Für gewöhnlich wohnt einem Jahreswechsel immer auch ein Neubeginn inne, doch mit der Feldforschung im Januar für Pokémon Go hat Entwickler Niantic (noch) andere Pläne. Das Studio zelebriert mit den aktuellen Aufgaben die Höhepunkte des vergangenen Jahres und stellt euch hier gewissermaßen ein Best-of der vorangegangenen Quests zusammen. Daher weichen die neuen Feldforschungen gleich in mehrerlei Hinsicht vom üblichen Konzept ab.

Eines der deutlichsten Indizien: Anders als es normalerweise der Fall ist, haben die Pokémon-Go-Missionen im Januar und Februar keinen speziellen Taschenmonster-Typ im Fokus. Vielmehr könnt ihr, wie gesagt, zahlreiche verpasste 2018-Gelegenheiten nachholen und euch bei einem Forschungsdurchbruch gleich mehrere legendäre Pokémon auf einmal schnappen. Ganze acht (!) verschiedene dieser besonders raren Kreaturen warten in den kommenden Wochen darauf, von euch in einen Pokéball gesperrt zu werden - lasst euch diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen.

Denkt auch daran, dass ihr viele der Belohnungen sehr gut für andere Aufträge gebrauchen könnt. Beim Fangen des seltenen Meltan beispielsweise klagen viele Trainer häufig über eine Unteraufgabe, bei der sie Aerodactyl und Tragosso fangen müssen. Die Chance auf beide Kerlchen ist derzeit durch die Forschungen jedoch bedeutend höher.

Folgende legendäre Pokémon warten im Januar und Februar darauf, von euch in einen Pokéball gezwängt zu werden:

  • Ho-Oh
  • Lugia
  • Raikou
  • Entei
  • Suicune
  • Arktos
  • Zaptos
  • Lavados

Eine weitere Besonderheit der Januar-Feldforschung ist der Fokus auf besonders seltene Shiny-Pokémon. Am Ende zahlreicher Aufträge erwartet euch ein schillerndes Taschenmonster, sodass ihr eure Sammlung hier schnell und effizient erweitern könnt. Um welche Kreaturen es sich genau handelt, erfahrt ihr bei den Belohnungen der jeweiligen Feldforschungen. Doch so viel vorab: Mit dem noch vergleichsweise neuen Shiny-Sandan sowie anderen seltenen Schiller-Begegnungen wie Kabuto, Snubbull und Fukano gibt es viele gute Gründe, die Ärmel hochzukrempeln.

Pokemon_Go_Feldforschung_Januar
Die Pokémon-Go-Feldforschung im Januar hat es in sich.

Diese Belohnungen winken beim Durchbruch im Januar und Februar 2019

Diesen Aufgaben könnt ihr euch stellen:

Feldforschungsaufgabe Belohnung
Verschicke zwei Geschenke Nebulak (auch schillernd)
Lande fünf großartige Curveball-Würfe in Folge Pandir #5
Entwickle ein Pokémon mit Hilfe eins Evolutionsitems Aerodactyl (auch schillernd)
Verdiene durchs Spazieren mit deinem Kumpel fünf Bonbons Tentoxa
Kämpfe in einem Raid Traumato
Tausche drei Pokémon Vulpix
Fange zehn Pokémon Hunduster/Karpador (auch schillernd)
Fange fünf Elektro- oder Gift-Pokémon Starmie
Fange sieben Flug-Pokémon Anorith
Fange zehn Eis-Pokémon Kabuto (auch schillernd)
Fange fünf Kampf-Pokémon Magnetilo (auch schillernd)
Fange zehn Boden-Pokémon Sandan (auch schillernd)
Fange zehn Pokémon mit Hilfe von Sananabeeren Karpador (auch schillernd)
Fange fünf Pokémon mit Hilfe von Beeren Fukano (auch schillernd)
Fange fünf Pokémon mit Hilfe eines Wetter-Bonus' Quapsel/Vulpix
Fange drei Pflanzen-, Wasser- oder Feuer-Pokémon Fünf Silberne Sananabeeren
Verfüttere fünf Himmihbeeren Tragosso (auch schillernd)
Gehe siegreich aus einem Stufe-3-Raid (oder höher) hervor Amonitas (auch schillernd)
Gewinne einen Arenakampf Bisasam (auch schillernd)
Gewinne drei Arenakämpfe Rossana
Gewinne fünf Arenakämpfe Lapras
Nutze in Arenakämpfen sieben sehr effektive Ladeattacken Elektek
Tausche ein Pokémon Voltenso
Lande fünf gute Würfe Bidiza/Voltobal
Brüte ein Ei aus Snubull (auch schillernd)
Brüte drei Eier aus Magmar
Brüte fünf Eier aus Chaneira, drei Sonderbonbons
Lande drei fabelhafte Würfe Nebulak (auch schillernd)
Lande drei fabelhafte Würfe in Folge Onix
Lande drei großartige Würfe in Folge Larvitar (auch schillernd)
Entwickle ein Pokémon Sonnkern/Evoli (auch schillernd)
Nutze fünf Mal Power-ups Glumanda, Schiggy, Bisasam (auch schillernd)
Drehe zehn Pokéstops/Arenen Fünf Silberne Sananabeeren

Das könnte dich auch interessieren:

Pokémon Go: Alles über Trainerkämpfe und PVP

Pokémon Go: Spezialforschung und was es mit den Quests auf sich hat

Pandir und was euch die Feldforschungen in Pokémon Go noch einbringen

Zahlreiche Belohnungen der aktuellen Feldforschung im Januar und Februar 2019 haben wir bereits abgefrühstückt, doch aufmerksamen Trainern wird in der obigen Tabelle ein ganz besonderes Pokémon aufgefallen sein: Pandir. Der eigentlich unscheinbare Teddybär hat eine, oder besser: viele verschiedene Besonderheiten - seine roten Flecken. Bislang gab es vier verschiedene Arten des Taschenmonsters, die sich hinsichtlich Anzahl, Verteilung und Größe dieser Quasi-Sommersprossen unterschieden. Mit den Feldforschungen erhält nun eine fünfte Version Einzug in Pokémon Go.

Anzeige