Glück im Unglück hatte in diesen in diesen Tagen Reuben Langdon, der Synchronsprecher von Dante in Devil May Cry.

Während er in Guatemala unterwegs war, um für eine Dokumentation namens Vision of the Ages Dreharbeiten durchzuführen, gerieten er und seine Begleiter unter Beschuss.

Nach Angaben von Regisseur und Produzent Stephen Michael Copeland versuchte der Schütze zuvor, die Passagiertür des Fahrzeugs zu öffnen. Als Reaktion darauf fuhr Copeland davon und der Schütze eröffnete daraufhin das Feuer. Copeland spricht von mindestens sechs Schüssen (via ResetEra).

Zum Glück wurde niemand verletzt, aber wie Copelands Video zu dem Vorfall zeigt, kamen einige Einschläge Langdon auf dem Beifahrersitz bedrohlich nahe.

"Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir als eine menschliche Familie zusammenkommen und unsere gemeinsame Heimat wiederherstellen, regenerieren und für Frieden auf der Welt sorgen", schreibt Copeland. "Einige Leute möchten das nicht, aber es ist vorherbestimmt und wird passieren, so sehr sie such auch dagegen sträuben."

Guatemala hat eine der höchsten Kriminalitätsraten in der westlichen Welt, darunter eine hohe Waffengewalt. In diesem Fall ist es noch mal gut ausgegangen.

Devil May Cry 5 erscheint am 8. März 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Ihr könnt Devil May Cry 5 hier vorbestellen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs