Genau wie der Battle-Royale-Shooter selbst kann auch Fortnite Tracker auf den ersten Blick ein wenig einschüchternd wirken. Sobald ihr die Seite aufruft, springen euch etliche Zahlen, Schaltflächen und Spielerprofile entgegen. Warum ihr euch davon trotzdem auf keinen Fall abschrecken lassen solltet? Weil Fortnite Tracker nahezu alle Statistiken und Stats zum Spiel sammelt und euch diese jede Menge über euch sowie eure Gegner verraten können.

Die Datenbank geht weit, weit tiefer ins Detail als die wenigen von Epic Games selbst bereitgestellten Datensätze. Auf der externen, vom eigentlichen Spiel entkoppelten Webseite könnt ihr jede noch so unscheinbare Information hervorkramen - auch solche, die bereits weit in der Vergangenheit liegen. Daher ist es unter anderem möglich, eine Entwicklungskurve eurer Fähigkeiten zu zeichnen und herauszufinden, an welchen Fronten ihr noch Schwächen besitzt. Wie hoch ist eure Siegrate? Wo liegt eure Kill-Death-Ratio? Seid ihr in einem Modus regelmäßig erfolgreicher als in einem anderen? All das und viel mehr könnt ihr in Erfahrung bringen.

Und wie gesagt: Fortnite Tracker beschränkt sich nicht nur auf euer eigenes Profil, sondern lässt euch auch auf das von derzeit über 50 Millionen (!) weiterer Spielern zugreifen. Wer ist der erfolgreichste Profi? Mit welcher Waffe habt ihr die meisten Kills erzielt? Ihr erhaltet ausführliche Informationen über euer Abschneiden, könnt mithilfe der Filterfunktion gezielt nach einzelnen Matches oder anderen Spielern suchen sowie verschiedene Ranglisten durchforsten. Darüber hinaus erhaltet ihr Informationen zu allen Waffen, Loot-Spots und viel mehr.

Wie ihr Fortnite Tracker nutzt und das meiste aus dem nützlichen Tool herausholt, erfahrt ihr in diesem Guide.

Alle Statistiken, auf die ihr mit Fortnite Tracker zugreifen könnt

Wie ihr bei einem Besuch von Fortnite Tracker schnell feststellen werdet, sind die Funktionen der Seite derart weitreichend und umfangreich, dass sie einen schnell erschlagen können. Grundlegend habt ihr Zugriff auf drei wesentliche Bereiche: die Übersicht einzelner Spielerprofile, Ranglisten und eine Übersicht aller Waffen im Spiel. Auch wenn alle Bereiche ihren Reiz haben, dürften die meisten von euch speziell an ihrem bzw. den Profilen anderer Zocker interessiert sein. Dort findet ihr unter anderem folgende Informationen:

  • Gesamtzahl aller Siege und Matches
    Wie viele Spiele konntet ihr bereits für euch entscheiden? Wie nahezu alle Daten könnt ihr auch eure Gesamtsiege nach den Spielmodi Solo, Duo und Squads sowie den verschiedenen Seasons sortieren.
  • Siegrate
    Dieser Prozentangabe entnehmt ihr, wie viele Runden ihr im Schnitt für euch entscheidet.
  • Gesamtzahl aller Abschüsse
    Alle Eliminierungen, die euch bislang gelungen sind.
  • Kill-Death-Ratio
    Das Verhältnis eurer Abschüsse und Tode. Die Zahl gibt an, wie viele Spieler ihr im Schnitt pro Runde eliminiert, ehe ihr selbst ins Gras beißt.
  • Statistiken für Solo-, Duo- und Squad-Runden
    Auf einen Blick erhaltet ihr hier eine Übersicht der relevantesten Daten für alle drei Spielmodi.
  • Vergangene Matches
    Hier sind eure jüngsten Runden mitsamt einiger Informationen aufgelistet: Wann habt ihr welchen Modus gespielt, wie hoch war eure Punktzahl und wie viele Abschüsse habt ihr erreicht?
  • Progress-/Fortschritt
    Dieser separate Reiter unterhalb des Profilnamens ist besonders interessant. Anhand verschiedener Statistiken und Graphen könnt ihr hier die Entwicklung eines Spielers begutachten. Zeigt eure Leistungskurve nach oben, oder habt ihr zuletzt tendenziell eher schlechter gespielt? Dieser fein justierbare Tab verrät euch die Wahrheit anhand nackter, ungeschönter Zahlen.
Fortnite_Tracker_Ninja
Ihr wolltet schon immer wissen, wie gut Ninja oder andere Fortnite-Spieler wirklich sind? Fortnite Tracker verrät es euch.

Darüber hinaus könnt ihr noch einige weitere Statistiken erfahren - auch für den kostenpflichtigen PVE-Modus "Rette die Welt", sofern ihr diesen bereits gespielt habt. Ihr müsst lediglich den Namen des Spielers in die Suchmaske eingeben. Neben eurem eigenen Profil könnt ihr entsprechend auch das berühmter Spieler oder Stars der Szene wie Ninja durchsuchen.

Wer ist der beste Fortnite-Spieler der Welt? Die Ranglisten verraten es euch

Neben einzelnen Profilen gewährt euch Fortnite Tracker auch einen Überblick verschiedener Ranglisten, die ihr anhand etlicher Filteroptionen euren eigenen Vorstellungen entsprechend anpassen könnt. Neben den Systemen (alle, PC, PS4, Xbox - die Switch- und Mobile-Versionen werden aktuell noch nicht unterstützt) könnt ihr auch die Kategorie der Vergleiche auswählen. Neben den meisten Abschüssen sind die Datensätze dort unter anderem nach den Höchstpunktzahlen, der Siegquote, der Kill-Death-Ratio und der höchsten Spielzeit sortierbar.

Darüber hinaus könnt ihr regionale Filter nutzen und euch auf diese Weise sogar die besten Spieler verschiedener Städte anzeigen lassen. Von Aachen bis Zwickau ist nahezu jede größere deutsche Stadt vertreten.

Fortnite_Tracker_Rangliste
Die Ranglisten zeigen euch die besten Spieler etlicher Regionen und Städte.

Mehr zu Fortnite gefällig? Das könnte dich auch interessieren:

Fortnite Tracker für PS4, PC und Xbox verfügbar - doch wann folgen Switch und Mobile (iOS & Android)?

Neben der Profilübersicht und den Ranglisten bietet Fortnite Tracker noch eine Handvoll weiterer Informationen. Eine der nützlichsten ist eine detaillierte Übersicht aller Waffen im Spiel inklusive ihrer Werte. Außerdem zeichnen sich die Dataminer der Webseite für die wöchentlichen Leaks der aktuellen Fortnite-Herausforderungen verantwortlich. Auch für andere Spiele wie PUBG, Overwatch und Destiny bieten die Betreiber ausführliche Tracker an.

Ihr könnt die mächtige Datenbank übrigens sowohl im Browser als auch als Android-bzw. iOS-App nutzen, wobei jede Version vollkommen kostenlos verfügbar ist.

Einen großen Nachteil bietet der Service jedoch, auch wenn die Betreiber daran völlig unschuldig sind: Fortnite Tracker ist bislang einzig für PS4-, PC- und Xbox-One-Spieler verfügbar. Sowohl Switch- als auch iOS-Zocker müssen bislang auf den Dienst verzichten. Das liegt jedoch an den jeweiligen Plattformbetreibern bzw. Epic Games, die für diese Systemen (noch?) keine ausführlichen Statistiken ausweisen, mit denen der Aufbau der Datenbank möglich wäre. Ob sich das künftig ändert, ist leider ungewiss.

Anzeige

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte