Concrete Genie: So funktionieren die VR-Modi des Spiels

Kreativ.

Das kommende und PS4-exklusive Action-Adventure Concrete Genie enthält zwei VR-Modi.

Beide hat Sony jetzt ein wenig näher vorgestellt und verrät, was euch die Entwickler von Pixelopus mit diesen bieten.

Einer der Modi hört auf den Namen "VR Experience", wirklich konkretere Details dazu nennt man aber erst in den kommenden Monaten.

1
Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Bislang ist so viel bekannt: "Unter dem ominösen Leuchtturm der verwahrlosten Küstenstadt Denska werden die Spieler von einem frechen Dschinn namens Klecks an völlig neue Einsatzmöglichkeiten ihrer lebendig werdenden Farbe herangeführt", heißt es.

Der zweite Modus heißt "Freies Malen" und schickt euch in der Ego-Perspektive an vier verschiedene Schauplätze. Dort lässt euch das Spiel dann nach Lust und Laune mit eurer lebendig werdenden Farbe herumexperimentieren.

Ihr erstellt mit den magischen Pinseln, die ihr im Spielverlauf findet, und zwei PS-Move-Controllern blühende Landschaften, Dschinns und habt diverse Interaktionsmöglichkeiten mit den Kreaturen.

Concrete Genie erscheint im Herbst 2019.

Ihr könnt Concrete Genie hier vorbestellen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading