Es ist keine Seltenheit mehr, dass es von Spielen zum Teil x verschiedene Editionen mit unterschiedlichen Extras gibt.

Und es ist nicht immer einfach, da den Überblick zu behalten oder zu entscheiden, was ihr haben möchtet.

Im Fall von Remedys Control ist es zum Beispiel so, dass es vier verschiedene PS4-Editionen gibt und keine davon enthält wirklich alles, was ihr bekommen könntet.

1
Außer Kontrolle?

Zugegeben, ein Metal Case und Artcards sind schwierig bei einer digitalen Version, aber warum gibt es zum Beispiel keine physische Deluxe-Version, die wirklich alles mit sich bringt?

Einen Überblick über die PS4-Editionen seht ihr hier:

2
Die PS4-Editionen im Überblick.

Dass es so eine große Tabelle braucht, um die Unterschiede zu erklären, ist eigentlich schon traurig genug. Aber dann sind da noch die vielen PS4-exklusiven Inhalte zu berücksichtigten.

So sieht das Ganze nämlich auf PC und Xbox One aus:

3
Auf PC und Xbox One bekommt ihr weniger.

Deutlich weniger. Sprich: PS4-Spieler erhalten für das gleiche Geld mehr. Es ist ein leidiges Thema. Auch bei Destiny 2 zahlen Spieler auf PC und Xbox One den gleichen Preis und dennoch bekommen PS4-Spieler ein Jahr lang mehr Inhalte. Und warum gibt es eigentlich auf PC und Xbox One keine digitale Deluxe-Edition mit dem Erweiterungspass?

Ihr könnt Control hier vorbestellen. (Amazon.de)

Anzeige

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.