Pokémon Schwert/Schild: Handheld-Gaming im Fokus

Kein Herumfuchteln.

Im Februar hatte Nintendo Pokémon Schwert und Schild für die Switch angekündigt, seitdem herrscht Funkstille dazu.

Bis jetzt jedenfalls, denn Nitendo-Präsident Shuntaro Furukawa äußerte sich anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen kurz zu den beiden kommenden Titeln.

Dabei geht es vor allem um den Unterschied zwischen den neuen Spielen und den letztjährigen Titeln Let's Go Pikachu und Let's Go Evoli.

1
Dazu gedacht, unterwegs gespielt zu werden.

"Diese neuen, im Februar in der Pokémon Direct angekündigten Titel haben enorme Reaktionen der Konsumenten hervorgerufen", erzählt er. "Pokémon Let's Go Pikachu und Let's Go Evoli, die im November des letzten Jahres erschienen, sind dazu gedacht, den Unterhaltungsfaktor der Nintendo Switch im TV-Modus hervorzuheben, indem zum Beispiel der Controller in Richtung Fernseher geschwungen wird, um Pokémon zu fangen."

Bei Schwert und Schild sieht es indes anders aus.

"Pokémon Schwert und Pokémon Schild werden entwickelt, um den Unterhaltungsfaktor der Nintendo Switch im Handheld-Modus zu betonen", ergänzt er. "Wir möchten, dass dieses Spiele nicht nur von langjährigen Pokémon-Fans gespielt werden, sondern auch von denen, die mit Pokémon Let's Go Pikachu und Let's Go Evoli erstmals Kontakt zu dieser Reihe hatten."

Dass die beiden kommenden Spiele mehr in Richtung der älteren Titel gehen, ließ sich bereits aus dem ersten Trailer zum Spiel ableiten.

Pokémon Schwert und Schild erscheinen Ende 2019 für die Switch.

Ihr könnt Pokémon Schwert hier vorbestellen und Pokémon Schild ist hier vorbestellbar. (Amazon.de)

Quelle: Nintendo Life

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading