Der Gebrauchtmarkt in Großbritannien bricht ein

Die Zeiten ändern sich.

Einem neuen Bericht von Ukie zufolge ist der Gebrauchtmarkt in Großbritannien im Jahr 2018 um 30,8 Prozent eingebrochen.

Der Umsatz mit Gebrauchtspielen ging von 98,2 Millionen Pfund im Jahr 2017 auf 67,9 Millionen zurück.

Auf den gesamten Spielemarkt wirkt sich das nicht negativ aus. Der Umsatz mit Software durchbrach erstmals die Marke von 4 Milliarden Pfund, was einer Steigerung von ca. 10 Prozent entspricht. Auch der Hardwareumsatz stieg um 10,7 Prozent auf 1,57 Milliarden Pfund.

1
Mehr digitale Verkäufe bedeuten weniger Weiterverkäufe.

Verantwortlich für den Einbruch des Gebrauchtmarktes dürften zum einen die steigenden digitalen Käufe von Spielen sein.

Darüber hinaus bemühen sich viele Publisher und Entwickler darum, den Spielern auch Wochen und Monate nach der Veröffentlichung noch Gründe zu geben, ein Spiel zu spielen, ob durch DLCs oder kostenfreie Inhalte.

Hinzu kommen Abo-Dienste wie Xbox Game Pass, PlayStation Now und EA/Origin Access, mit denen ihr für eine monatliche Gebühr Zugriff auf eine umfangreiche Spielebibliothek erhaltet.

Für das Wachstum im digitalen und im Online-Bereich seien vor allem Titel wie PUBG und Fortnite verantwortlich. Dieser Bereich umfasst den Download kompletter Spiele, DLCs und Mikrotransaktionen und macht jetzt 50 Prozent des Software-Umsatzes aus.

Darunter zu leiden haben Händler, die gebrauchte Spiele verkaufen, in Großbritannien sind das zum Beispiel GAME und CEX. In der Kritik stehen diese oft dafür, gebrauchte Spiele zu überhöhten Preisen zu verkaufen.

In einer komplett digitalen Zukunft droht der Markt für neue Gebrauchtspiele komplett wegzufallen, sofern es nicht eine Möglichkeit gibt, Spiele digital an andere weiterzuverkaufen.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Quelle: Ukie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading