An der Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Ashina Burg) - die, nach dem Brennenden Bullen -, steht ihr auf einer Brücke. Nah bei euch: eine alte Frau, die nach links schaut. Hier könnt ihr euch per Greifhaken heranziehen und kommt dann in ein Gebiet, das euch bekannt vorkommen sollte: Die Ashina Talsperre, wo zu Beginn des Spiels der Junge Herr gefangen war.

Hier gibt es noch einige nette Goodies zu finden sowie eine verschlossene Tür zu öffnen, hinter der ein neues Prothesen-Modul auf seinen neuen Besitzer wartet. Zwei Mini-Bosse finden sich ebenfalls hier, die jeweils eine Gebetsperle für euch übrighaben. Einer von ihnen bewacht den Weg in das neue Gebiet Tiefen von Ashina.

Talsperre und Tiefen von Ashina weitere Seiten

Sekiro: Bosskampf - Sieben Speere von Ashina und Einsamer Schatten-Langschwertkämpfer

Sekiro: Giftbecken, Bosskampf: Schlangenauge Shirahagi

Sekiro: Verborgener Wald

Sekiro: Verborgener Wald, Bosskampf: Tokujiro, der Gierschlund und Nebel-Adliger

Sekiro: Dorf Mibu, Bosskampf: O'rin des Wassers

Sekiro: Wassermühle, Bosskampf: Verdorbene Nonne

Als Erstes erledigt ihr die Männer auf der Brücke - belauscht sie zunächst, dann schleicht euch an den rechten heran und schaltet ihn mit einer heimlichen Attacke direkt aus. Seinen überraschten Kollegen holt ihr euch als nächstes. Hierfür bekommt ihr den Torhaus-Schlüssel, falls ihr ihn nicht schon habt.

1
Bingo!

Dann zurück zum Anfang der Brücke und mit Blick zu den Leichen, die ihr gerade geschaffen habt, links herunter. Folgt der Mauer schleichend und vorsichtig und erledigt hinter der nächsten Ecke einen Zwerg mit Strohhut wieder aus dem Hinterhalt. Duckt euch sofort wieder, denn wenige Meter weiter steht ein Freund von ihm, der euch tunlichst nicht ertappen sollte. Auch ihn holt ihr dann von hinten.

Arbeitet euch nach unten vor und sammelt dabei die Ressourcen ein, und ihr findet unten im Becken einen dritten Strohhut-Träger vor, der mit dem Gesicht zu einer Wand steht. Sollte es zum Kampf kommen, benutzt eure Axt-Prothese, um seine Deckung zu durchbrechen. Auch er bewacht eine nette Kleinigkeit. Dann zurück zur Brücke, an der Burgseite - wieder die, von der ihr kamt, könnt ihr euch an einen Ast heranziehen.

2
Hierhin, bitte sehr!

Um die Ecke gelangt ihr dann zur nächsten Buddha-Statue / Figur des Bildhauers (Station: Ashina-Talsperre). Hier könnt ihr ein weiteres Gespräch zweiter Soldaten belauschen, bevor ihr hinter ihnen mit euren Wurfsternen zwei Hunde erledigt. Wartet, bis sich die Wachen beruhigt haben und an ihren Platz zurückgekehrt sind, dann erledigt ihr erst den vorderen, dann den anderen.

3
Erst die Hunde, dann die Wachen.

Dann aber nicht durch das halb offenstehende Tor, das gäbe nur auf die Mütze. Stattdessen schaut ihr gegenüber der Wachen, die ihr gerade erledigt habt, Richtung Klippe Hier könnt ihr euch mit dem Greifhaken an einen Baumstamm heran und dann an einen anderen auf der anderen Seite ziehen.

4
Von diesem Ast aus auf die weiße Mauer!

Die Mauer hoch und auf der Mauer etwas nach links geschlichen, denn unten sitzt ein kleiner Herr, der mit seiner Glocke Alarm schlägt, sollte er euch sehen. Lauft im Bogen um ihn herum und erledigt ihn von hinten. Dann in seiner Blickrichtung den nächsten Wächter geholt, der mit dem Rücken zu euch steht. Dann zurück zu dem Stück, wo ihr den Glockenfutzi erledigt habt und zu der Hütte. Dabei handelt es sich um das Torhaus, dessen Tür ihr mit dem Schlüssel öffnen könnt, den ihr auf der Brücke erhalten habt.

Drinnen findet ihr neben einigen netten Ressourcen ein neues Gyobus kaputtes Horn, das ihr beim Bildhauer im Maroden Tempel in das Prothesen-Modul: Geladener Speer verwandeln lassen könnt.

5
Hiermit ist der Geladene Speer euer - sobald ihr beim Bildhauer wart.

Dann zurück und durchs hohe Gras und unter dem Haus durch. Auf der anderen Seite eine weitere Wache, die ihr lautlos tötet. Lauft dann im Gras weiter bis zur Klippe, wo eine weitere Wache wartet und duckt euch nach dem Attentat wieder, damit der zweite dicke Keulenträger im Hof euch nicht sieht. Nun noch einmal durchs Gras und unters Haus hindurch zurück in den Bereich, wo ihr den Mann mit der Glocke getötet habt.

Eine halbe Etage weiter unten steht noch eine Wache, die in Richtung des ersten dicken Keulenträgers blickt. Sobald letzterer sich wegdreht, tötet ihr die vordere Wache heimlich von hinten und zieht euch Richtung der kleinen Treppe zurück, wo ihr noch eine Wache seht, die in einer Ecke abgewandt von euch steht und nur auf das Messer im Rücken zu warten scheint.

6
Muss eine sehr interessante Wand sein ...

Nun gibt es auf dem Weg zu dem Gebäude, in dem sich der Junge Herr befand, nur noch drei Gegner: Die beiden Dicken und eine reguläre Strohhut-Wache, die aber auch eher Richtung einer Wand blickt. Holt euch zuerst den vorderen Dicken, wenn der andere sich wegdreht und dann auch noch den zweiten, bevor ihr den Typ mit dem Strohhut ausschaltet.

Nun aber nicht direkt zum Mini-Boss, der oben am Ende der langen Treppe vor dem Tempel steht, sondern wie schon einmal: Durch das Loch in der seitlichen Außenwand des Gebäudes hinein.

7
Hier außen entlang gekraxelt.

Warum der Umweg? So könnt ihr den Mini-Boss von hinten schleichend attackieren und ihm so bereits die Hälfte seiner Lebensleiste rauben.

Wer möchte, kann vor seiner Attacke noch auf das Dach, indem er sich folgendermaßen aufstellt und in Richtung der linken Dachecke blickt:

8
Und zwar so ...

Oben lauft ihr dann auf die Rückseite, um ein wertvolles Item zu finden: Verhüllte Jizo-Statue. Dann aber ans Eingemachte, den Boss! Oder aber, ihr sammelt erst noch alle Ressourcen auf, die in diesem Gebiet noch so hübsch blinkend herumliegen.

Weiter mit: Sekiro: Bosskämpfe - Sieben Speere von Ashina und Einsamer Schatten-Langschwertkämpfer

Zurück zu: Ashina Burg

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige