Schillernde Pokémon sind in Pokémon Go sehr begehrt.

Pokémon-Go-Spieler arbeiten derzeit zusammen, um zu bestätigen, dass einige zuvor veröffentlichte schillernde Versionen derzeit - aus welchen Gründen auch immer - nicht verfügbar sind.

Sie sind überzeugt, dass es sich dabei um einen Bug handelt. Denn wenn ein schillerndes Pokémon erst mal veröffentlicht wird, bleibt es normalerweise im Spiel.

Das Gleiche passierte zuvor mit Krabby. Nachdem im Subreddit The Silph Road darauf hingewiesen wurde, dass anscheinend weltweit niemand seit Monaten ein schillerndes Krabby fand, schien das Problem schnell gelöst worden zu sein.

Natürlich soll es ein seltenes Erlebnis sein, ein schillerndes Pokémon zu finden. Die Chancen stehen vermeintlich bei etwa 1:500, außerhalb eines Events ein solches Exemplar zu finden. Offizielle Angaben dazu gibt es aber nicht.

Manche haben auch mehr Glück als andere und finden öfter solche Pokémon. Diese Seltenheit bedeutet aber zugleich auch, dass es nicht unbedingt sofort auffällt, wenn es ein Problem gibt.

Daher untersuchen die Community-Mitglieder von The Silph Road diese Angelegenheit und hoffen, dass Niantic darauf aufmerksam wird.

In einem neuen Beitrag geht es darum, welche schillernden Pokémon die Spieler weltweit seit Jahresbeginn fanden.

Bei einigen dauerte es länger als bei anderen, bevor Spieler berichteten, sie gefangen zu haben. Zum Beispiel bei denen, die sich nur durch Eier ausbrüten lassen oder lediglich in Raids zu finden sind.

Mit Magnetilo und Traunfugil scheint es allerdings Probleme zu geben. Keiner berichtete von einem gefangenen schillernden Exemplar. Die Fans fordern jetzt, dass Niantic sich das anschaut. Und im Fall von Magnetilo scheint man bereits reagiert zu haben.

Natürlich möchten die Spieler, dass dieses Problem - wenn es tatsächlich eins gibt - schnellstmöglich gelöst wird, da viele einiges an Zeit mit der Jagd nach schillernden Pokémon verbringen.

Bequemer Pokémon fangen mit Pokémon Go Plus. Auch der Pokéball Plus ist mit Pokémon Go kompatibel. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte