Nintendos Pokémon Let's Go Pikachu und Evoli brechen alle Switch-Verkaufsrekorde

Drei Millionen Einheiten verkauft.

Dass sich Pokémon Let's Go Pikachu und Evoli gut verkaufen, war ja abzusehen, vor allem in Japan, wo die Spiele sich bei den Verkaufszahlen der Nintendo Switch bemerkbar machten. Auch in Großbritannien konnten sich die beiden Spiele kombiniert gegen alle anderen Titel durchsetzen. Wie jetzt bekanntgegeben wurde, haben sich die Spiele in ihrer ersten Woche am Markt weltweit insgesamt drei Millionen Mal verkauft.

Dies ließ die The Pokémon Company per Twitter wissen, was von Gematsu entdeckt und übersetzt wurde. Damit stellen die Titel den erfolgreichsten Verkaufsstart auf der Switch dar.

1

Wie ihr vielleicht wisst, eventuell auch aus unserem Test zu Pokémon Let's go Pikachu und Evoli, stellen die Let's-go-Spiele weniger das vollwertige nächste Kapitel der Traditionsreihe dar, sondern sind eher eine Art Hybrid aus Pokémon Go entlehnten Konzepten und den ersten beiden Monstertrainer-Abenteuern.

Falls ihr die Titel schon auf dem Einkaufszettel habt: Bei Amazon läuft gerade die Aktion, sich drei Switch-Spiele für 100 Euro zu besorgen. Tut euch mit zwei bis drei Freunden zusammen, die ebenfalls das neue Pokémon möchten, und ihr könnt eine Menge sparen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading