Wenn ihr aufmerksam seid, könnt ihr in Red Dead Redemption 2 auf Mitglieder des Ku-Klux-Klans (KKK) stoßen, die gerade eine Versammlung abhalten.

Es ist nicht das erste Mal, dass der KKK in Videospielen auftaucht. Mitglieder waren zum Beispiel auch in Wolfenstein 2: The New Colossus zu sehen.

Und in Red Dead Redemption 2 könnt ihr mit ihnen anstellen, was ihr möchtet. Sie verprügeln. Ihrem irrsinnigen Gerede zuhören. Oder sie mit Dynamit in die Luft jagen.

Falls ihr euch dabei Sorgen um eure Ehre macht: Müsst ihr nicht. Das Töten von KKK-Mitgliedern hat keinen Einfluss auf das Ehre-System. Neben Gangmitgliedern und anderen Schurken in der Story macht sie das somit zu einer der Ausnahmen, die dieses System nicht beeinflussen (via ComicBook)

Wenn ihr diese verwirrten Seelen finden möchtet, solltet ihr in der Nacht außerhalb von Siedlungen in Waldgebieten und abgelegenen Bereichen die Augen offen halten. Feste Locations gibt es anscheinend nicht.

Trefft ihr auf eine der Gruppen, gibt es drei verschiedene Events. Zum einen ist es möglich, dass sie ein neues Mitglied aufnehmen. Zum anderen versammeln sie sich, um ein Kreuz zu verbrennen. Oder sie beklagen sich über einen Mangel an Teilnehmern. Und ihr könnt dann dafür sorgen, dass es noch weniger werden.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (37)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte