Inzwischen gibt es so viele Spiele jedes Jahr. Die üblichen, verdächtigen Triple-As natürlich, die großen Indies, aber auch Tonnen an kleineren, aber nicht weniger spannenden Projekten. Wobei, zu sehen, was genau Anthem denn jetzt eigentlich tut, was ein Destiny nicht kann, das wird schon spannend sein. Aber Spaß beiseite, hier sind die Spiele, auf die wir warten.

Die Frage ist: Auf was wartet ihr? Kommentiert unten eure Hoffnungsträger für 2019 und wir werden einen Artikel basteln, wo wir versuchen, alle oder zumindest die meisten dieser Kandidaten für daqs Spiel des Jahres 2019 kurz zu würdigen, zu sagen, was das wird, wann es kommt und was unsere Einschätzung der Lage ist. Ich bin gespannt, was euch für dieses Jahr in den Sinn kommt.

Ace Combat 7: Skies Unknown - Besser schnell ein paar Zeilen dazu tippen, der Review-Key kann nur noch Tage weg sein. Der 18.1. ist der Stichtag und beantwortet die Frage, ob sich eine Jet-Action-Sim in der heutigen Welt den gleichen Stellenwert erfliegen kann, den sie mal hatte. Angespielt haben wir es nun oft genug, das VR-Feeling ist fantastisch - leider kein durchgehendes Feature, sondern ein eigener, kleiner Modus -, die Story wirkt blöder als die von Top Gun 2. Mit anderen Worten: für Ace Combat liegt alles auf der Linie, die es haben muss. Und ja, drei Leute hier nannten diesen Titel, meine Wenigkeit inklusive, wir sind also alle hier gespannt.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Kingdom Hearts 3 - Ich glaube schon, ich weiß, wer das testet... Der eine, der bei uns dies als einen seiner Hoffnungsträger nannte. Nein, wir sind nicht alle die großen Fans, ich persönlich kann nicht die geringste Liebe für den so lange erwarteten dritten Teil dessen, was man nur eine Kultserie nennen kann, aufbringen. Nicht, dass ich es nicht versucht hätte, immer wieder mal, aber hey... Wenn ihr das anders seht, dann stehen die Zeichen fantastisch. Die Story ist wirr genug, Disney hat seinen ganzen Cast rausgerückt und aussehen tut es schon niedlich wie nur irgendwas. Es spielt sich sogar ordentlich, das gebe ich gern zu. Also, wer mehr Kingdom Hearts in seinem Leben will, kein Problem, der 29.1. sollte ein Freudentag werden.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Metro: Exodus - Oh ja, das wird ganz groß, ich werde es in Kürze auch mal länger vorab spielen und das sind die Tage, an denen ich meinen Job liebe. Okay, ich liebe meinen Job an fast jeden Tag, aber die Fortsetzung zu zwei der atmophärischsten Shooter überhaupt... Wow, das muss einfach was werden. Mehr Open World, das macht mir ein wenig Sorgen, hatten die anderen Teile doch eine elegante Art, einen in recht kleinen Gebieten glauben zu lassen, dass man eigentlich Auslauf hat, aber nun mal genau da lang möchte. Uncharted war ähnlich gut darin und dort hat das mehr an offener Welt gut funktioniert. Ich hoffe so sehr, dass sich das hier auch auszahlt, denn was die persönliche, greifbare Stimmung in einer sterbenden Welt angeht, da kann kein Fallout einem Metro das Wasser reichen. Meine Meinung.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Star Wars Jedi: Fallen Order - Na klar doch, Benjamin, ein Star Wars muss sein. Selbst wenn der Termin Ende - vielleicht November - 2019 alles andere als bestätigt ist. Es geht wohl um die Zeit zwischen Teil 3 und 4 der Filmreihe, einen überlebenden Jedi, seine Mentorin und istein Action-Adventure statt eines reinen MP-Shooters. Basteln tut daran Respawn Entertainment, bekannt und nicht so beliebt, wie sie es verdient hätten, für das fantastische Titanfall 2. Bilder? Videos? Fragt im Herbst noch mal. Oder zumindest zur E3.

The Sinking City - Oh cool, ich bin also nicht der Einzige, der das auf der Liste hat, dann sind wir schon drei. Ehrlich gesagt, es wirkte auf der gamescom alles noch ein wenig zu sehr nach Focus-Software. Die Grafik nicht ganz da, wo sie sein müsste, das Spielkonzept vielleicht mit zu viel Leerlauf, der von Stimmungsaufbau in gepflegte Langeweile umschwenken könnte, aber die Prämisse einer Stadt um das Jahr 1900 herum, die langsam nicht nur versinkt, sondern für die Bewohner fast unmerklich in eine Lovecraft-Parallelwelt abzurutschen droht, der Große Alte und alles inklusive, das ist etwas, das endlich das Cthulhu-Spiel werden könnte, das der Mythos seit so langer Zeit endlich mal wieder verdient hat.

The Last of Us 2 - Stimmt, Alex, was macht Naughty Dog eigentlich den ganzen lieben langen Tag, die müssen doch endlich mal wieder ein Spiel machen! Dass dies das nächste Projekt der seit ihren - freundlich gesagt - durchwachsenen 3DO-Anfangstagen weit gekommenen Entwickler ist, ist bekannt. Was genau sich Neues in der Welt von Pilzen zu Zombies mutierten Menschheitsresten tut, ist noch komplett im Dunkeln, aber nach den vielen etwas zu schießwütigen Phasen des sonst brillanten Vorgängers darf man wohl hoffen, dass die Badlands ihr Banditenproblem in den Griff bekommen haben. Erfahren wir das im Jahr 2019? Ich sage nein, Alex vielleicht, was denkt ihr?

Bei Amazon.de vorbestellen.

Doom 2, ich meine natürlich Doom Eternal - Wenn sie alles so lassen, wie es im Vorgänger war, nur neue Level bieten, von mir aus auch ohne echte Handlung, ich könnte nicht glücklicher sein. Okay, der Name ist blöd, einfach die 2 dahinter hätte den konsequenten Retro-Feel-Reboot komplett gemacht. Schließlich hatte kaum ein Spiel jemals wieder so viel Wucht hinter einer Shotgun wie Doom, sei es nun 1993 oder 2016. Und die Chancen stehen gut, das Gameplay von der letzten QuakeCon zeigt, was ich sehen will - platzende Monster dank Shotgun - und jetzt fehlt nur noch ein echtes Release-Datum. Immerhin, 2019 ist wohl recht sicher.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Control - Remedy ist zurück. Vielleicht in diesem Jahr. Alan Wake brauchte auch nur fünf Jahre von der Ankündigung bis zum Release, also sollte sich wohl niemand zu sicher bei Control sein, das die Finnen dieses Mal über 505 Games veröffentlichen und nicht Microsoft. Das heißt für euch PS4-Nutzer: das erste Remedy-Spiel für die Sony-Konsole ist auf dem Weg. Die Story um einen esoterischen Super-Wolkenkratzer, der von einem besessenen FBC - Federal Bureau of Control... - genutzt wird, um was auch immer zu tun, nichts Nettes jedenfalls. Das Haus selbst ist ein Tor in andere Welten, zumindest verändert es sich ständig, so wie auch sein Inneres zu immer neuen Orten führen soll. Es ist alles sehr mystisch, klingt wahnsinnig cool und ich sage euch, das kommt dieses Jahr nicht mehr. Oder doch...?

Bei Amazon.de vorbestellen.

Far Cry New Dawn - Ja, ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht gespannt bin. Nach dem nun nicht gerade umwerfenden Fallout 76 braucht es ein gutes Endzeit-Spiel, in dem es nicht nur mit der Knarre zur Sache geht... Halt, was sage ich da, es ist Fallout. Aber trotzdem, schön zu sehen, dass das bekloppte Ende einer bekloppten Story mit bekloppten Figuren - nicht auf eine gute Art - in Far Cry 5 doch zu mehr gut war als mir den Spaß an einem technisch und spielerisch grundsoliden Titel zu verderben. Dass die Map recycelt wird, dürfte klar sein - hier und da ist mit einem Krater zu rechnen -, aber es wird nicht direkt wie ein graues Wasteland aussehen. Das Team will bunte Farben, Super-Pflanzen nach dem Super-GAU und es klingt eigentlich alles nach den Momenten, in denen Far Cry am besten ist: Wenn die Kanadier einfach Spaß mit ihrer coolen Engine haben und machen, worauf sie Lust haben. Nicht mehr lange hin, 15. Februar.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Trüberbrook - Vom Kickstarter bis zum fast fertigen Adventure im späten 90s-Stil ist das Spiel mit dem unglücklichen Namen weit gekommen. Aber was soll man machen, wenn der Ort, wo alles spielen soll, nun mal so heißt. Nun, einen anderen Namen vielleicht aussuchen...? Egal, das Crossover aus Twin Peaks und Akte X irgendwo zwischen Alien-Entführungen und Dinosauriern im deutschen Hinterland in den 60ern, was könnte schon schiefgehen? Der Held heißt Tannhauser, die Heldin Gretchen und alles sieht aus wie ein Heimatfilm aus genau der Zeit. Wenn das hier klappt, denn klappt das glaube ich richtig! Ich werfe nicht gern mit "wie LucasArts" um mich, aber das hier klingt so blöd-genial wie Zak McKracken. Vielleicht gibt es ja ein zweiköpfiges Eichhörnchen.

Rage 2 - Sollten wir dieses Jahr Doom 2 nicht mehr kriegen, dann können wir uns damit auf jeden Fall trösten. Und endlich zeigt Avalanche mal jemand, wie Waffen sein müssen, da können sie ausgehend von Just Cause 4 noch viel von id lernen. Wo das erste Rage zu brav war, da werden die Regler diesmal bis zum Anschlag gedreht. Durchgeknallter Endzeit-Punk überall, Waffendonner und wilde Bewegungswut mit Superkräften oder zumindest etwas, das danach aussieht. Schnell, wild und hoffentlich mit der Wucht eines Doom gesegnet.

Bei Amazon.de vorbestellen.

The Outer Wilds - Wie Alex sagt, nicht mit Outer Worlds von Obsidian zu verwechseln, sondern von Mobius Digital, bekannt für... nüscht. Aber Survival in einem sich stetig verändernden Universum, bevölkert von schrägen Charakteren und erklärlichen Ereignissen, alles mit dem eigenen Raumschiff zu erkunden und nein, NICHT prozedural generiert, sondern handgebastelt, das klingt schon nach was. Zumal der eher schlichte, aber alles andere als hässliche Look durchaus nach etwas aussieht, was ein kleines Team gut stemmen kann. Vielleicht wird das gut und die Geschichte um ein Universum in einer endlosen Zeitschleife kann was. Ich hoffe es sehr und es erscheint: Vielleicht 2019, Termin folgt. Kann auch nächste Woche sein. Oder auch nicht.

Luigi's Mansion 3 - Hey, was für die Switch! Und ich muss jetzt mal fragen: Es gab ein Luigi's Mansion 2? Wann ist das denn passiert? Ah, 3DS, das erklärt es. Ganz ehrlich, wenn es nicht Metroid heißt, dann will ich dieses Jahr von Nintendo nur... Das grandiose Super Mario Bros. U Deluxe, das mein Weihnachten versüßt hat! Aber das kriegt ihr ja auch diese Woche noch. Und Luigis drittes Haus? Nun, 2019 ist die Ansage, sonst ist nicht so viel wirklich bekannt, aber anscheinend haben wir hier einen Fan und nein, ich bin es nicht. Für mich war es der Grund, keinen GameCube zu kaufen. Aber wie ich bei Smash Bros schon sagte, muss ja nicht jeder alles mögen.

Psychonauts 2 - Nach der Abstinenz 2018 ist es mal wieder Zeit für einen Win für das Team Schafer. Und Psychonauts? Nun, es ist wohl gut, dass sie dabei auf eine hingebungsvolle Fanbasis bauen, denn der erste Teil ist ein klarer Fall von Kritikerliebling. Der damalige Publisher Majesco hatte damit ein hartes Jahr - 18 Millionen Gewinnerwartung, nach Psychonauts 18 Millionen Minus -, ihr CEO trat zurück und Majesco zog sich aus dem Triple-A-Geschäft zurück. Und Schafer? Wartete ein wenig, kaufte mit Double Fine die Rechte und mittlerweile haben wohl zwei bis drei Millionen Spieler sein kleines Meisterwerk, das weit cleverer ist, als es einem Action-Adventure guttut, gespielt. Teil 2? Dieses Jahr - irgendwann - und es liest sich alles wie man es kennt, was das Gameplay angeht. Braver Schafer.

Crash Team Racing Nitro Fueled - Ah, I see what you did there... Jeder andere hätte Sonic Racing gesagt, aber nach dem unnötigen Back-to-whatever-Reboot des Igels liegt die größere Hoffnung wohl auf Crash Team. Ausgehend von der Qualität des Originals - höher als die meisten denken - und dem exzellenten Remake der Hüpf-Trilogie kann man jetzt ruhig auf den Mario-Kart-Killer hoffen. Leider ist Mario Kart auf der Switch mal wieder so ziemlich auf der Höhe seiner Macht, aber Crash erscheint ja auch für PS4 und Xbox, es muss sich also nur auf Nintendos Plattform am 21.6. verstecken. Obwohl, ambitioniert war die Beutelratte ja schon immer, mal schauen, vielleicht kann sie es ja mit dem Klempner aufnehmen.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Yoshi's Crafted World - Was ist das denn, Benjamin, das kenn ich ja gar nicht...? OH MEIN GOTT, IST DAS NIEDLICH!1! DAS IST JA SOOOOO NIEDLICH! DAS GEHT JA GAR NICHT, WIE NIEDLICH DAS IST!!!! ...Ähm... Ja, weiter im Text, das ist wohl eine Art lose Fortsetzung zu Woolly World und wenn es spielerisch in diese Fußstapfen treten sollte, dann stehen uns einfach Level mit fast schon bösartig gut verstecken, optionalen Extras bevor. Der Grafikstil des Hüpfers, diesmal als eine Art Papier-Diorama-Welt, ist wieder hinreißend, wobei es sein könnte, dass die Woll-Welten noch einen Tick niedlicher sind. Aber da muss sich Crafted World nicht schämen. Woolly World war wirklich schon abartig niedlich. Ich muss jetzt erst mal Doom spielen, so viel habe ich an Woolly-Yoshi gedacht.

My Friend Pedro - Wenn eine Banane zu euch spricht, dann ist klar, was zu tun ist: Folgt ihren Anweisungen. Das ist wohl die Grundprämisse dieser überstilisierten Bullet-Time-2,5D-Ballerorgie, in denen ihr jede Bewegung der Arme und damit Waffen besonders effektiv im Griff habt, um Horden an Feinden niederzumähen und natürlich zwischen Kugeln hindurchzutauchen. Wird es mehr sein als nur ein Hotline Miami von der Seite, das da in diesem Jahr kommt? Was soll die Frage, ich hoffe, dass es genau das ist! Dessen Wahnsinn, ein neuer Twist und schon läuft der Motor wieder, der in Miami 2 ein wenig stotterte.

Rebel Galaxy Outlaw - Was bekommt man, wenn man Privateer und Guardians of the Galaxy kreuzt? Keine Ahnung, aber Rebel Galaxy Outlaw von Double Damage scheint das herausfinden zu wollen. Zumindest die Prämisse klingt schlicht perfekt. Eine dreckige Ecke des Universums, eine nette Anti-Heldin in der Han-Solo-Tradition und viel Betonung auf Space-Action-Sim-Kämpfe. Es sieht einfach alles nach einem echten Anti-Elite-Frontier aus. Kein Space-Realismus hier, nur Sperrfeuer bei Schmuggel-Runs in fragwürdiger Gesellschaft. Wenn das Spiel dann 2019 kommt - kein genauer Tag bekannt - dann wird es das übrigens nicht auf Steam tun, sondern für mindestens zwölf Monate exklusiv im Epic Store. Double Damage machte auch keinen Hehl aus dem Warum: Steam gibt ihnen 70 Prozent Anteil an den Einnahmen, Epic 88.

Anthem - Eingangs erwähnt und ja, ich freue mich darauf. Selbst wenn es am Ende vielleicht nicht mehr wird als ein netter Shooter in bunter Kulisse. Aber irgendwie sieht es eben doch nach mehr aus. BioWare hatte seine Momente in der Spielegeschichte und wenn eines ihrer Spiele keine große so Liebe finden konnte, dann weil der eigentlich gute Titel an höheren Maßstäben gemessen wurde, die die Kanadier selbst aufgestellt hatten. All das rechtfertigt mindestens freudige Spannung auf etwas, das vielleicht nur Monster Hunter in Iron-Man-Anzügen wird. Aber hey, solange es das in gut hinbekommt, bin ich gerne dabei. Startschuss in das, was gern das nächste Mega-Franchise werden möchte, ist am 22. Februar.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Wer denkt, dass From Software mit Sekiro und einem neuen Armored Core - und zwischendurch wurde ja auch noch der VR-Titel Deracine abgeliefert - gerade zu beschäftigt sei, nun, es gab Jahre, in denen die Japaner bis zu sechs Titel veröffentlichten. Insoweit ist es ein Zeichen von Hingabe, wenn sie bisher dieses Jahr nur Sekiro auf der Liste haben. Das eben nicht Souls-like Action-Adventure hat keine großen RPG-Elemente, keinen Multiplayer, sondern setzt auf Katanas, einen magischen Arm und viel Action. Natürlich spielt der Tod eine Role, denn wenn euer Geschick mal nicht reicht, dürft ihr an Ort und Stelle weiterkämpfen, aber es wird etwas kosten, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Wie wir From Software kennen, dürfte der Preis für so ein Continue recht hoch ausfallen. Wie hoch, das seht ihr am 22. März.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Devil May Cry 5 - Reboot-Time! Oder eigentlich nicht, denn nachdem der eigentliche Reboot trotz brillantem Gamedesigns und hinreißender Kombo-Spielbarkeit an dem falschen Haarschnitt seines Helden scheiterte, wird Capcom diesen Fehler wohl kein zweites Mal begehen. Dante soll zu alter Form zurückkehren. Ob damit das recht gradlinige Design des vierten Teils gemeint ist oder ein klein wenig gepuzzelt wird wie in den ersten Spielen, das wird sich am 8. März zeigen. Die Chancen für eine Rückkehr zu den Ideen des ersten und dritten Teils der Serie stehen historisch gesehen aber gut. Hideaki Itsuno übernahm den zweiten Teil, scheiterte damit etwas, richtete Teil 3 am ersten aus, ging mit Nummer 4 wenig Risiken ein, aber wollte es mit DmC wieder etwas aufmischen. Was schiefging, das heißt, es ist wohl wieder Zeit für die Rückkehr zum Ursprung.

Bei Amazon.de vorbestellen.

Also, das sind unsere Tipps und Hoffnungsträger für 2019 - und nein, das ist keine abschließende Liste, wir freuen uns alle auf Resident Evil 2, aber das erscheint gefühlt übermorgen -, jetzt also: Was sind eure Top-Spiele, auf die ihr euch in 2019 freut, vor allem die, die wir noch nicht genannt haben?

Anzeige

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chief Editor - Eurogamer.de

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Mehr Artikel von Martin Woger

Kommentare (38)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Toki - Test: Heftiger Kurs für alten Frust

Aber besser sah der Affe noch nie aus.

Anthem Demo - Alles über die VIP- und Open Beta: Freunde einladen, Zeiten, Teilnahme

Start und Ende, Freunde zur VIP-Demo einladen, Systemanforderungen, Preload, Downloadgröße, Release-Datum und was ihr sonst wissen müsst.

Neueste

Toki - Test: Heftiger Kurs für alten Frust

Aber besser sah der Affe noch nie aus.

Anthem Demo - Alles über die VIP- und Open Beta: Freunde einladen, Zeiten, Teilnahme

Start und Ende, Freunde zur VIP-Demo einladen, Systemanforderungen, Preload, Downloadgröße, Release-Datum und was ihr sonst wissen müsst.

Werbung