Glitch in Zelda: Breath of the Wild sorgt dafür, dass euch extremes Wetter und Umgebungen nichts anhaben

Für alle Situationen gerüstet.

Wer Breath of the Wild gespielt hat, kennt das leidige Thema.

Je nach Umgebung, in der ihr euch aufhaltet, müsst ihr eure Ausrüstung wechseln, um nicht zu erfrieren oder zu verbrennen - oder ihr schluckt Tränke dagegen.

Ein neu entdeckter Glitch - "Apparatus Storage"-Bug genannt - maximiert nicht nur Links Herzen und Ausdauer, sondern macht ihn auch immun gegen extreme Temperaturen, Wetter und Umgebungseffekte (via Nintendo Life).

Und das unabhängig von dem, was Link gerade trägt. Darüber hinaus werdet ihr immun gegen Elementarangriffe und ihr steckt weniger Schaden von mächtigen Feinden wie den Wächtern ein. Es fühlt sich so an, als würde Link insgeheim alle Outfits auf einmal tragen.

Im Video seht ihr den Glitch in Aktion. Er hält so lange an, bis ihr die Schnellreise nutzt oder euren Spielstand neu ladet.

Bei Gaming Reinvented erfahrt ihr, wie ihr den Glitch aktiviert.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading