Vermutlich habt ihr den Einzelspielermodus von Red Dead Redemption 2 bereits erkundet und habt dabei auch auf die eine oder andere Weise mitbekommen, dass eure Entscheidungen und Taten Auswirkungen auf eure Umwelt haben. Das maßgebende Kriterium dafür ist eure Ehre.

Auch in Red Dead Online gibt es dieses Ehre-System, das bestimmt, wie die Spielwelt und die darin lebenden NPCs euch behandelt. Das werdet ihr vor allem bei der Verfügbarkeit und dem Verlauf von Missionen und Events bemerken.

So bestimmt eure Ehre beispielsweise, welche Aufträge ihr bei den Free-Roam-Missionen erhalten könnt: Ehrenhafte Cowboys können zum Beispiel angeheuert werden, um einen Konvoi zu eskortieren und ihn vor den Angriffen von Gangs oder sogar anderen Spielern zu beschützen, während ein gesetzloser Rowdy eher damit beauftragt wird, einen Gangster zum Ausbruch zu verhelfen.

Außerdem beeinflusst eure Ehre auch bis zu einem gewissen Grad die Handlung. Beispielsweise kann eure Ehre im Storylastigen „Ein Land der Möglichkeiten“-Modus (bei dem ihr eine Reihe von mehrteiligen Missionen erfüllen müsst) dazu führen, dass ihr im Verlauf der Geschichte statt nach Wahrheit und Gerechtigkeit lieber nach Rache sucht.

Red_Dead_Online_Ehre

Red Dead Redemption 2 Online-Modus: Ehre erhöhen oder reduzieren

Das Prinzip, wie ihr eure Ehre im Mehrspielermodus von Red Dead Redemption 2 erhöhen oder reduzieren könnt, weicht nicht vom Einzelspielermodus ab.

Sprich: Trefft ihr positive Entscheidungen (Gegner verschonen, wenn sie sich ergeben, gefallene Truppenmitglieder wiederbeleben, in Not geratene NPCs aus ihrer misslichen Lage retten und so weiter) erhaltet ihr Ehrenpunkte. Die Punkte werden euch sofort gutgeschrieben und auf einer entsprechend eingeblendeten Ehrenleiste angezeigt.

Auf der anderen Seite büßt ihr bei ruchlosen Verhalten (wenn ihr Verbrechen begeht, Unbeteiligte und sich Ergebende umlegt, Hilfesuchende allein im Regen stehen lasst oder Pferde von anderen Spielern klaut oder tötet) einen Teil eurer Ehrenpunkte ein und die Leiste sinkt

Natürlich ist es nicht immer möglich oder sinnvoll, gut oder böse zu handeln, doch den generellen Ausschlag, wie man euch in der Spielwelt begegnet, könnt ihr mit euren Taten und Entscheidungen sehr wohl beeinflussen. Ihr könnt euch also aussuchen, ob ihr lieber der treue Deputy seid oder derjenige, der ihn unter die Erde befördert.

Eine Laufbahn als schießwütiger Rowdy hat sicherlich ihren Reiz und solltet ihr es einmal leid sein, mit Schimpf und Schande überhäuft zu werden, könnt ihr eure Ehre jederzeit im Ehrengeschäft vom Alten Jones auf die schnelle Art und Weise aufpolieren. Erwartet aber nicht, dass der Spaß günstig wird.

Weitere Tipps und Tricks zu Red Dead Online:

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Neueste

Sie hatte es nicht leicht, aber das hier hat die Wii U dann auch nicht verdient

Wenn die New York Times sie in ihrem Kreuzworträtsel unterschlägt.

Pokémon Go: Shiny Liste und alle Shiny-Pokémon im Überblick

Alles, was ihr über die seltenen Taschenmonster wissen müsst.

Werbung