Ein neues Burnout steht schon seit längerer Zeit auf der Wunschliste vieler Spieler.

Die einstigen Criterion-Gründer Fiona Sperry und Alex Ward liefern euch zwar kein offizielles neues Burnout, versprechen mit Dangerous Driving aber einen spirituellen Nachfolger.

Das Rennspiel hat jetzt einen Termin bekommen und erscheint am 9. April für PC (Epic Games Store), PlayStation 4 und Xbox One. Eine Handelsversion gibt es ebenso, diese enthält Danger Zone 2 als Bonus.

Ihr fahrt hier auf in sich geschlossenen Strecken, schubst eure Gegner von der Strecke und einiges an Zerstörung gibt es natürlich auch. Es gibt insgesamt 30 Kurse in sieben verschiedenen Locations und mehrere Modi.

Dazu zählen Takedown-Rennen oder ein Last Car Standing im Eliminator-Modus. Im Pursuit-Modus übernehmt ihr indes die Rolle eines Gesetzeshüters. Spielbar ist Dangerous Driving offline gegen KI-Gegner und online gegen bis zu sieben Mitspieler.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs