Wenn ihr den Senpo-Tempel im Berg Kongo erreicht, werdet ihr früher oder später auch auf den kindlich wirkenden Kotaro treffen. Er ist ein friedlicher Mönch, der zusammengesunken und schluchzend vor einem Baum sitzt. Um zu ihm zu kommen, reist ihr zur Figur des Bildhauers "Station Senpo-Tempel, Berg Kongo", biegt beim Verlassen des Tempel-Gebäudes direkt rechts ab und lauft zu Hangkante vor. Blickt hier in die Richtung des großen Baumes und ihr seht den Mönch am Baum dahinter sitzen.

Sprecht ihr ihn an, erzählt er euch, dass "Sie" ihn dort alleine gelassen haben und er nun nicht weiß, was er tun soll. Bohrt ihr weiter und fragt, warum er weint, versucht er, sich daran zu erinnern, faselt aber nur etwas von tanzenden rotweißen Blumen und einer schneeweiße Blume, die er nicht finden kann. Viel mehr bekommt ihr aus ihm nicht heraus, da er wegen starken Kopfschmerzen aufgibt. Fest steht jedenfalls, dass er nach einer schneeweißen Blume sucht. Danach könnt ihr erst einmal nichts mehr unternehmen.

Sekiro_weinender_Mönch_Kotaro_Senpo_Tempel_Berg_Kongo
An diesem Baum hat es sich Kotaro gleich rechts des Senpo-Tempels gemütlich gemacht.

An dieser Stelle ist es euch überlassen, ob ihr dem Mönch helft oder ihn links liegen lasst. Bevor ihr aber Letzteres umsetzt, solltet ihr euch über die möglichen Folgen klar sein, denn ihr könnt nicht nur tolle Belohnungen verpassen, sondern auch einen Schritt für ein alternatives Ende. Wollt ihr ihm helfen, solltet ihr als Erstes wissen, dass ihr diese Nebenquest auf drei verschiedene Arten lösen könnt, was sich auch auf Kotaros weiteres Schicksal auswirkt. Da ihr eure Entscheidung später auch nicht mehr revidieren könnt, wollen wir euch alle möglichen Lösungswegen der Kotaro-Nebenquest zeigen, damit ihr euch entscheiden könnt, welche euch am besten gefällt.

Auf dieser Seite zeigen wir euch das normale Ende der Nebenquest. Bedeutet: Ihr bringt Kotaro die gesuchte schneeweise Blume und lasst ihn anschließend wie gewünscht verschwinden. Auf der nächsten Seite zeigen wir euch dann die beiden alternativen Enden für diese Aufgabe.

Weißes Windrad finden, Kotaro verschwinden lassen und Taro-Kaki bekommen (Lösungsweg 1)

Zunächst solltet ihr wissen, dass es sich bei der "schneeweisen Blume" nicht um eine Pflanze, sondern um den Gegenstand "Weißes Windrad" handelt. Sucht ihr also schon die ganze Zeit nach einem weißen Gemüse, seid ihr leider auf der falschen Fährte. Bringt ihr das Spielzeug schließlich zu Kotaro und lasst ihn anschließend seiner Bitte folgend verschwinden, erwartet euch am Ende der Gegenstand "Taro Kaki" als Belohnung. Dieser Gegenstand ist nur auf diesem Weg im Spiel erhältlich und zugleich ein wichtiger Schritt für das alternative "Zurück"-Ende von Sekiro.

So findet ihr das weiße Windrad in Sekiro

Reist zur Figur "Shugendo" in der "Senpo-Tempel, Berg Kongo"-Region und folgt den Holzbrettern links der Figur entlang der Felswand bis zum Ende. Von dort schwingt ihr euch via Greifhaken auf den Baum vor und unterhalb von euch und dann weiter zur Klippe rechts über euch.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_1

Folgt anschließend dem schmalen Pfad entlang der Felswände (unterwegs liegt ein Mibu-Ballon des Geistes) bis zum Ende, doch seid vorsichtig, denn am Ende hängt eine "Ratte" links oben an der Felswand. Kommt ihr näher springt sie herab und wendet sich nach links zur Klippe, wenn ihr sie nicht auf euch aufmerksam macht. In diesem Fall könnt ihr auch kinderleicht einen heimlichen Todesschlag ausführen. Hangelt euch anschließend zu der hohen Felssäule vor euch hinüber. Auch hier läuft eine "Ratte" herum, die ihr via heimlichen Todesschlag erledigen könnt (neben dem Baum liegt ein Gachiins Konfekt).

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_2

Dreht euch nun in die Richtung um, aus der ihr gekommen seid - ihr müsst auf die Spitze des Berges, der Pfad, der sich nach oben schlängelt, wir allerdings von weiteren Ratten bewacht. Am schnellsten kommt ihr hoch, wenn ihr euch zu dem Baum in der Felswand unter dem Holzpfad hangelt, darauf zur Felswand lauft und nach oben zum Holzpfad springt. Klettert aber nicht sofort hoch, sondern hangelt euch nach links zur Ratte, die ihr via heimlichen Todesschlag erledigen könnt. Ist Selbige aus dem Weg, klettert hoch und folgt dem Weg bis zum Ende.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_3
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_4

Am Ende steht ihr vor einer Felswand zu eurer Rechten. Springt hier via Doppelsprung auf die erste graublaue Felsklippe hoch und dort weiter auf den grauen Felsen. Nun führt ihr an der Felswand einen Doppelsprung aus und hängt euch an die Felskante über euch. Hangelt euch nach links und klettert dann hoch.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_5

Blickt nach links oben. Ihr seht einen Baum, auf den ihr euch hochziehen könnt. Von dort geht es zum nächsten Greifpunkt auf der Felsklippe neben der Brücke mit dem Zwischenboss "Gepanzerter Krieger". Lauft nun links herum um die Felswand und ihr werdet eine lange Felsbrücke sehen, die zu einer Felssäule mit einem großen roten Ahorn führt.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_6
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_7

Für das weiße Windrad lauft ihr aber nicht geradeaus, sondern gleich links zur Felskante mit dem Baumstumpf. Blinkt zuerst hinab und springt dann bis zum unteren der zwei Felsvorsprünge hinab.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_8
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_9

Zu eurer Rechten führt wieder ein schmaler Holzpfad entlang der Felswand. Springt mit Anlauf hinüber und folgt ihm bis zum Ende. Stellt euch dort rechts neben die Wurzel und blickt zur gegenüberliegenden Felswand. Ein gutes Stückt unter euch gibt es eine Kante, an der ihr euch festhalten könnt, wenn ihr mit Anlauf hinüberspringt. Habt ihr den Sprung geschafft, hangelt euch entlang der Felskante nach links ums Eck bis zum Ende.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_10
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_11

Klettert nun auf den schmalen Vorsprung hoch, springt via Doppelsprung zur nächsten Felsklippe hoch und zieht euch rauf. Folgt dem Weg dann nach links, bis er am Ende rechts zwischen zwei Felswänden verschwindet. Achtung: Hier lassen sich zwei giftige Echsen von den Felswänden herabfallen. Erledigt sie und stellt euch dann zwischen die beiden Felswände.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_12
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_13

Nun springt ihr an die linke Wand und arbeitet euch via Wand-zu-Wand-Sprung bis nach oben vor. Oben landet ihr dann auf einem kleinen Plateau und habt das weiße Windrad direkt vor eurer Nase. Nun könnt ihr entweder dem Bergpfad hinter euch hoch bis zur Figur Glockendämon-Tempel folgen oder ihr nutzt gleich die Heimkehr-Figur, um zum Senpo-Tempel, Berg Kongo zurückzukehren.

Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_15
Sekiro_Schneeweiße_Blume_finden_weißes_Windrad_Kotaro_16

Besucht nun Hotaro erneut und überreicht ihm das weiße Windrad. Sowie ihr dem Mönch das Spielzeug zeigt, erinnert er sich wieder an die Kinder des Ewigen Wassers und seine Suche nach dem Windrad. Gleich darauf bittet er euch um einen Gefallen: Ihr sollt ihn verschwinden lassen, damit er dort landet, wo auch immer die andern sind.

So lasst ihr den Mönch verschwinden

Kotaro bittet euch, dass ihr ihn verschwinden lassen sollt, da Shinobi das angeblich können. Natürlich können sie das, werdet ihr euch nun mit Blick auf das Katana denken, doch diese Art und Weise ist hier nicht gemeint, also hackt den Mönch nicht gleich um.

Stattessen sollt und könnt ihr den Mönch tatsächlich wegzaubern. Dafür benötigt ihr jedoch zwingend das Prothesen-Modul: Göttliche Entführung das ihr nach dem Kampf mit der Langarm-Tausenfüßer-Giraffe in der Kanonenfestung (versunkenes Tal) vom Schrein in Form eines großen Fächers einsammelt.

Habt ihr das Modul noch nicht erhalten, könnt ihr Kotarus Bitte nur ablehnen. Sowie ihr das Modul jedoch vom Bildhauer in eure Prothese einbauen lasst, erhaltet ihr die Option, Kotaros Bitte anzunehmen und ihn verschwinden lassen. Dafür rüstet ihr das Modul aus und setzt es ein, schon löst sich der Mönch mit einem „Uwaaagghh“ auf. Achtung: Diese Entscheidung ist endgültig und kann später nicht geändert werden. Habt ihr Kotaro weggeschickt, seid ihr an dieser Stelle zwar fertig, doch ihr könnt und werdet ihn später erneut treffen, um eure Belohnung zu erhalten.

Sekiro_Mönch_Kotar_verschwinden_lassen_01

Belohnung: Taro Kaki (Taro Persimmon) erhalten

Wenn ihr schließlich die Hallen der Illusionen in Sekiro besucht, trefft ihr erneut auf Kotaro. Dorthin gelangt ihr zum ersten Mal, wenn ihr die Glocke auf dem Tisch bei den vielen goldenen Statuen im Hauptsaal des Senpo-Tempels läutet und gegen die Wandschirm-Affen antretet. Nach dem Kampf werdet ihr zum Inneren Heiligtum teleportiert, doch wenn ihr euch bei der Figur umdreht, könnt ihr bei dem blauen Lichtstrahl auf der Insel zurück zu den Hallen der Illusionen reisen. Dort trefft ihr Kotaro dann gleich links eures Startpunktes. Sprecht ihr ihn an, erhaltet ihr schließlich die Belohnung für all eure bisherigen Mühen: Eine Taro Kaki-Frucht.

Sekiro_Mönch_Kotar_verschwinden_lassen_02
Sekiro_Taro_Kaki

Die Taro-Kaki könnt ihr (wie die normale Kaki-Frucht, die ihr beim Shugendo-Nachlassverwalter kaufen oder von bestimmten Gegnern im Berg Kongo-Gebiet erbeuten könnt) beim Göttlichen Kind im Inneren Heiligtum des Senpo-Tempels abgeben, wenn ihr zu viel Reis von ihr erfragt habt und sie dadurch krank wird. Einen Unterschied gibt es aber: Gebt ihr dem Göttlichen Kind die Taro Kaki, erlebt ihr einen zusätzlichen Dialog. Unabhängig davon, ob normale Kaki oder Taro-Kaki, ist einer der beiden Items für das alternative "Heimkehr des Drachen"-Ende von Sekiro notwendig.

Weiter mit: Rotweiße Blume finden und Kotaro zu Anayama oder Dojun schicken (Lösungsweg 2 und 3)

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige