Wie letzte Woche schon angekündigt, ist Dauntless - eine Art Free-to-play-Monster-Hunter - nun gestartet. Der Launch markiert den Start des ersten originären Crossplattform-Multiplayer-Spiels: User auf PC (über den Epic Store), PS4 und XBox One spielen "ab Werk" miteinander, in welcher Konfiguration sie auch aufeinander treffen.

Ein schöner Präzedenzfall, der hoffentlich mal ein wenig Schwung in die ganze Angelegenheit bringt, denn dafür, dass Rocket-League-Entwickler Psyonix letzten Spätsommer sagte, man müsse einfach nur "einen Hebel umlegen", um die Plattformgrenzen zu sprengen, ist außer ein paar angenehm aufgeweichten Positionen nicht so viel Zählbares passiert. PS4 und Xbox One User spielen nur in zwei Titeln - Rocket League und Fortnite - gegeneinander.

Das Spiel selbst macht zumindest im Tutorial Lust auf mehr. Monster Hunter in etwas direkter und - auf den ersten Blick - nicht ganz so geheimnisvoll und verquer, wenn ich das jetzt nicht komplett falsch eingeschätzt habe. Dafür ist definitiv Platz am Markt und der Free-to-play-Aspekt räumt weitere Hürden aus.

Hier der Trailer zum Konsolenstart, eien Switch-Version hofft der Entwickler Phoenix Labs ebenfalls noch dieses Jahr an den Start zu bringen:

Optisch ist's stark, wenngleich die Nähe zu Fortnite, die viele Titel mittlerweile suchen, ein wenig ermüdend wirken könnte. Das, oder die Assoziation weckt in gewissen Kreisen besonders starke Schnappreflexe.

Für den Moment habe ich aber nicht übel Lust, herauszufinden, ob die Beine, auf denen das offenbar gut polierte Spiel steht, es weit genug tragen, um auf längere Sicht interessant zu bleiben.

Aktuelle Angebote für Konsolen. (Amazon.de)

Anzeige

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Deputy Editor - Eurogamer.de

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.