John Romeros fünfte Doom-Episode Sigil verspätet sich

Kommt erst im April.

Sigil, John Romeros "inoffizieller, geistiger Nachfolger" der vierten Episode von The Ultimate Doom, verspätet sich.

Endes des letzten Jahres angekündigt, sollte die Episode bereits Mitte Februar 2019 erscheinen. Also im Grunde jetzt. Ist aber offensichtlich nicht der Fall.

Die Episode ist grundsätzlich kostenlos und enthält neun Singleplayer- und neun Deathmatch-Level. Veröffentlicht wird sie als megawad-Datei, was bedeutet, dass ihr ein Exemplar des Original-Spiels benötigt, um Sigil zu spielen.

Bei GOG kostet The Ultimate Doom derzeit übrigens nur 1,79 Euro. Wenn ihr euch auf Sigil vorbereiten möchtet, ist das eine günstige Gelegenheit dazu.

Der Grund für die Verspätung sind Verzögerungen bei der Produktion der mittlerweile ausverkauften Box-Versionen von Sigil, die Limited Run Games anbietet. Wie Romero in seinem Blog schreibt, veröffentlicht er die Mod, sobald die Boxen in den Händen der Käufer sind.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading