Der Indie-VR-Titel Apex Construct profitiert von der Beliebtheit von Respawns Apex Legends.

Das schreibt jedenfalls Fast Travel Games' Marketing und Communications Manager, Andreas Juliusson, auf Reddit.

Demnach wurde das VR-Spiel in China innerhalb von sieben Tagen häufiger verkauft als im gesamten letzten Jahr. Und auch die Zugriffszahlen auf die Steam-Seite mit der Demo des Spiels stiegen um 4.000 Prozent.

"Wie die meisten von euch wahrscheinlich wissen, wurde letzte Woche der Free-to-play-Shooter Apex Legends veröffentlicht", schreibt er. "Nicht nur der Name erinnert an unser VR-Spiel Apex Construct, die Logos sehen sich ebenso erstaunlich ähnlich (unseres kam aber zuerst!)."

Apex Construct ist ein Singleplayer-Action-Adventure, das auf dem PC exklusiv via Steam erhältlich ist. Ebenso gibt es eine PSVR-Version.

"Offensichtlich sind die Leute bereit dazu, für 29,99 Dollar etwas zu kaufen, was sie für Apex Legends halten, obwohl es ein Free-to-play-Titel ist...", fügt er hinzu. "Wahrscheinlich werden diese Exemplare zurückerstattet, aber derzeit sehen unsere Geschäftsbücher ziemlich gut aus."

In Anbetracht der Tatsache, dass es auch für andere Free-to-play-Spiele zum Beispiel kostenpflichtige Gründerpakete und ähnliches zu kaufen gibt, ist es vielleicht noch entschuldbar, dass Leute dafür zahlen. Dass man beim Namensunterschied oder der Spielbeschreibung nicht stutzig wird, ist dann wiederum eine andere Sache.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.