Als wäre es nicht genug, dass bereits während des Spielens von Resident Evil 2 permanent Fragezeichen über eurem Kopf auftauchen, steht eine besonders schwierige Entscheidung bereits vor dem eigentlichen Spielstart an: Mit welchem Charakter sollt ihr euer Abenteuer beginnen. Die Option zwischen Leon und Claire ist eine vom Remake nur unzureichend beleuchtete, sodass schnell Unklarheiten über die Tragweite und Konsequenzen der Entscheidung auftreten können.

Daher hier in aller Klarheit: Im Grunde spielt es keine Rolle, mit welchem Charakter ihr euren Streifzug durch Raccoon City beginnt. Das Original setzte vor 20 Jahren auf das inzwischen zu nostalgisch verklärter Berühmtheit gelangte "Zapping"-System, bei dem es für jeden der zwei Protagonisten zwei unterschiedliche Durchläufe gab. Was in der Theorie nach einer feinen Sache klang und tatsächlich zu einigen coolen Momente führte, in denen sich etwa die Entscheidung des einen Charakters später auf die Kampagne des anderen auswirkte, war in der Praxis jedoch nicht frei von Problemen. Vor allem das viele Backtracking bezeichnete Remake-Produzent Yoshiaki Hirabayashi als problematisch.

Aus diesem Grund setzt die Neuinterpretation auf einen abgewandelten Ansatz, der die zwei Durchläufe straffen und einzigartiger gestalten soll. Das hat jedoch auch zur Folge, dass die Wahl des Helden wider Willen absolut sekundär ist und den Ablauf der Geschichte kaum beeinflusst. Welches Abenteuer ihr erlebt, hängt hingegen primär von eurem jeweiligen Durchlauf ab. Zwar gibt es zwischen eurem ersten und zweiten Durchgang der Kampagne einige identische Eckpfeiler (so verbringt ihr etwa sehr viel Zeit in der Polizeistation), doch sind die Variationen gravierend genug, als dass sie auch eine zweite Lösung rechtfertigen. Oder anders: Euer erster Durchlauf wird bis auf minimale Unterschiede immer der gleiche sein.

Resident_Evil_2_Kampagne_Leon_Claire
Die Kampagne von Leon und Claire ist beinahe identisch. Entscheidend ist vor allem, ob ihr gerade den ersten oder zweiten Durchgang spielt.

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Charakteren

Eine Handvoll Unterschiede gibt es zwischen Leon und Claire aber natürlich dennoch. Der mit Abstand größte erwartet euch ungefähr nach zwei Dritteln der jeweiligen Kampagne, bei der ihr für einige Zeit einen zweiten Charakter spielt. Spoiler: Während ihr in der Leon-Kampagne in die Stöckelschuhe von Ada Wong schlüpft, kontrolliert ihr in Claires Durchgang hingegen die zerbrechliche Sherry Birkin.

Davon abgesehen manifestieren sich die größten Unterschiede in den zu findenden Waffen und einigen Dialogzeilen. Je nachdem, welchen Überlebenden ihr spielt, reagieren die gleichen NPCs unterschiedlich auf euch und sprechen über andere Themen. Die übergeordnete Handlung und was mit diesen Personen passiert, bleibt jedoch unverändert.

Hier daher noch einmal der wichtige Hinweis: Der nachfolgende Walkthrough behandelt euren ersten Spieldurchlauf. Wir haben diesen aus Leons Perspektive verfasst, doch wie bereits erwähnt, sind die Unterschiede zwischen ihm und Claire zu vernachlässigen. Habt ihr die Kampagne bereits ein Mal beendet, findet ihr hier die Lösung für den zweiten Durchgang von Resident Evil 2.

Inhaltsverzeichnis

Intro und Tankstelle (siehe unten)

Polizeistation

Untergrundanlage

Tiefgarage

Zurück in der Polizeistation

Kanalisation

Umbrella-Labor (NEST)

Hier geht's zurück zu: Resident Evil 2-Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Intro: Tankstelle durchsuchen

Wenn schon Resident Evil 2 mit einer Binsenweisheit beginnt (Augen beim Auto-, besonders beim LKW-Fahren immer auf die Straße richten), ist das für diese Lösung ebenfalls rechtens. Insofern: 20 Jahre sind im Videospielkosmos eine halbe Ewigkeit. Wie lange, wird unmittelbar am technisch blitzsauberen und inszenatorisch ungewohnt filmischen Einstieg in dieses wunderbar verschrobene Abenteuer deutlich. Keine Spur mehr von hölzernen Polygonhaufen mit ebenso hölzern vom Skript abgelesenen Dialogen, stattdessen viel Dramatik bei gleichzeitig angenehmen Trashfaktor. Jepp, so muss ein Resi im Jahr 2019 daherkommen.

Wie man es von der Reihe gewohnt ist, fackelt auch der Zweier nicht lang. Sowohl inhaltlich wird hier schnell Klartext gesprochen (Zombies, Tod, Verderben, all das gute Zeug) und auch spielerisch geht ohne große Umschweife los. Nachdem ihr den vorhersehbaren Unfall des LKW-Fahrers miterlebt habt, wechselt das Spiel sogleich zu seinem ersten Protagonisten Leon, der gerade an einer Tankstelle Sprit auffüllt und dabei feststellt, dass es hier - selbst für einen mitten in der Pampa gelegenen Ort wie diesen - verdächtig ruhig ist. Zu ruhig. Ach ja, und Blutspuren gibt es hier ebenfalls, hupsi.

Die Umgebung erkunden

Also dann, es hilft ja alles nix: Mut zusammennehmen und Feuer frei. Lauft am leerstehenden Polizeiwagen vorbei und betretet über die von dessen Scheinwerfern angestrahlte Eingangstür der Tankstelle, deren "Open"-Schild inzwischen nur noch ein leeres Versprechen ist. In einer kurzen Sequenz wagt sich Leon vorsichtig ins Innere und findet Gott sei Dank unmittelbar eine Taschenlampe, die euch nachfolgend den Weg erleuchtet.

Resident_Evil_2_Loesung_1

Den Laden untersuchen

Sobald ihr wieder die Kontrolle übernimmt, weist das angestrengte Schnauben eines in der Nähe befindlichen … Wesens (?) darauf hin, dass ihr keinesfalls allein unterwegs seid. Lauft im Schein eurer Lampe in den hinteren linken Teil des Ladens, wo ihr zwischen den mit etlichen Getränken vollgestopften Kühlschränken einen verletzten Angestellten neben einer geöffneten Tür vorfindet. Er hat ordentlich Blut gelassen, scheint aber nicht lebensbedrohlich verletzt zu sein, sodass ihr seiner Geste folgend durch die Tür in den Lagerbereich schreitet.

Kaum seid ihr hier allerdings ein paar Meter vorangetapst, verrammelt der Kerl die Tür hinter euch - super, kaum zweieinhalb Minuten in der Tankstelle und schon in die erste Falle getappt. Da der Rückweg nun versperrt ist, bleibt euch nichts anderes übrig, als weiter dem schmalen Gang nach rechts in Richtung der Geräusche zu folgen. Hinter der nächsten Tür findet ihr auch den Ursprung des Lärms: Ein Polizist ist gerade mit einem Zombie zugange, wird von Leon unglücklicherweise abgelenkt - und vom Untoten vor euren Augen verputzt.

Der Appetit des Hirnlosen ist damit jedoch keinesfalls gezügelt, ganz im Gegenteil: Schwankend kommt er euch entgegen. Zieht sofort mit gehaltener L2-/LT-Taste eure Pistole "Matilda" und jagt dem Kerl ein paar Kugeln ins faulige Fleisch, vorzugsweise in den hässlichen Schädel. Ihr habt nur neun Patronen, also solltet ihr nicht blindlings feuern, was übrigens auch für die folgenden 20 Stunden ein guter Rat ist.

Resident_Evil_2_Loesung_2

Liegt der erste Zombie am Boden (etliche weitere folgen demnächst, viel Spaß), wird es Zeit, einen Ausweg zu suchen. Folgendes: Im Lagerraum gibt es zwei Pfade, wenn ihr direkt am Eingang steht: einen direkt rechts vor euch, der allerdings vor einer noch verschlossenen Tür endet. Wählt daher zuerst den zweiten, der weiter hinten rechts direkt bei den traurigen Überresten des Polizisten zu finden ist und euch an ein paar Regalen zu einem Schreibtisch und einer von Postern, äh, "geschmückten" (?) Wand führt. An dieser findet ihr auch einen Schlüsselkasten, in dem genau ein Schlüssel hängt. Interagiert mittels X-/A-Taste mit diesem und sammelt ihn auf.

Achtung: Sobald ihr den Schlüssel eurem Inventar hinzugefügt habt, steht der von euch niedergeschossene Zombie wieder auf. Hier weist euch Resident Evil 2 gleich auf zwei seiner Eigenarten hin:

  1. Einmal erledigte Zombies (oder auch andere Gegner) bleiben nichts zwangsläufig tot - ihr solltet vorsichtshalber stets damit rechnen, dass sie in den ungünstigen Momenten wieder zum "Leben" erwachen.
  2. Ihr solltet euch sofort vom Gedanken verabschieden, alle Feinde niederschießen zu können. Dafür gibt es im Spiel schlicht viel zu wenig Munition. Sinnvoller und mittelfristig zielführender ist es daher oft, Gegner einfach links liegen zu lassen, wenn möglich.

Aus dem Laden entkommen

Speziell den zweitgenannten Punkt solltet ihr nun nach Möglichkeit beherzigen. Wetzt am wiederauferstandenen Zombie vorbei, sofern er euch nicht mitten im Weg steht, und sprintet mittels L3-Taste zur verschlossenen Tür. Sobald ihr mit dieser interagiert und dadurch das Inventar aufruft, friert die Zeit im Spiel ein, sodass ihr vorerst sicher seid. Wählt den Schlüssel aus dem Menü und anschließend die Option "Benutzen" aus, woraufhin sich die Tür ächzend öffnet.

Damit seid ihr wieder im eigentlichen Verkaufsteil des Ladens. Normalerweise könnt ihr nun nach links zum Ausgang flüchten, allerdings schmeißt dort just in diesem Moment ein Zombie ein Regal in den Weg, sodass ihr euch einen Plan B einfallen lassen müsst - und zwar besser jetzt als gleich. Also: Sprintet stattdessen durch die linke der zwei Regalreihen hindurch (nicht durch die rechte bei den Kühlschränken, da ihr sonst dem inzwischen zombiefizierten verletzten Angestellten von vorhin in die gammeligen Arme lauft), biegt am Ende nach links ab und wetzt auf den Ausgang zu. Haltet euch hier abermals links, da rechter Hand ein Untoter nach euch zu greifen versucht.

Resident_Evil_2_Loesung_3

Sobald Leon die Tür erreicht, kommt es zum ersten Aufeinandertreffen mit Claire. In einer längeren Sequenz - die vom kurzen und etwas nichtssagenden, aber durchaus stylishen Intro unterbrochen wird - machen sich die zwei flüchten im verlassenen Polizeiwagen (dessen Besitzer es immerhin vor euren Augen zerlegt hat) auf den Weg nach Raccoon City, um in der dortigen Polizeistation nach weiteren Informationen zu suchen.

Weitere Tipps und Guides zum Spiel:

Anzeige

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte