Neue Spiele gibt es wie Sand am Meer. Aber hin und wieder verspüren viele von uns auch mal die Lust, erneut nach was Altem zu greifen. Ein Spiel, das wir früher gerne gespielt haben. Oder ein Klassiker, den wir zum ersten Mal spielen.

Wie sehr sich die Leute mit Retro-Gaming beschäftigen, da gibt es wahrscheinlich diverse Abstufungen. Da haben wir die beinharten Retro-Gamer, Sammler, die Gelegenheits-Retrospieler und noch viele andere. Alles davon hat seine Daseinsberechtigung, die Frage ist nur: Wie weit geht ihr dabei?

Gehört ihr zu diesen Hardcore-Retro-Gamern und verschlingt regelmäßig Retro-Spiele? Oder stellt ihr euch gerne alte Klassiker ins Regal, weil ihr sie sammelt, aber nicht wirklich aktiv damit spielt? Oder lässt euch das alles schlichtweg kalt, schließlich gibt es ja genug neue Sachen zu spielen?

1
Ein Teil eures Zockerlebens?

Gerne könnt ihr auch verraten, welche Schätze sich in eurer Sammlung verbergen oder worauf ihr besonders stolz seid, dass ihr es habt.

Stimmt nachfolgend ab.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.