In Sachen Spielerzahl hatte die Battlefield-Reihe oft mehr zu bieten als andere Multiplayer-Shooter.

Das gilt durchaus für die normalen Modi, beim kommenden Battle-Royale-Modus Firestorm ist es aber anders.

Der von Criterion entwickelte Modus unterstützt anscheinend deutlich weniger Spieler als die Konkurrenz.

"Das aktuelle Ziel sind 64 Spieler", sagt Live Service Development Direct Ryan MacArthur gegenüber VG247. "Einer der wichtigsten Aspekte bei Firestorm ist, dass er sich nach Battlefield anfühlt."

Aktuell bleibt unklar, ob die Entwickler die Spielerzahl nach der Veröffentlichung des Battle-Royale-Modus noch erhöhen. "Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir 64 Spieler im Blick...", sagt er dazu.

Es ist durchaus möglich, dass es Anpassungen gibt. Treyarch hatte bei Black Ops 4 im Battle Royale zuerst auch mit niedrigeren Spielerzahlen experimentiert.

Martins umfangreiche Eindrücke nach dem Anspielen lest ihr in unserem Artikel Battlefield V - Seid wie eine gut geölte Maschine und die Map gehört euch.

Ihr könnt Battlefield 5 hier vorbestellen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (4)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

EmpfehlenswertBattlefield V - Test: Einzelgänger nicht erwünscht

Einsame Wölfe bleiben lieber in der kleinen aber feinen Kampagne

Battlefield 5: Die Preload-Zeiten für PC, PS4 und Xbox One

Ab dieser Woche könnt ihr es (fast) überall runterladen.

Werbung