Die Erde bebt in Fortnite und das hat Konsequenzen für die Spielwelt.

Bislang haben sich dadurch drei Risse gebildet, die in Echtzeit für diejenigen entstehen, die sich zu dem Zeitpunkt im Spiel befinden.

Beim Durchstöbern der Spieldateien stellten Spieler fest, dass in den nächsten zwei Wochen ungefähr alle zwölf Stunden ein neuer Riss auftaucht.

Das finale Erdbeben erschüttert die Spielwelt dann am 27. Februar, dem Ende der laufenden Saison. Auf der Fanseite FNBR gibt es sogar einen Countdown, der anzeigt, wann das nächste Beben stattfindet - wenn ihr es live erleben möchtet.

Erdbeben gibt es bereits seit ein paar Wochen, aber erst seit dem letzten Update tauchen jetzt die Risse auf.

Das alles scheint das Werk des mysteriösen Gefangenen zu sein, der dem Eiskönig entkommen ist. Spieldateien deuten an, dass etwas Katastrophales in den Wailing Woods passieren könnte. Und unter dem Polar Peak sind die Dracheneier verschwunden.

Die nächsten beiden Wochen bezeichnet Epic als "Verlängerung" der aktuellen Season. Es gibt im Zuge dessen neue Herausforderungen zu erledigen. Erfüllt ihr mehrere davon, könnt ihr den Battle Pass 8 für Fortnite kostenlos bekommen.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs