Battlefield 5: Weniger Spieler im Battle Royale als bei der Konkurrenz

"Das aktuelle Ziel sind 64 Spieler."

In Sachen Spielerzahl hatte die Battlefield-Reihe oft mehr zu bieten als andere Multiplayer-Shooter.

Das gilt durchaus für die normalen Modi, beim kommenden Battle-Royale-Modus Firestorm ist es aber anders.

Der von Criterion entwickelte Modus unterstützt anscheinend deutlich weniger Spieler als die Konkurrenz.

"Das aktuelle Ziel sind 64 Spieler", sagt Live Service Development Direct Ryan MacArthur gegenüber VG247. "Einer der wichtigsten Aspekte bei Firestorm ist, dass er sich nach Battlefield anfühlt."

Aktuell bleibt unklar, ob die Entwickler die Spielerzahl nach der Veröffentlichung des Battle-Royale-Modus noch erhöhen. "Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir 64 Spieler im Blick...", sagt er dazu.

Es ist durchaus möglich, dass es Anpassungen gibt. Treyarch hatte bei Black Ops 4 im Battle Royale zuerst auch mit niedrigeren Spielerzahlen experimentiert.

Martins umfangreiche Eindrücke nach dem Anspielen lest ihr in unserem Artikel Battlefield V - Seid wie eine gut geölte Maschine und die Map gehört euch.

Ihr könnt Battlefield 5 hier vorbestellen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading