Zu den größten Neuerungen von Season 6 in Destiny 2 gehört der neue Gambit Prime-Modus. Gambit Prime basiert auf dem beliebten Spielmodus "Gambit", bei dem zwei Trupps mit je vier Spielern in einem Mix aus kooperativen PvE- und PvP-Kämpfen gegeneinander antreten.

Obwohl sich am grundlegenden Spielprinzip nicht besonders viel ändert, gibt es doch einige Details in der verschärften Hardcore-Gambit-Version, die die Anforderungen an die Teams nach oben schrauben. Bungie selbst bezeichnet das reguläre Gambit lediglich als "Training" für Gambit Prime, das die eigentlich Profi-Herausforderung inklusive höherem Risiko aber auch besseren Belohnungen darstellt.

Wir haben uns den neuen Modus einmal genauer angesehen und erklären euch nachfolgend, worum es beim Gambit Prime geht, welche Neuerungen euch erwarten und welche Unterschiede zum normalen Gambit bestehen.

Inhaltsverzeichnis Destiny 2: Gambit Prime:

Destiny_2_Gambit_Prime

Worum geht es bei Gambit Prime in Destiny 2?

Habt ihr bereits den Gambit-Modus gespielt, wisst ihr im Grunde bereits, was euch bei Gambit-Prime erwartet, denn das grundlegende Ziel ändert sich nicht: Ihr tretet nach wie vor in einem 4er-Team gegen ein anderes 4er-Team an und kämpft auf eurer eigenen Seite einer zweigeteilten Map gegen KI-Gegner, um von ihnen sogenannte Partikel (Motes) zu erbeuten. Selbige müssen in der Bank - einer Art Sammelstelle - abgeliefert werden. Ziel ist es, insgesamt 75 Partikel abzugeben, damit einen Urzeitler (Prime Evil) zu beschwören und diesen Endboss über den Jordan zu befördern. Das Team, dem dies zuerst gelingt, gewinnt.

Destiny_2_Partikel
Die Partikel sind der Dreh- und Angelpunkt im Gambit Prime.

Natürlich gibt es auf dem Weg zum Ziel jede Menge Hindernisse, die man dem gegnerischen Team vor die Füße werfen kann und auch sollte. Liefert man beispielsweise 5, 10 oder 15 Partikel gleichzeitig bei seiner eigenen Bank ab, spawnt auf der gegnerischen Seite ein mächtiger KI-Feind (Blocker), der verhindert, dass gegnerische Spieler ihre Partikel abgeben können - der Blocker muss also zuerst ausgeschalten werden.

Außerdem kann das gegnerische Team direkt angegriffen werden. Für jeweils 25 in der eigenen Bank abgelieferte Partikel erhaltet ihr die Möglichkeit, für 30 Sekunden ein Portal zur gegnerischen Seite zu öffnen und einen eigenen Spieler dorthin zu schicken. Selbiger kann dort entweder das gegnerische Team angreifen und es so bei schwierigen KI-Kämpfen stören (insbesondere beim Endboss), gegnerische Spieler mit Partikel jagen, den Gegner am Abgeben der Partikel hindern oder selbst die KI-Feinde der Gegner umlegen und dem Feind Partikel klauen.

Was sind die Unterschiede zwischen Gambit Prime und Gambit?

Da Gambit Prime auf dem ursprünglichen Gambit beruht, gibt es zwischen den beiden Spielmodi logischerweise viele Gemeinsamkeiten, aber auch ein paar wichtige Unterschiede, die die beiden voneinander abgrenzen:

  • Der größte Unterschied ist, dass der Wettkampf nun nicht mehr über drei Runden geht, sondern in nur einer einzigen Runde entschieden wird - das soll laut Bungie eine sehr intensive Erfahrung bieten.
  • Erhöhter Schwierigkeitsgrad bei den Urzeitlern. Die Prime Evil verfügen (wie in Raids) über spezielle Boss-Mechaniken, die richtiges Teamplay und eine ausgewogene Rollenverteilung erfordern.
  • Neue Spielmechaniken - unter anderem könnt ihr euren Feinden Partikel klauen.
  • Neue und exklusive Ausrüstung, die über spezielle Perks verfügen und die Rollenverteilung und Spielstile im Gambit Prime-Modus deutlicher voneinander trennen sollen (dazu im nächsten Punkt mehr).

Übrigens kommen auch noch die beiden neuen Karten "Neu-Arkadia" (New Arcadia) und "Über Bord" (Deep Six) hinzu und neue Gameplay-Elemente, die - ähnlich wie in einem Raid - vor allem auf Teamplay und Rollenverteilung beim Bosskampf setzen.

Destiny_2_Season_6_new_Arcadia
Destiny_2_Season_6_Deep_Six

Übrigens: Wie beim normalen Gambit sind auch beim Prime-Modus die Power-Level-Perks in PvP-Kämpfen aktiviert und es gibt ein Match-Making-System, das soll Frust vermeiden soll.

Gambit-Prime Rüstungssets: Drescher, Sammler, Wächter, Eindringling und ihre Perks

Zu Beginn ähnelt Gambit Prime noch stark seiner ursprünglichen Version. Das ändert sich jedoch, wenn ihr euch nach und nach mit den zahlreichen verschiedenen Gambit-spezifischen Waffen und Rüstungsteilen ausstattet. Besonders hervorzuheben sind die vier neuen Rüstungssets für den Gambit-Prime-Modus, die einzigartige Perks für den Spielmodus mitbringen und vier spezielle Spielstile hervorgehoben:

Destiny_2_Gambit_Prime_Rollen
  • Drescher
    Der Drescher ist besonders effektiv, wenn es darum geht, größere Feindansammlungen und mächtige Gegner auszuschalten. Er hält euch den Rücken beim Einsammeln und Abgeben der Partikel frei. Seine Perks ermöglichen es ihm:
    • Hochwertige Ziele zu schwächen.
    • Spezielle Munition bei Multi-Kills zu generieren.
    • Partikel bleiben länger auf dem Boden liegen.
    • Granate wird durch das Töten von mächtigen Feinden wieder aufgeladen.
  • Eindringling
    Der Eindringling ist vor allem PvP-Spieler interessant. Er kümmert sich am besten um feindliche Eindringlinge und greift selbst das gegnerische Team an. Dabei stehen ihnen mehrere Wege offen, wie ihr den Feind behindert: Spieler direkt angreifen und sie am Abgeben hindern, beim Kampf gegen schwere Gegner stören, Partikel auf der Seite des Gegners klauen, gegnerische Bank blockieren und so weiter. Dabei helfen im folgende Perks:
    • Generiert Munition beim Eindringen ins Feindgebiet.
    • Stärkeres Invasionsschild
    • Das Töten feindlicher Wächter gewährt Bonusschaden.
    • Blockiert beim Eindringen ins Feindgebiet die gegnerische Bank und entzieht ihr Partikel.
  • Sammler
    Der Sammler ist, wie der Name vermuten lässt, besonders effektiv, wenn es darum geht, Partikel zu sammeln und Blocker zu aktivieren. Dementsprechend ist es eure Aufgabe als Sammler, dafür zu sorgen, Partikel schnell und vor allem sicher in der Bank abzuliefern. Rechnet damit, dass ihr das primäre Ziel seid, wenn sich ein gegnerischer Spieler auf eurer Seite befindet. Der Sammler verfügt über folgende Perks:
    • Beim Tod fallen gesammelte Partikel zu Boden (können von anderen Spielern eingesammelt werden).
    • Partikel gewähren beim Einsammeln ein Überschild
    • Beim Einsammeln von Partikel wird Munition generiert.
    • Ihr könnt bis zu maximal 20 Partikel (Standard = 15) einsammeln und beim Abgeben einen riesigen Blocker entfesseln.
  • Wächter
    Der Wächter kümmert sich primär um den Schutz der eigenen Bank, beseitigt Eindringlinge und hilft tatkräftig beim Kampf gegen den Urzeitler. Dabei helfen ihm die Perks:
    • Das Töten mehrerer Gegner erhöht den Schaden gegen Taken
    • In der Nähe der Bank wird Gesundheit regeneriert.
    • Markiert feindliche Eindringlinge für Verbündete.
    • Verbündete werden im Effektbereich des Lichtbrunnen gebufft.

Jedes Rüstungsset bietet anscheinend 4 spezielle Perks, die die Aufgabe des jeweiligen Spielstils fördern und abhängig der Stufe und Anzahl von ausgerüsteten Set-Teilen aktiviert werden. Beispielsweise kann der Sammler mit seinem Spitzen-Bonus bis zu 20 Partikel gleichzeitig tragen und damit einen riesigen neuen Blocker beschwören, während der Spitzen-Bonus des Eindringlings euch selbst zum Blocker avancieren lässt. Ihr könnt dann dementsprechend die Bank des anderen Teams blockieren und ihnen dabei auch noch abgegebene Partikel klauen, wenn ihr euch in Bank-Nähe aufhaltet.

Die Gambit-Rüstungen werden neben den speziellen Gambit-Prime-Boni (die auch nur in diesem Spielmodus aktiv sind) auch noch über reguläre Rüstungs-Perks inklusive Random Rolls sowie über Mod-Slots verfügen und können frei schnauzte in einem Match gewechselt werden. Ihr könnt die Ausrüstung also auch in anderen Spielmodi nutzen, müsst dann aber auf die besonderen Gambit-Prime-Boni verzichten.

Destiny_2_Ruestungssets

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, leuchtet jede Rüstung in einer anderen Farbe. Selbige verrät euch (und natürlich auch euren Gegnern) welche Rolle ein Spieler einnimmt und mit was ihr bei dem Kollegen rechnen müsst. Beispielsweise habt ihr es bei einem rot beleuchteten Spieler mit einem Eindringling zu tun, der euch stören und Partikel klauen oder eure Bank blockieren will.

Zu beachten ist, dass die Perks nicht auf den Rüstungen selbst zu finden sind. Sie sind vielmehr an die Stufe der Rüstung gebunden und hängen auch von der Aktivität ab, in der ihr sie bekommen habt. Auch die Anzahl der angelegten Set-Teile spielt eine Rolle. Den mächtigen "Spitzen-Bonus" erhaltet ihr erst, wenn ihr mehrere (voraussichtlich alle) Teile eines Sets anlegt. Ist euch der jedoch nicht so wichtig, könnt ihr euer Set auch mit anderen Teilen kombinieren, um von deren "normalen" Boni zu profitieren.

Obwohl jedes Rüstungsset nicht zu unterschätzende Vorteile für bestimmte Aufgaben mit sich bringt, müsst ihr euer 4er-Team nicht zwingend mit dieser Rollenverteilung aufteilen. Ihr könnt auch beispielsweise mit zwei oder drei Eindringlingen spielen und dafür andere Stilausrichtungen weglassen. Es wird wohl etwas dauern, bis sich gewisse Setups und die dafür passende taktische Spielweise herauskristallisieren

Wie kommt man an die neuen Rüstungssets?

Diese Rüstungssets erhaltet ihr über einen kleinen Umweg im zweiten neuen Modus "Abrechnung", der im wöchentlich wechselnden Rhythmus mit Gambit Prime rotiert wird. Das Ganze funktioniert so: Beim Spielen von Gambit Prime könnt ihr sogenannte Prime-Armor-Synths sammeln und in einer Art tragbarer Bank verstauen (erhaltet ihr vom Vagabunden).

Destiny_2_Gambit_Prime_Ausruestung
Nur ein paar der neuen Gegenstände, die euch in Destiny 2 Season 6 erwarten.

Es gibt verschiedene Synths, die wie eine Art Token im Spielmodus "Abrechnung" eingesetzt werden können. Habt ihr beispielsweise einen Synth des Wächter-Sets im Gambit Prime erbeutet, könnt ihr es eine Woche später vor einer Runde "Abrechnung" einsetzen und habt dann die Chance, ein Teil des Sets als Belohnung zu erhalten.

Die verschiedenen Synths sollen übrigens ohne Einschränkungen in Gambit Prime droppen und auch ihr Einsatz bei "Abrechnung" scheint nicht limitiert zu sein, ihr könnt also bis zum Umfallen farmen (solange ihr über ausreichend Partikel verfügt)

Anzeige