Im neuen DLC Pebberly Island für Two Point Hospital regnet es buchstäblich Frösche

Neue Krankheiten, neue Krankenhäuser und Sonnenschein.

Was hilft gegen graues Wetter? Am besten Sonnenschein. Wer den nicht hat oder sich nicht bis zum Wochenende die Geduld aufbringt, wenn angeblich ein Hauch von Frühling zu uns weht, bekommt mit dem neuen DLC Pebberly Island für Two Point Hospital ein wenig Tropenfeeling. Sofern das bei einem Besuch in Krankenhäusern aufkommt. Zum Glück nimmt sich das Spiel dabei - wie ihr es von ihm kennt - nicht übertrieben ernst.

Also was haben wir hier? Eine neue Insel, auf der drei neue Krankenhäuser auf euch warten. Diese bringen jeweils eigene Herausforderungen und Aufgabenstellungen mit sich. Am idyllischen Strand verschlägt es euch ins Pebberley-Reef-Krankenhaus. Dieses ist alt und verfallen und euer Ziel besteht zuerst darin, es erneut auf Vordermann zu bringen. Ist das geschafft, strömen die Patienten herbei und ihr erweitert es in die umliegenden Bereiche. Darüber hinaus habt ihr es hier mit vielen unerfahrenen Mitarbeitern zu tun, die Weiterbildung spielt daher eine zentrale Rolle. Das gilt vor allem für die Hausmeister, was zugleich eine Herausforderung auf dem Weg zum 1-Sterne-Krankenhaus darstellt.

Hinzu kommt, dass euch in regelmäßigen Intervallen das Wetter das Leben schwer macht. Wasserhosen, Erdbeben, Froschregen und Gewitter beschädigen im schlimmsten Fall eure Gerätschaften. Im besten Fall kratzt ihr ein paar Frösche vom Boden, um die Hygiene aufrechtzuerhalten. Im Herz des Dschungels wartet das Overgrowth-Kankenhaus auf euch und der krönende Abschluss führt euch in die Pointy Mountains im Norden zum Topless-Mountain-Krankenhaus. Da die Anreise schwierig und nicht ungefährlich ist, strömen hier regelmäßig ganze Wellen an kranken Touristen durch die Türen und hoffen auf eine Behandlung.

Neue Umgebung, neue Krankheiten.

Analog zur Tropenregion dekoriert ihr eure Einrichtungen mit entsprechenden Objekten. Hier warten eure Besucher auf Bambusbänken auf ihre Behandlung, während Plastikvögel und Eisskulpturen sie begrüßen. Darüber hinaus stellt hier die Hitze eine zusätzliche Spielmechanik dar. War es im vorherigen DLC noch wichtig, Heizungen anzubringen, verteilt ihr diesmal großzügig Klimaanlagen in den Krankenhäusern. Und bei der Hitze ist es ebenso wichtig, dass für eine ausreichende Versorgung mit Getränken gesorgt ist.

Zu guter Letzt bringt Pebberly Island eine Reihe neuer Krankheiten mit sich. Insgesamt gibt es 34 Stück, von denen zehn sichtbar sind. Für die "tierische Anziehungskraft" braucht ihr zum Beispiel eine Entwesungsanlage. Dort schießt einer eurer Krankenpfleger mit einer Schallkanone auf Patienten und befreit sie damit von kleinen Tierchen, die sich auf diesen festgesetzt haben. Bei der "Ausdruckslosigkeit" fehlt es den darunter Leidenden buchstäblich an einem Gesicht. Hierbei hilft die neue Ausfeilung-Station, in der der Druckstempel den Patienten einen neuen Gesichtsausdruck verpasst.

In der Tropenregion braucht ihr eine gute Kühlung.

Was die anderen Krankheiten betrifft, zählen dazu gewohnt humorvolle und thematisch passende Vertreter wie Sandhose, fortgeschrittener Walsinn sowie das Fußballfieber und das Einsiedlersyndrom. Da hatte einer bei der Erfindung neuer Krankheiten erneut seinen Spaß.

Letzten Endes habt ihr hier erneut einen gelungenen DLC für Two Point Hospital. Für nicht ganz zehn Euro bietet dieser einige Stunden an neuem Spielspaß, wenn ihr alle Ziele in den neuen Krankenhäusern erreichen möchtet. Und es erwartet euch eine Fülle an neuen, unterhaltsamen Krankheiten, die ihr bei euren Patienten diagnostiziert und behandelt. Ein unterhaltsamer neuer Zeitvertreib, wenn ihr alles andere im Spiel erreicht habt.

Entwickler/Publisher: Two Point Studios / Sega - Erscheint für: PC - Preis: 8,99 Euro - Erscheint am: erhältlich - Getestete Version: PC - Sprache: Deutsch, Englisch und andere - Mikrotransaktionen: nein

PC-Spiele testen wir auf Lenovo Legion PCs und Laptops, die uns von Lenovo zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt wurden. Hier erfahrt ihr mehr über Gaming-Laptops 2019 im Allgemeinen und hier geht es zur Website von Lenovo Legion Gaming.

lenovo1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading