Wie schon Dark Souls vor ihm lebt auch Sekiro: Shadows Die Twice davon, dass ihr es mehrmals durchspielt und das Kampfsystem absolut meistert. Das bedeutet natürlich auch, dass das Spiel schwieriger wird - aber wer schon einmal spät in seinem ersten Durchgang in ein frühes Gebiet zurückkehrte, wird bemerkt haben, dass das auch nötig ist - eure Skills entwickeln sich mit der Zeit wie von selbst weiter, also muss das Spiel für neue Durchläufe nachziehen.

Das tut es bis zum New Game 7, wollt ihr das Spiel also wirklich in all seiner Härte erleben, müsst ihr es entsprechend oft durchspielen. Wie das geht und was passiert, wenn ihr euch für erneute Durchläufe entscheidet, das erfahrt ihr im Folgenden.

Sekiro: Wie starte ich das New Game Plus?

Nachdem ihr eines der vier unterschiedlichen Enden erreicht habt, entscheidet ihr selbst, ob ihr die Welt von Sekiro: Shadows Die Twice weiter nach Feind und Ehr durchforsten oder ob ihr den zweiten Durchgang starten wollt. Habt ihr erledigt, was ihr erledigen wolltet. Sucht ihr den Maroden Tempel auf und besucht die Bildhauer-Figur dort. Der unterste Menüpunkt lautet nun "Durchgang Nr. 2 starten"

1
Habt ihr auch alles erledigt?

Sekiro: Was behalte ich im New Game + und was verliere ich?

Beim Start ins New Game Plus startet ihr das Spiel naturgemäß von vorne. Das hier sind die Dinge, die ihr aus dem ersten Durchlauf mit in den zweiten nehmt:

  1. Vitalität, Haltung und Angriffskraft
  2. Alle Shinobi-Prothesen und Upgrades (sobald man den Bildhauer trifft)
  3. Die zusätzliche Wiederbelebung des Sakura-Tropfens
  4. Alle Fähigkeiten bis auf eine (siehe unten)
  5. Alle Verbrauchsgegenstände im Inventar

Und natürlich dürft ihr auch nicht alles mitnehmen, in euren zweiten Durchgang. Was das ist, lest ihr hier.

  1. Die Mibu-Atemtechnik, die man von der Verdorbenen Nonne bekommt
  2. Hattet ihr den Glockendämon dabei, ist er zu Beginn des 2. Durchgangs weg
  3. Alle Quest-Gegenstände, die mit Story-Fortschritt zu tun haben
  4. Die Sterbliche Klinge

Sekiro: Was ist anders im New Game Plus?

Anstatt sich blindlings in den zweiten Durchlauf zu werfen, solltet ihr euch gut darüber informieren, was sich ändert, wenn ihr den nächsten Anlauf auf das brillante Kampfspiel startet. Hier eine Liste von Dingen, die ihr wissen solltet oder die euch auf dem falschen Fuß erwischen könnten.

  1. Ihr erlebt das Spiel von vorn, mit Sekiro im Brunnen. Alle Toten leben wieder, die Feinde sind wieder die vom Anfang und etwaige Veränderungen der Umgebungen werden zurückgesetzt.
  2. Das Spiel ist schwerer, weil die Gegner mehr Schaden anrichten und steigert sich bis zum siebten Durchlauf.
  3. Ihr startet das NG+ mit Kuros Amulett. Wenn ihr das erste Mal im Spiel auf Kuro trefft, habt ihr die Option, es ihm zurückzugeben. Dadurch macht ihr das Spiel noch einmal deutlich schwerer, wenngleich es auch noch einmal deutlich mehr Erfahrungspunkte und Gold zur Belohnung gibt. Ist es euch das Wert, beim Blocken von Schlägen auch Schaden einzustecken? So oder so: Vergeht euch der Spaß an diesem optionalen Härtegrad, sprecht mit dem Bildhauer und er hilft euch.
  4. Der Haltungsschaden regeneriert sich langsamer. Ihr müsst geschickter ausweichen.
  5. Ihr bekommt mehr Erfahrungspunkte.
  6. Wo ihr im ersten Durchgang Shinobi-Prothesen fandet, gibt es nun Items wie Göttliches Gras.
  7. Kürbissamen und Gebetsperlen gibt es in ganz Sekiro nur in begrenzter Anzahl. Anstelle derer, die ihr bereits habt, bekommt ihr nun Gegenstände wie zum Beispiel Jizo-Statuen. Bisher verpasste Samen und Perlen könnt ihr aber immer noch finden.
  8. Bosse, deren Gebetsperlen ihr schon besitzt, hinterlassen stattdessen ebenfalls wertvolle Verbrauchsgegenstände.
3
Genugtuung im zweiten Durchgang, auch wenn sie nur von kurzer Dauer ist.

Sekiro: Was sollte ich vor dem 2. Durchgang erledigen?

Damit ihr auch optimal in euren zweiten Anlauf startet, hier noch eine Art Checkliste der Dinge, die ihr noch besorgen oder erledigen könntet - und einiges, das es zu beachten gilt.

  1. Holt euch ruhig noch die eine oder andere Ladung Reis vom Göttlichen Kind
  2. Findet alle Schatzkarpfenschuppen und deckt euch mit allem ein, was ihr von den Gefäß-Adligen noch haben wollt.
  3. Holt euch so viele Gebetsperlen und Kürbissamen wie möglich. Die meisten bekommt ihr im ersten Durchlauf, indem ihr nicht das Shura-Ende wählt, weil euch dabei der Palast der Urquelle entgeht.
  4. Kauft bei den Händlern noch die Teile der Drachenmaske
  5. Erledigt alle optionalen Bosse, vor allem den Dämon des Hasses und die Kopflosen, um alle Geiststurze zu erhalten.
  6. Findet nach Möglichkeit alle Lapislazuli, um nicht bis ins zweite Endgame warten zu müssen, bis ihr Zugang zu den besten Upgrades bekommt.

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige