Auch wenn Arthur, Dutch und der Rest der Gang den Zwängen der modernen Gesellschaft entfliehen wollen, müssen sie sich doch ein Stück weit ihren Gepflogenheiten beugen, um dies zu tun. Ein Beleg für diese Zwickmühle ist der schnöde Mammon: Ohne ein rappelvolles Portemonnaie kommt ihr in Red Dead Redemption 2 nicht weit - und das Finden und Verkaufen von Goldbarren ist eine ideale Möglichkeit, sich schnell einen ordentlichen Batzen dazuzuverdienen.

Pro Edelmetall drücken euch Käufer sportliche 500 Dollar in die Hand. Zwischen dieser Transaktionen stehen allerdings zwei nicht gerade unerhebliche Probleme. Zuerst einmal müsst ihr überhaupt einen oder idealerweise gleich mehrere Goldbarren finden. Wenig überraschend wachsen diese aber nicht gerade an Bäumen. Ihr müsst schon sehr genau suchen, um über das in Form gegossene Gold zu stolpern. Selbst wenn euch das geglückt sein sollte, müsst ihr allerdings noch jemanden finden, der willens ist, euch die Barren abzunehmen. Reguläre Händler zucken nämlich nur gleichgültig mit den Schultern, wenn ihr ihnen die 500 Dollar pro Stück aus dem Kreuz leiern wollt.

In diesem Guide erfahrt ihr daher nicht nur, an welchen Orten ihr euch Barren schnappen könnt, sondern auch, wo ihr diese für bares Geld eintauschen könnt. Seid ihr hingegen gerade grundlegend knapp bei Kasse, erfahrt ihr hier, wie ihr in Red Dead Redemption 2 schnell Geld verdienen könnt.

So kommt ihr an Goldbarren

Eine der zuverlässigsten und spaßigsten Möglichkeiten, an ein wenig Gold zu gelangen, sind Schatzkarten: Folgt ihr diesen, wartet am Ende so gut wie immer einer oder gleich mehrere Barren auf euch. Eine der ersten Möglichkeiten dafür habt ihr zum Beispiel mit der Schatzkarte der Jack-Hall-Bande. Etwas später könnt ihr zudem die Giftpfad-Schatzkarte suchen.

Darüber hinaus könnt ihr aber auch in der regulären Spielwelt fündig werden. Es gibt einige wenige Orte, an denen sich Goldbarren verstecken.

  • Entgleister Zug am Granite Pass
    Südwestlich von Cotorra Springs findet ihr an der Südseite des horizontal verlaufenden Granite Pass einen entgleisten Zug in einem Tal. In den zerdrückten Waggons findet ihr mehrere Schätze, doch der wertvollste versteckt sich natürlich ausgerechnet im am schwersten zu erreichenden Wagen, der sich aufrecht stehend an der Felswand verkeilt hat. Es ist nicht ganz einfach, ins Innere zu gelangen. Schafft ihr es jedoch, findet ihr darin zwei Goldbarren.
    Red_Dead_Redemption_2_Goldbarren_1
  • Büro des Sheriffs in Limpany
    Diesen Goldbarren könnt ihr euch bereits sehr früh unter den Nagel reißen, da er sich in einer kleinen abgebrannten Stadt namens Limpany südwestlich von eurem Lager bei Horseshoe Overlook befindet. Im Süden des Örtchens gelangt ihr zum ebenfalls verkohlten Büro des Sheriffs. Betretet das Gebäude (oder das, was davon übrig ist) und geht sofort links um den Schreibtisch herum. Unter diesem findet ihr eine Schatulle, darin: ein dicker fetter Goldbarren.
    Red_Dead_Redemption_2_Goldbarren_2
  • Abgebranntes Braithwaite-Anwesen
    Spoiler: Diesen Schatz könnt ihr erst nach Ende des dritten Kapitels heben, wenn ihr das Anwesen der Braithwaites bis auf die Grundmauern niedergebrannt habt. Wäre das erledigt, sucht ihr die Überreste des nordwestlich gelegenen Gebäudes auf dem großen Grundstück auf. Innerhalb der verkohlten Überreste entdeckt ihr eine Schatulle mit einem Goldbarren.
    Red_Dead_Redemption_2_Goldbarren_3

Zurück zu: Red Dead Redemption 2: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Das könnte dich auch interessieren: Red Dead Redemption 2: Alle Cheats

Red Dead Online: Alles, was ihr über den Multiplayer-Modus wissen müsst

So verkauft ihr Goldbarren in Red Dead Redemption 2

Während reguläre Händler nur müde mit den Schultern zucken, wenn ihr ihnen eure Goldbarren andrehen wollt, sind Hehler nur allzu gern zu einem Geschäft bereit. Insgesamt vier davon könnt ihr in der gesamten Spielwelt besuchen. Hier erfahrt ihr, wo ihr Hehler in Red Dead Redemption findet.

Übrigens solltet ihr einen kleinen Teil eures verdienten Geldes direkt in die Hand nehmen und eurerseits investieren. Denn: Viele Hehler bieten die bereits erwähnten Schatzkarten an, die ihr wiederum für mehr Goldbarren verfolgen könnt. Nicht alle haben diese im Angebot, doch einige schon, sodass ihr in jedem Fall nachschauen solltet.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte