Disney erweckt Lucasfilm Games von den Toten

Nicht LucasArts.

Mit Spielen hat man bei Disney kein glückliches Händchen.

Das gab Disney-CEO Bob Iger im Februar zu.

LucasArts ist nach der Übernahme durch Disney nicht mehr existent, ebenso stampfte man seine Disney Interactive Studios ein und setzt auf Outsourcing.

Jetzt scheint man seinen Kurs aber zumindest leicht zu ändern. Wie USgamer berichtet, hat Disney im letzten Monat nach neuen Mitarbeitern für Lucasfim Games gesucht.

Lucasfilm Games wurde einst 1982 gegründet, 1991 änderte man den Namen in LucasArts. Bei den zu besetzenden Positionen handelt es sich um einen Producer, einen Assistant Producer, einen Brand Marketing Coordinator und einen Brand Art Coordinator.

Das klingt so, als würde Lucasfilm Games eine ähnliche Rolle wie Marvel Games einnehmen. Heißt: Man entwickelt nicht selbst Spiele, aber stellt sicher, dass externe Unternehmen angemessen mit den Marken umgehen.

Unter anderem ist von "mehreren Star-Wars-Videospielen auf Konsole, PC und Mobilgeräten" die Rede. Darüber hinaus werden explizit die Switch und VR-Plattformen erwähnt.

Rechnet also nicht damit, dass Disney plötzlich doch wieder in Eigenentwicklungen einsteigt. Aber anscheinend legt das Unternehmen ein wenig mehr Wert auf die Kontrolle künftiger Projekte.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading