EA Sports hat einen neuen und umfangreichen Patch für FIFA 19 veröffentlicht, der einige entscheidende Änderungen bei den Schüssen vornimmt.

Für den PC ist der Patch erhältlich, für PlayStation 4 und Xbox One folgt er in Kürze und schwächt sowohl die Finesse-Schüsse als auch das Abschlusstiming ab. Beides wurde von manchen Spielern seit dem Release als zu stark betrachtet und entsprechend beliebt waren diese Optionen in Online-Partien.

Beim Abschlusstiming kommt eine Art von Minispiel zum Zuge. Dadurch müsst ihr nach Drücken der Schusstaste diese erneut im richtigen Moment drücken, damit euer Schuss noch effektiver wird.

Aber ganz egal, ob ihr das Timing hinbekommen habt oder nicht, das Abschlusstiming fühlte sich zu stark an. Manchmal landeten solche Schüsse unerwartet im Netz. Eigentlich als Risk-Reward-Mechanik gedacht, war sie am Ende zu vergebend und bot zu wenig Risiko.

Die Finesse-Schüsse gibt es hingegen schon seit Jahren in der FIFA-Reihe, aber im neuesten Teil machten sie einen zu starken Eindruck.

EA zufolge bestand ein Problem, das dafür sorgte, dass ein Finesse-Schuss mit Abschlusstiming immer weniger fehleranfällig war als ein Finesse-Schuss ohne Abschlusstiming. Selbst dann, wenn die Markierung des Abschlusstimings sich im gelben oder roten Bereich befand. Dieses Problem wurde behoben.

Gleichzeitig reduzierte man die Genauigkeit von Finesse-Schüssen mit Abschlusstiming im gelben und roten Bereich, ebenso die Geschwindigkeit. Die nachfolgenden Bilder zeigen die Ergebnisse von 100 Finesse-Schüssen mit Abschlusstiming im roten Bereich vor und nach den Änderungen, als Spieler nutzte man Kevin De Bruyne.

1
Vorher.
2
Nachher.

Als weitere Maßnahme wurde der Bereich verkleinert, in dem ihr einen optimales Abschlusstiming erzielt. Es sollte also noch schwerer werden, einen solchen Schuss perfekt hinzubekommen.

Ebenso verringern die Entwickler die Effektivität von Schüssen mit Abschlusstiming im gelben Bereich, da diese zu oft zu einem Torerfolg führen. Auch starke Finesse-Schüsse sind jetzt fehleranfälliger. Das Ergebnis der Änderungen zeigen die folgenden Bilder mit 100 Schüssen von Kevin De Bruyne vor und nach den Änderungen.

3
Vorher.
4
Nachher.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Anpassung bei den Torhütern. Deren Bewegungsgeschwindigkeit ist jetzt niedriger, wenn sie manuell gesteuert werden. Alle weiteren Änderungen findet ihr in den Patch Notes.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte