Die gute Nachricht vorab: Nein, es ist nicht zwingend notwendig, alle 40 Jump-Force-Charaktere freizuschalten - zumindest nicht in jedem Modus. Je nachdem, für welchen ihr euch entscheidet, könnt ihr entweder direkt auf alle Kämpfer zugreifen oder müsst erst durch ein paar kleinere Hürden springen, um Son-Goku, Naruto, Monkey D. Ruffy oder all die anderen namhaften Shōnen-Superstars über den Bildschirm flitzen zu lassen. Besonders erfreulich ist diese Ansage für kompetitive (Couch)-Zocker, da euch die japanischen Entwickler von Spike Chunsoft direkt in den Multiplayer-Modus springen lassen. In diesem stehen euch nämlich von Anfang an alle Prügelknaben zur Verfügung.

Und diese Auswahl kann sich mehr als sehen lassen. Im Beat-em-up steigen die absoluten Asse des japanischen Shōnen-Jump-Magazins in den Ring. Die populärste Manga-Zeitschrift weltweit feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und hat zu diesem Anlass gleich mehrere Projekte vorbereitet. Eines davon ist Jump Force selbst, eine spielgewordene Huldigung des Magazins und seiner berühmtesten Charaktere.

Weil man bei 40 verschiedenen Prügelknaben aus zahlreichen populären Universen aber schnell mal den Überblick verlieren kann, liefern wir euch im nachfolgenden Guide exakt diesen. Außerdem erfahrt ihr, was es zum Freispielen der Kämpfer bedarf, wie ihr neue Skins bekommt und vieles mehr.

Jump_Force_Charaktere
Ingesamt bringt es Jump Force auf sportliche 40 Charaktere.

Das Wichtigste vorab: Alle Kämpfer von Jump Force als Liste.

Charakter Anima/Manga
Monkey D. Ruffy One Piece
Lorenor Zorro One Piece
Sanji One Piece
Blackbeard One Piece
Boa Hancock One Piece
Sabo One Piece
Son-Goku Dragonball
Vegeta Dragonball
Freezer Dragonball
Piccolo Dragonball
Trunks Dragonball
Cell Dragonball
Naruto Uzumaki Naruto
Sasuke Uchiha Naruto
Kakashi Hatake Naruto
Boruto Uzumaki Naruto
Kaguya Ootsutsuki Naruto
Gaara Naruto
Gon Freecss Hunter X Hunter
Hisoka Morow Hunter X Hunter
Killua Zoldyck Hunter X Hunter
Kurapika Hunter X Hunter
Izuku Deku Midoriya My Hero Academia
Light Yagami (nicht spielbar) Death Note
Ryuk (nicht spielbar) DeathNote
Ichigo Kurosaki Bleach
Rukia Kuchiki Bleach
Sosuke Aizen Bleach
Renji Abarai Bleach
Asta Black Clover
Galena Mangaka: Akira Toriyama
Glover Mangaka: Akira Toriyama
Kane Mangaka: Akira Toriyama
Navigator Mangaka: Akira Toriyama
Ryo Saeba City Hunter
Kenshiro Fist of the North Star
Himura Kenshin Rurouni Kenshin
Shishio Makoto Rurouni Kenshin
Pegasus Seiya Saint Seiya
Dragon Shiryu Saint Seiya
Yugi Muto Yi-Gi-Oh
Yusuke Urameshi Yu Yu Hakusho
Toguro Yu Yu Hakusho

Wichtig zu wissen ist, dass ihr im Anime-Crossover-Prügler stets mit einem Team aus drei Kämpfern an den Start geht, wobei ihr die Kämpfer so ziemlich jederzeit mit L2/LT auswechseln könnt. Haltet ihr die Taste gedrückt, führt ihr hingegen eine besondere Team-Attacke aus, ohne die aktive Figur auszutauschen.

So könnt ihr in Jump Force neue Kämpfer freischalten

Wie die meisten Beat-em-ups bietet euch auch Jump Force nicht seine gesamte Kämpferriege bereits beim ersten Spielstart an. Wobei, das ist nur teilweise korrekt: Sowohl im Zwei-Spieler-Koop- als auch im freien Modus habt ihr von Anfang an Zugriff auf alle Charaktere. Wollt ihr hingegen die Schlüsselmissionen in Angriff nehmen, kommt ihr nicht umhin, einige Manga- bzw. Anime-Helden freizuschalten.

Im Story-Verlauf beginnt ihr mit einer recht überschaubaren Auswahl. Diese vergrößert ihr durchs Spielen der Kampagne im Grunde aber automatisch; ihr müsst keine ausgefallenen Bedingungen erfüllen und könnt keine Kämpfer "verpassen".

Bedenkt zudem, dass künftig noch neun weitere Charaktere als (kostenpflichtiger) DLC erscheinen.

Jump_Force_Ka__mpfer
Die Kämpferriege umfasst so ziemlich alles, was der Shonen-Jump-Franchise-Katalog so hergibt.

So könnt ihr neue Skins bekommen

Obwohl das Gros der enthaltenen Kämpfer ein gleichermaßen typisches wie berühmtes Standardoutfit trägt, könnt ihr für sie dennoch zusätzliche Skins freischalten, um ein wenig Abwechslung zu haben. Diese alternativen Kostüme kauft ihr mit Gold im Ingame-Store. Je mehr Missionen ihr absolviert habt, desto mehr Outfits stehen euch dort zur Verfügung. Besucht zudem unbedingt verschiedene Geschäfte rund um die Umbras-Basis, da das Sortiment der Läden zum Teil variiert. Wollt ihr wirklich alles besitzen, müsst ihr euch daher schon ein wenig umschauen.

Anzeige