Bethesdas Creation Engine kommt auch in Starfield und The Elder Scrolls 6 zum Einsatz

Reicht bis zu Morrowind zurück.

Für das morgen erscheinende Fallout 76 nutzt Bethesda seine vertraute Creation Engine.

Die Wurzeln dieses Grundgerüsts reichen zurück bis zu The Elder Scrolls 3: Morrowind, das im Jahr 2002 erschien.

Seitdem wird an der Engine herumgeschraubt und sie wird für jeden neuen Titel erweitert und verbessert. Was sie nicht von regelmäßiger Kritik befreit (via Forbes).

Trotz fortwährender Verbesserungen sehen viele Spieler die Engine als altbacken an, aber ersetzt wird sie so schnell nicht. Fallout 76 nutzt zum Beispiel einen neuen Renderer, ein neues Beleuchtungssystem und ein neues System zur Generierung der Landschaft.

Darüber hinaus setzen die beiden kommenden Titel Starfield und The Elder Scrolls 6 auf die Creation Engine und wird sie ohne Zweifel weiter verbessern.

Wie das Grafikgrundgerüst dann in mehreren Jahren aussieht, wenn diese Spiele erscheinen, bleibt abzuwarten. Kritik daran wird es vermutlich auch dann geben.

Fallout 76 ist hier vorbestellbar. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading