Das Mega Drive wurde erschaffen, um Nintendo zu schlagen, sagt Segas früherer Präsident

"Die Qualität der [früheren] Software war nicht so toll."

Von 2001 bis 2003 war Hideki Sato Präsident von Sega.

In der neuen Ausgabe der japanischen Zeitschrift Famitsu sprach er jetzt über die Veröffentlichung des Sega Mega Drive und den Gedanken, der dahinter steckte (via Siliconera).

Dabei hatte das Unternehmen vor allem ein Ziel: "Kurz gesagt: Wir wollten eine Spielekonsole machen, die Nintendo schlagen könnte", erzählt er.

"Mit dem SG-1000 veröffentlichten wir unsere erste Konsole und verkauften 160.000 Exemplare", fügt er hinzu. "Das waren große Zahlen, wenn man bedenkt, dass Sega zuvor nur Arcade-Spiele entwickelte, von denen sich höchstens ein paar tausend Exemplare verkauften. Es war aber chancenlos gegen den Family Computer [Famicom, NES], der am gleichen Tag erschien..."

Für die Leute von Sega war es zu der Zeit kein schöner Anblick.

"Damals schickten wir ein paar Mitarbeiter in die Läden, um die Produktverpackung zu sehen und die Reaktionen der Kunden zu beobachten", sagt Sato. "Stattdessen sahen wir, wie die Family Computer vor unseren Augen reißenden Absatz fanden. Sie sagten, dass auf ein verkauftes SG-1000 ungefähr zehn Family Computer kamen."

Der Grund dafür lag nach Ansicht von Sato in der Qualität der Software.

"Meiner Ansicht nach war die Software der entscheidende Unterschied", erklärt er. "Ehrlich gesagt war die Qualität der Software nicht so toll. Der Grund dafür ist, dass das Unternehmen Videospielkonsolen als eine Art Extra oder Bonus betrachtete. Diesbezüglich konnten wir unser internes Entwicklerteam nicht umstimmen. Wir hatten keine andere Wahl, als die Produktion der Software auszulagern. Neben Nintendos ausgezeichneter Software sollte es einfach nicht sein."

Und diese Situation sollte sich dann bei den nächsten Konsolen verbessern.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading