Der neueste Patch für Anthem wurde am Wochenende veröffentlicht und bringt eine ganze Reihe Anpassungen und Änderungen mit sich.

Zu denen mit "hoher Priorität" zählen zum Beispiel die entfernten Respawn-Einschränkungen.

Die Respawn-Timer hängen jetzt von eurer ausgeübten Aktivität ab. Bei den Aktivitäten Kritischer Pfad, Agentenmissionen und in anderen Missionen, die nicht zum Endgame gehören, liegt der Respawn-Timer jetzt bei zehn Sekunden.

"Für Festungen, legendäre Aufträge und andere Missionen, die zum Endgame gehören, beträgt der Respawn-Timer nun 30 Sekunden", heißt es. "Der Respawn-Timer im Freien Spiel bleibt unverändert."

Wie angekündigt gibt es ab Level 30 keine gewöhnliche und ungewöhnliche Beute mehr und auch in den Truhen von Festungen findet ihr keine gewöhnliche und ungewöhnliche Beute mehr.

Des Weiteren behebt BioWare mit dem Patch "eine Reihe von Problemen", die zu Abstürzen und Verbindungsproblemen führen, auch Schwierigkeiten mit der Audiowiedergabe sollen der Vergangenheit angehören.

Die kompletten und umfangreichen Patch Notes findet ihr hier.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs