch von schmissiger Musik begleitet mit einem Affenzahn über Rails grinden, während ihr Raketen auf knallbunten Zombiewesen unter euch regnen lasst. Insomniac vermählt hier Vertikalität und akrobatische Beweglichkeit auf eine Weise, die nicht zuletzt auch Spideys verschmitzte Freude an der Bewegung im kürzlich veröffentlichten PS4-Spider-Man stark beeinflusst hat.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading