Das neueste Update für Minecraft entfernt Verweise auf dessen Schöpfer Markus "Notch" Persson aus dem Hauptmenü des Spiels.

Dort tauchten in der Vergangenheit neben anderen zufällig Nachrichten wie "Made by Notch", "The Work of Notch" und "110813!" auf. Letzteres ist ein Verweis auf seinen Hochzeitstag.

Erwähnung findet Persson somit nur noch in den Credits des Spiels.

1
Es kommt nicht überraschend.

2014 hatte Persson die Rechte am Spiel für 2,5 Milliarden Dollar an Microsoft verkauft, einen Kommentar dazu gibt es von ihm bislang nicht.

Es war aber durchaus abzusehen, dass es dazu kommt. In den letzten Jahren machte Persson eher durch kontroverse Ansichten und Kommentare auf seinem Twitter-Profil auf sich aufmerksam, gilt als Anhänger von Verschwörungstheorien.

Da überrascht es nicht, dass Microsoft sich in dieser Form davon distanziert, auch wenn es eine Weile gedauert hat.

Von Microsoft gibt es ebenfalls noch keine Stellungnahme dazu.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.