Iron Maiden verklagt Ion Maiden

Überraschende Verwechslungsgefahr.

Es hat eine Weile gedauert, aber dass es so kommt, ist vielleicht nicht ganz überraschend.

Die Heavy-Metal-Band Iron Maiden hat eine Klage gegen 3D-Realms eingereicht. Der Grund? Der kommende Old-School-Shooter Ion Maiden.

Anwälte der Band werfen dem Unternehmen vor, vom Ruf beziehungsweise dem Namen der Band profitieren zu wollen.

Iron_Maiden_verklagt_Ion_Maiden
Wer hätte das ahnen können?

Daher verlangen sie einen Schadensersatz in Höhe von zwei Millionen Dollar.

Ion Maiden ist seit Februar 2018 auf Steam im Early Access erhältlich, die finale Version soll in diesem Jahr erscheinen.

Der Name der Protagonistin des Spiels - Shelley Harrison - sei zudem eine Anspielung auf Iron Maidens Steve Harris. Und der Schädel im Logo von Ion Maiden sei eine Anspielung auf das Bandmaskottchen Eddie.

3D Realms bezeichnet die Klage auf Twitter als "albern". Man werde seine Optionen prüfen und dann angemessene Entscheidungen treffen, heißt es. In der Zwischenzeit werde weiter am Spiel gearbeitet.

Mehr dazu lest ihr indes in meinem Artikel Ion Maiden: 3D Realms' Rückkehr zu den Wurzeln - mit einer Engine aus den 90ern.

Mehr Aufmerksamkeit erhält das Spiel durch die Klage allemal.

Aktuelle Angebote für euren PC. (Amazon.de)

Quelle: Twitter, The Guardian

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading