Sekiro: Shadows Die Twice enthält vier unterschiedliche Enden: Die meisten Spieler werden auf einem "normalen" Durchlauf entweder ein explizit gutes und ein explizit (wenngleich das im Auge des Betrachters liegt, es gibt schon einige echte Soziopathen da draußen!) schlechtes Ende erleben. Eine gewisse Entscheidung gegen Ende, nachdem ihr die Verdorbene Nonne und den Löwenaffen / Wächteraffen besiegt habt, stellt hierfür die Weichen. Die Entscheidung gegen das schlechte Ende eröffnet euch unterdessen den Weg zu drei Varianten eines guten Finales.

Für die normale helft ihr Kuro auf dem von ihm gewünschten Weg zum Ende, es gibt aber noch zwei weitere, bessere Enden, für die einige zusätzliche Schritte erforderlich sind, und für die man sich ein wenig mehr anstrengen muss. Es kann sein, dass ihr den einen oder anderen davon bereits zufällig erledigt habt, aber im Allgemeinen sind es Dinge, über die man nicht mal ebenso stolpert.

Deshalb haben wir diesen Artikel verfasst. Im Folgenden verraten wir euch, wie ihr das Shura-Ende bekommt, das Ende Aufhebung der Unsterblichkeit seht und wie ihr die beiden deutlich komplizierteren Enden Reinigung und Heimkehr des Drachen freischaltet, wobei man letzteres als das beste der vier bezeichnen kann. Außerdem gibt es unten eine Anleitung, wie ihr alle Enden in möglichst wenig Zeit seht und wie ihr zu diesem Zweck Backups von euren Spielständen auf PS4, PC und Xbox One erstellt.

Inhaltsverzeichnis Sekiro: Alle Enden freischalten

13
Einmal innehalten - dann geht's los!

Vorbereitung aufs Endgame:

Sobald ihr die Verdorbene Nonne und den Löwenaffen / Wächteraffen besiegt habt, kehrt ihr zur Ashina-Burg zurück. Stellt sicher, dass Cloud Saves ausgeschaltet sind und wählt von der nächsten Figur des Bildhauers aus die Schnellreise zur Ashina Burg und ihr seht, dass ihr nur zum Eingang zum Verlassenen Verlies reisen könnt.

Ihr bemerkt, dass die Burg nun durch sehr starke Gegner belagert ist. Nutzt Stealth-Angriffe, wo es nur geht, oder nehmt einfach nur die Beine in die Hand: Ihr wollt zum oberen Turm, wo der ist, wisst ihr ja und die Bambus-Rohre, die die Angreifer als Brücken an die Dächer gelehnt haben, weisen euch ebenfalls den Weg. Die Gegner werden Schwierigkeiten haben, euch zu folgen.

1
Alte Umgebung, neue Feinde.

Da alle Schnellreisepunkte beziehungsweise Bildhauer-Figuren gesperrt sind und der auf dem Oberen Turm entfernt wurde, müsst ihr sie erneut freischalten, wenn ihr bei eurem Ableben beim folgenden Bosskampf nicht wieder durch die komplette Burg schleichen wollt. Sucht dazu zunächst das Vorzimmer auf und schlagt euch zum Ashina-Dojo Speicherpunkt vor.

Die Gegner hier stehen nicht alle auf derselben Seite. Lockt die lila Feinde zu den blauen Samurai und lasst sie sich gegenseitig bekämpfen, um es leichter zu haben. Im Dojo gibt es einen Mini-Boss, für den ihr euch mit der Puppenspieler-Technik Hilfe holen könnt. Schaut nach Betreten des Dojos nach links. Dort seht ihr einen weiteren Gegner, den ihr nach einem Attentat von hinten unterjochen könnt und der sofort beginnt, den Mini-Boss: Einsamer Schatten Abscheuliche Hand für euch attackiert.

2
Er ist schnell, aber auch allein. Im Gegensatz zu euch.

Widersteht dem Drang, ihm zu helfen. Wenn ihr zu nahekommt, bekommt ihr ebenfalls sein Schwert zu spüren. Wenn ihr könnt, setzt aus der Entfernung einzelne Nadelstiche, um die Aufmerksamkeit von eurem neuen Freund abzulenken, aber zu sehr verlassen würde ich mich auf ihn nicht. Ihr solltet bis zum Ende des ersten Energiebalkens mit der Unterstützung kommen. Den Rest erledigt ihr selbst, denn die meisten Attacken dieses Feindes kennt ihr bereits. Danach rastet ihr noch einmal und macht ein Backup von eurem Spielstand (wie das geht, schreiben wir weiter unten). Begebt euch dann aufs Dach, wo ihr von Sekiros Vater, dem totgeglaubten Großen Shinobi-Uhu vor eine Entscheidung gestellt werdet.

So erreicht ihr das schlechte / böse Ende von Sekiro (Shura)

Das Shura-Ende "schlechte" Ende und steht hier als erstes, weil es am schnellsten zu bekommen ist. Grundsätzlich kann man durch Save-Scumming - also Backups und Neuladen bestimmter Spielstände (mehr dazu unten) - in einem Durchlauf alle Enden von Sekiro: Shadows Die Twice sehen.

Aber wenn ihr auf die Platin-Trophäe beziehungsweise 1000 Gamerscore aus seid, müsst ihr Shura als letztes machen, und zwar im New Game +. Mehr dazu, wie das geht, lest ihr auf der letzten Seite im Abschnitt Alle Enden in einem Durchlauf sehen.

Ihr rastet also unten im Dojo, damit ihr einen nahen Speicherpunkt habt, sichert diesen als Backup und geht dann nach oben aufs Dach, wo ihr einst Genichiro Ashina besiegt habt. Dort trefft ihr auf den Vater des Wolfes, den Großen Shinobi Uhu. bevor ihr ihn ansprecht

3
Treue oder Verrat. Was ist wohl das gute Ende?

Er stellt euch vor die Wahl: Die Eisernen Regeln befolgen, Kuro aufgeben oder Die Eisernen Regeln brechen, Kuro treu bleiben. Diese Wahl bestimmt, ob ihr das schlechte Ende "Shura" seht (erste Antwort wählen, "Kuro aufgeben"), oder die Chance auf die drei anderen wahrt (Kuro treu bleiben).

Wählt Ersteres für das Shura Ende und ihr bekommt es mit zwei Endgegnern zu tun: Zunächst mit Sekiro Boss: Emma, die Sanfte Klinge dann mit Sekiro Boss: Isshin Ashina. Klickt uaf die Links für Tipps, wie ihr sie leicht besiegt. Sind sie hinüber, habt ihr das Shura-Ende freigeschaltet.

Zurück zu: Sekiro Bosskampf: Löwenaffe / Wächteraffe

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige