Lords of the Fallen 2: Trennung vom Entwicklerstudio

Soll jetzt intern fertiggestellt werden.

Die Entwicklung von CI Games' Lords of the Fallen 2 nimmt eine erneute Wendung.

Erst im vergangenen Juni hatte man die Defiant Studios aus New York als neuen Entwickler vorgestellt.

Diese verrieten später, dass sie mit der Arbeit an Lords of the Fallen 2 von vorne beginnen. Die Arbeiten des früheren Projektleiters Tomasz Gop und seines Teams, die sich zwei Jahre mit der Pre-Production beschäftigten, wurden nicht übernommen.

1
Es läuft nicht rund.

Und jetzt, ein Jahr später, arbeitet Defiant nicht mehr am Spiel, wie CI Games mitteilt. Der Grund? CI Games war unzufrieden mit den erzielten Fortschritten.

In einer Pressemitteilung dazu heißt es (aus dem Polnischen von Daniel Kłosiński übersetzt): "Die Kündigung der Vereinbarung wurde aufgrund einer unzureichenden Ausführung der Arbeiten von Defiant zu einem wichtigen Punkt der Entwicklung (Meilenstein Nr. 11), dem so genannten Vertical Slice, vollzogen. Die Qualität der Arbeit war trotz dreier Aufforderungen, sie zu diesem Zeitpunkt der Entwicklung zu verbessern, niedriger als vom Unternehmen erwartet und entsprach nicht den präzise festgelegten Vereinbarungen."

Dem widersprechen die Entwickler und sie sind ebenso wenig begeistert davon, wie CI Games sie darstellt.

"Wir widersprechen kategorisch dieser Darstellung der Defiant Studios durch CI Games", sagt Studiogründer und Managing Director David Grijns gegenüber Eurogamer.

"Das Team, das an CI Games' Projekt arbeitete, bestand aus außerordentlich fähigen Entwicklern und wir stehen absolut hinter ihrer Arbeit", fügt er hinzu. "Unser Team weiß, wie man qualitativ gute Spiele entwickelt, was ihre wichtigen Rollen bei Just Cause 3, Call of Duty: Advanced Warfare, Far Cry 5, Devil May Cry (DmC) und anderen hochkarätigen Projekten beweisen."

Näher könne man zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht auf die Angelegenheit eingehen.

CI Games hatte nach den enttäuschenden anfänglichen Verkaufszahlen von Sniper: Ghost Warrior 3 sein Entwicklerteam an People Can Fly verkauft. Nachdem das Spiel aber doch noch die Marke von einer Million verkaufter Exemplare erreichte, baute man ein neues Team auf und arbeitet derzeit an Sniper: Ghost Warrior Contracts, das in diesem Jahr erscheinen soll.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading