Activisions Bobby Kotick und EAs Andrew Wilson zählen zu den überbezahltesten CEOs in den USA

Sagt eine neue Studie.

Activision-Chef Bobby Kotick und EA-Chef Andrew Wilson zählen einer neuen Studie zufolge zu den 100 überbezahltesten CEOs in den USA.

In der Studie von You Sow wurde das Gehalt der Firmenchefs unter anderem mit dem Durchschnittsgehalt der Mitarbeiter verglichen (via GamesIndustry).

Bobby Koticks Jahresgehalt wird mit rund 28,7 Millionen Dollar beziffert und liegt damit 306 Mal über dem Durchschnittsgehalt eines normalen Activision-Mitarbeiters. You Sow geht von einer Überzahlung in Höhe von 12,8 Millionen Dollar aus.

Bei Wilson sind es rund 35,7 Millionen Dollar, wobei 97 Prozent der Aktionäre für dieses Gehaltspaket stimmten. Es ist 371 Mal so viel wie der durchschnittliche Lohn eines EA-Mitarbeiters und es ist von einer Überzahlung in Höhe von 19,6 Millionen Dollar die Rede.

Unter den ersten 25 überbezahlten CEOs befinden sich unter anderem die Chefs von Disney, Mattel und Netflix.

Activision hatte zuletzt trotz eines Rekordjahres in puncto Umsatz rund 800 Mitarbeiter entlassen, während EA einen Großteil des australischen Studios FireMonkeys (Real Racing) vor die Tür setzte.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (9)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading